+++ Wie funktionieren ETFs und wie gelingt der Vermögensaufbau mit einem ETF-Sparplan? Erfahren Sie mehr im großen ETF-Special! +++-w-
aktualisiert: 06.10.2020 22:01

DAX höher -- Trump schickt US-Börsen abwärts -- Daimler verkauft in Q3 mehr -- Deutsche Bank mit Fusionsplänen -- Großaktionär stockt Commerzbank-Anteil auf -- Schaeffler, Software, PUMA im Fokus

Folgen
Fed-Chef Powell sieht US-Wirtschaft noch längst nicht über den Berg. Boeing erwartet noch jahrelang deutlich geringeren Flugzeug-Bedarf. Vir und Glaxo treten bei COVID-19-Antikörper in Phase-III ein. Merck lizensiert klinisches Entwicklungsprogramm an Novartis aus. Zulassungsprozess für Corona-Impfstoff von BioNTech startet. Erneut großer Auftrag für Nordex in den USA.
Werbung

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Anleger in Deutschland griffen am Dienstag wieder zu.

Der DAX entwickelte sich nach einem freundlichen Start volatil, konnte letztlich aber 0,61 Prozent stärker bei 12.906,02 Punkten in den Feierabend gehen. Auch der TecDAX wechselte nach einer festeren Börseneröffnung im weiteren Verlauf mehrfach das Vorzeichen, jedoch ging er am Abend mit einem Verlust von 0,41 Prozent bei 3.110,47 Zählern aus dem Handel.

Das Tagesthema blieb die Genesung des US-Präsidenten Donald Trump vom Coronavirus. Nachdem er drei Tage im Krankenhaus behandelt wurde, ist Trump mittlerweile wieder ins Weiße Haus zurückgekehrt. Daneben hoffen Anleger weiterhin, dass bald ein weiteres US-Hilfspaket auf den Weg gebracht wird, das der Konjunktur zu mehr Erholung verhilft. Von der deutschen Wirtschaft kamen gute Signale: Der deutsche Auftragseingang im August fiel höher als erwartet aus.

"Der Kampf der Indizes, aus der sehr langen Konsolidierung nach oben auszubrechen, läuft weiter, aber vor dem amerikanischen Wahltag ist dies unwahrscheinlich", beschrieben die Autoren des Börsenbriefs "AB-Daily" von Bernecker die Marktsituation.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Am Dienstag zeigten sich die Anleger an den europäischen Märkten in Kauflaune.

Der EuroSTOXX 50 rutschte nach einem freundlichen Start vorübergehend ins Minus, konnte sich dann aber wieder vorarbeiten und schloss letztlich mit einem Zuwachs von 0,41 Prozent bei 3.233,30 Punkten.

Positive Vorgaben kamen aus den USA und Asien. Hier wurde die scheinbar sehr schnelle Genesung des US-Präsidenten Donald Trumps von Corona mit Erleichterung aufgenommen. Daneben wurde auf die Auftragseingänge geschaut. Diese fielen für Deutschland positiv aus.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die Wall Street ging es am Dienstag deutlicher abwärts.

Zur Handelseröffnung konnte der Dow Jones noch um 0,23 Prozent auf 28.214,24 Punkte zulegen und zeigte sich auch anschließend in der Gewinnzone. Im späteren Verlauf drehte die Stimmung, das Börsenbarometer rutschte deutlich ins Minus und ging mit einem Abschlag von 1,35 Prozent bei 27.769,80 Punkten in den Feierabend. Dagegen zeigte sich der NASDAQ Composite bereits im Handelsverlauf schwächer und baute seine Verluste noch weiter aus. Das Börsenbarometer schloss mit einem Abschlag von 1,57 Prozent bei 11.154,60 Zählern.

Belastend wirkte sich im späten Verlauf ein Statement von US-Präsident Donald Trump aus, der die Verhandlungen über ein neues, billionenschweres US-Konjunkturpaket bis nach den Wahlen im November verschoben hat. Zuvor hatten Anleger noch auf eine Einigung gehofft: "Ein Deal wäre Musik in den Ohren von Investoren und könnte der Aktien-Rally, die mittlerweile auf ziemlich wackeligen Beinen steht, einen ordentlichen Schub geben", zeigte sich Marktanalyst Milan Cutkovic von Axitrader noch im frühen Handel optimistisch.

Der am Coronavirus erkrankte Donald Trump inzwischen wieder ins Weiße Haus zurückgekehrt. Dass seine Ärzte jedoch warnten, der US-Präsident sei "noch nicht über den Berg", bremste die Bullen am Aktienmarkt zusätzlich etwas aus, erklärte Analyst David Madden von CMC Markets UK.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



In Japan und Hongkong ging es am Dienstag aufwärts.

Der Nikkei legte letztlich 0,52 Prozent zu auf 23.433,73 Punkte.

Feiertagsbedingt ruhte der Handel in Shanghai weiterhin. Zuletzt hatte der Shanghai Composite am Mittwoch 0,20 Prozent auf 3.218,05 Punkte verloren.
In Hongkong konnte der Hang Seng am Dienstag zum Handelsschluss 0,9 Prozent auf 23.980,65 Zähler steigen.

Marktteilnehmer verfolgten weiterhin mit Spannung alle Nachrichten zur Verbesserung des Gesundheitszustands des US-amerikanischen Präsidenten Donald Trump. Dieser sei mittlerweile aus dem Krankenhaus entlassen worden und ins Weiße Haus zurückgekehrt. Entwarnung gaben seine Ärzte allerdings noch nicht.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

Schaeffler platziert Anleihen - Aktie legt zu
SchaefflerCommerzbankSoftware AGKering / PUMAGRENKENordexShop Apotheke

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
13.232,00
DAX Chart
30.051,70
DOW JONES Chart
3.097,07
TecDAX Chart
12.514,50
Nasdaq Chart
Werbung
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
06.10.20ARYZTA AG
Quartalszahlen
06.10.20KHD Humboldt Wedag International AG
Hauptversammlung
06.10.20Paychex Inc.
Quartalszahlen
06.10.20STRATEC SE
Hauptversammlung
06.10.20AGL Energy LtdShs
Hauptversammlung
06.10.20Genesis Emerging Markets Fund Ltd
Quartalszahlen
06.10.20Industrivaerden AB (A)
Quartalszahlen
06.10.20Industrivaerden AB (C)
Quartalszahlen
06.10.20Landec Corp.
Quartalszahlen
06.10.20Richardson Electronics Ltd.
Hauptversammlung
06.10.20Saracen Mineral Holdings Limited
Hauptversammlung
06.10.20The Restaurant Group PLCShs
Quartalszahlen
06.10.20AEON mall Co Ltd
Quartalszahlen
06.10.20AGL Energy Ltd (spons. ADRs)
Hauptversammlung
06.10.20Almarai Co Ltd Bearer Shs
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
06.10.2020
01:00
Wachstum Verbraucherpreisindex
06.10.2020
01:00
Wachstum Verbraucherpreisindex ( Jahr )
06.10.2020
02:00
Verbraucherpreisindex (Jahr)
06.10.2020
02:00
Verbraucherpreisindex (Monat)
06.10.2020
02:30
ANZ Stellenanzeigen
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Aareal Bank AG21,62
1,22%
Aareal Bank Jahreschart
Airbus SE (ex EADS)96,79
1,64%
Airbus Jahreschart
Allianz198,40
0,11%
Allianz Jahreschart
Alphabet A (ex Google)1505,20
-0,05%
Alphabet A (ex Google) Jahreschart
AUDI AGAUDI Jahreschart
Axel Springer SE64,90
0,54%
Axel Springer Jahreschart
Bank Gospodarki Zywnosciowej S.A.Bank Gospodarki Zywnosciowej Jahreschart
Barclays plc1,64
-0,49%
Barclays Jahreschart
BioNTech95,01
-4,03%
BioNTech Jahreschart
Boeing Co.197,00
0,92%
Boeing Jahreschart
CANCOM SE45,94
4,98%
CANCOM Jahreschart
Carnival plc16,91
1,26%
Carnival Jahreschart
CBS Corp.CBS Jahreschart
Cisco Inc.36,19
0,22%
Cisco Jahreschart
Citigroup Inc.46,70
0,21%
Citigroup Jahreschart
Commerzbank5,55
1,80%
Commerzbank Jahreschart
Corestate Capital Holding S.A.15,15
0,33%
Corestate Capital Jahreschart
Covestro AG46,18
0,59%
Covestro Jahreschart
Credito Emiliano SPA CredemAz.4,65
0,00%
Credito Emiliano SPA CredemAz Jahreschart
Daimler AG57,12
0,37%
Daimler Jahreschart
Danone S.A.51,80
0,97%
Danone Jahreschart
Deutsche Bank AG9,75
-0,03%
Deutsche Bank Jahreschart
EnBW56,50
1,80%
EnBW Jahreschart
Engie (ex GDF Suez)12,50
-1,07%
Engie (ex GDF Suez) Jahreschart
Facebook Inc.232,05
-0,56%
Facebook Jahreschart
Ford Motor Co.7,60
0,00%
Ford Motor Jahreschart
General Motors36,36
-0,48%
General Motors Jahreschart
GlaxoSmithKline plc (GSK)15,52
-0,37%
GlaxoSmithKline Jahreschart
GRENKE AG38,58
0,89%
GRENKE Jahreschart
HHLA AG (Hamburger Hafen und Logistik)18,60
0,43%
HHLA Jahreschart
K+S AG7,99
2,15%
K+S Jahreschart
Kering604,00
-0,20%
Kering Jahreschart
Linde plc200,90
-1,52%
Linde Jahreschart
Merck KGaA136,40
-0,73%
Merck Jahreschart
Merck KGaA Sponsored American Deposit Receipt27,20
-0,73%
Merck Jahreschart
Microsoft Corp.176,40
0,06%
Microsoft Jahreschart
Nexi Capital15,42
2,02%
Nexi Capital Jahreschart
Nikola15,50
0,65%
Nikola Jahreschart
Nordex AG18,46
0,00%
Nordex Jahreschart
Norwegian Cruise Line Ltd21,59
3,23%
Norwegian Cruise Line Jahreschart
Novartis AG80,16
-0,27%
Novartis Jahreschart
pbb AG (Deutsche Pfandbriefbank)9,09
0,89%
pbb Jahreschart
Pfizer Inc.32,70
-1,51%
Pfizer Jahreschart
Plug Power Inc.19,87
-0,68%
Plug Power Jahreschart
PUMA SE86,44
-0,41%
PUMA Jahreschart
Royal Caribbean Cruises Ltd.69,00
-1,33%
Royal Caribbean Cruises Jahreschart
Schaeffler AG6,27
1,21%
Schaeffler Jahreschart
Shop Apotheke Europe NV129,60
0,15%
Shop Apotheke Europe NV Jahreschart
Slack34,50
-2,27%
Slack Jahreschart
SMA Solar AG46,94
0,17%
SMA Solar Jahreschart
Software AG36,02
-0,17%
Software Jahreschart
Suez Environnement Company15,89
-0,72%
Suez Environnement Company Jahreschart
Suez SA (spons. ADRs)7,70
0,65%
Suez Jahreschart
SyngentaSyngenta Jahreschart
Tesla490,50
0,08%
Tesla Jahreschart
thyssenkrupp AG5,89
1,76%
thyssenkrupp Jahreschart
UBS10,46
0,00%
UBS Jahreschart
Veolia Environnement S.A.20,12
0,95%
Veolia Environnement Jahreschart
Vir Biotechnology Inc Registered Shs31,50
1,74%
Vir Biotechnology Jahreschart
Volkswagen (VW) St.161,30
0,62%
Volkswagen (VW) St Jahreschart
Yakult Honsha Co. Ltd.40,20
1,52%
Yakult Honsha Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln