18.10.2017 23:39
Bewerten
(1)

Der wahre Grund für die Entlassungen bei Tesla: Ging es gar nicht um ihre Leistung?

Geldprobleme?: Der wahre Grund für die Entlassungen bei Tesla: Ging es gar nicht um ihre Leistung? | Nachricht | finanzen.net
Geldprobleme?
DRUCKEN
Mitten im schwierigen Produktionsausbau für das wichtige Model 3 hat Tesla mehrere hundert Mitarbeiter entlassen. Doch deren mangelnde Leistung soll nicht der wahre Grund für die Kündigungen gewesen sein.
Tesla steckt gerade mitten in der "Produktionshölle". So bezeichnete Konzernchef Elon Musk die aktuellen Anlaufschwierigkeiten beim Umstellen der Fabriken auf Massenproduktion. Vom Erfolg des Model 3, mit dem Tesla die Tür zum Massenmarkt aufstoßen und zum Volumenhersteller aufsteigen will, hängt für das Unternehmen einiges ab.

Nach jährlicher Mitarbeiterbewertung

Umso verwunderlicher, dass just in dieser Situation die Entlassung von mehreren hundert Tesla-Mitarbeitern bestätigt wurde. Als Grund für die Kündigungswelle nannte Tesla "mangelnde Leistungen". Die Angestellten haben offenbar den Leistungsansprüchen des Autobauers nicht genügt - die Entlassungen seien das Ergebnis einer jährlichen Überprüfung des Unternehmens, so ein Konzernsprecher. Doch an dieser Darstellung melden ehemalige Angestellte jetzt ihre Zweifel an.

Geht Tesla das Geld aus?

Tatsächlich seien Kosteneinsparungen der Hintergrund der jüngsten Entlassungswelle, mutmaßen Ex-Arbeitnehmer von Tesla gegenüber dem Fernsehsender CNBC. Denn es soll bei zahlreichen gekündigten Mitarbeitern kein Leistungsproblem gegeben haben. Stattdessen sollen vorrangig "die am höchsten bezahlten Mitarbeiter" betroffen sein, so ein ehemaliger Angestellter.

Dass Tesla Geldprobleme hat, wird bereits seit geraumer Zeit gemutmaßt. Schließlich hatte sich der Autobauer erst im März über eine Kapitalerhöhung frisches Geld am Kapitalmarkt verschafft. Im Juni stockte das Unternehmen seine Kreditlinie bei der Deutschen Bank auf - 1,2 Milliarden US-Dollar nahm der Musk-Konzern zusätzlich auf, um für den Produktionsstart des Model 3 gewappnet zu sein.

Die jüngsten Entlassungen vermeintlich hoch bezahlter Angestellter könnten ins Bild passen. Zumal die Angestellten, die den Konzern verlassen mussten, ausschließlich aus dem Tesla-Autosegment stammen - in anderen Produktsegmenten hat die jährliche Leistungsüberprüfung CNBC zufolge nicht zu derartigen Konsequenzen geführt. Und Tesla hat die gekündigten Mitarbeiter wohl recht schnell vom Gehaltszettel streichen wollen: Einige seien per Telefon von der Kündigung unterrichtet worden, sie hätten das Büro am nächsten Tag gar nicht mehr betreten müssen. Einigen seien direkt Abfindungsangebote gemacht worden.

Tesla hält sich bedeckt

Tesla selbst hat sich noch nicht zu den Spekulationen, dass die Kündigungen eher Kostensenkungsmaßnahmen als leistungsbasierte Konsequenzen seien, geäußert. Ein Sprecher hatte im Zusammenhang mit der Kündigungswelle aber zuvor betont, es habe im Rahmen der Leitungsüberprüfung für Mitarbeiter auch Belohnungen und Boni gegeben. Zudem wolle man den größten Teil der aktuell ausgeschriebenen Stellen auch weiterhin besetzen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Ken Wolter / Shutterstock.com, Jim Dyson/Getty Images, Nadezda Murmakova / Shutterstock.com

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    2
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
05.12.2017Tesla SellCascend Securities
02.11.2017Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
04.10.2017Tesla SellStandpoint Research
27.09.2017Tesla market-performBernstein Research
20.09.2017Tesla market-performBernstein Research
13.06.2017Tesla buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
23.02.2017Tesla BuyDougherty & Company LLC
07.07.2016Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
09.05.2016Tesla BuyDougherty & Company LLC
01.04.2016Tesla BuyDougherty & Company LLC
02.11.2017Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
27.09.2017Tesla market-performBernstein Research
20.09.2017Tesla market-performBernstein Research
03.08.2017Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
27.07.2017Tesla market-performBernstein Research
05.12.2017Tesla SellCascend Securities
04.10.2017Tesla SellStandpoint Research
19.09.2017Tesla UnderperformJefferies & Company Inc.
13.09.2017Tesla UnderweightBarclays Capital
15.05.2017Tesla SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Bechtle - Der Favorit im IT-Segment!

Ein breit aufgestelltes, gut diversifiziertes Produkt- und Serviceangebot, eine solide Finanzbasis und ein gutes Gespür für chancenreiche Trends und wachstumsstarke Marktsegmente - diese Mischung ist das Erfolgsgeheimnis von Bechtle. Lesen Sie im aktuellen Anlegermagazin die ganze Story über Bechtle.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Heute im Fokus

DAX fester -- Asiens Börsen uneinheitlich -- Analyst: Der Bitcoin nimmt 2018 Kurs auf 100.000 US-Dollar -- Apple muss wegen US-Steuerreform 38 Milliarden Dollar zahlen -- E.ON im Fokus

Iranische Zentralbank verklagt Deutsche Börse. Infineon-Aktie erhält von Kaufempfehlungen weiteren Schub. Anleger im Ripple-Rausch - Was steckt hinter dem Kryptogeld? Schon bald sagt Amazons Alexa ihre eigene Meinung. KION steigt bei chinesischem Lagertechnikhersteller EP ein.

Top-Rankings

KW 2: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 2: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Die besten Airlines der Welt 2017
Welche Fluggesellschaft macht das Rennen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das sind die größten Privatbanken weltweit
Welche Bank macht 2017 das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2017
Wo lagert das meiste Gold?
Die mächtigsten Frauen der Welt 2017
Welche Frau belegt den ersten Platz?
Das Wachstum der Schulden in verschiedenen Regionen
Welche Region konnte ihren Schuldenberg am meisten verkleinern?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wünschen Sie sich, dass sich Union und SPD erneut auf eine große Koalition (GroKo) einigen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
EVOTEC AG566480
Apple Inc.865985
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
Nordex AGA0D655
Infineon AG623100
AlibabaA117ME
Allianz840400
General Electric Co.851144
Siemens AG723610