finanzen.net
aktualisiert: 07.02.2020 23:13
Bewerten
(0)

DAX geht im Minus ins Wochenende -- Wall Street schwächer -- Ceconomy profitiert von Sparprogramm -- Uber beschleunigt Wachstum -- J&J, SMA Solar im Fokus

Aurora Cannabis-Aktie im Sinkflug: Chef nimmt seinen Hut - Vorläufige Zahlen. Pinterest reißt beim Umsatz erstmals 1-Milliarden-Dollar-Marke. Apple dehnt Filialschließungen aus. Burberry zieht Prognose zurück. L'Oréal erhöht Dividende und ist zuversichtlich für 2020.

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der deutsche Aktienmarkt präsentierte sich am Freitag mit Abgaben.

Der DAX wies zum Ertönen der Startglocke am Freitag ein Minus aus und blieb auch im weiteren Verlauf unterhalb der Nulllinie. Ins Wochenende ging er 0,45 Prozent tiefer bei 13.513,81 Punkten. Der TecDAX gab zwischenzeitlich deutlich ab und schloss dann 0,89 Prozent im Minus bei 3.179,21 Einheiten.

Vor dem Wochenende ließen es Anleger ruhiger angehen. Nach der zwischenzeitlichen Zuversicht in Sachen Coronavirus schienen für Anleger inzwischen wieder eher Zahlen und Fakten in den Fokus zu rücken: Die Zahl der Erkrankten und Toten stieg weiter.

Auf Unternehmensseite stand Ceconomy im Fokus der Anleger. Der Elektronikhändler konnte sein Ergebnis aus dem fortgeführten Geschäft deutlich steigern.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Europas Börsen waren am Freitag kaum verändert.

Der EuroSTOXX 50 tendierte um die Nulllinie, zuvor hatte er noch höher eröffnet. Bis zum Börsenschluss ging es dann um 0,18 Prozent auf 3.798,49 Einheiten nach unten.

Wie bereits in Asien kam es auch in Europa vor dem Wochenende noch zu leichten Gewinnmitnahmen. Konjunkturseitig standen Zahlen zur Industrieproduktion aus Deutschland und Frankreich an. Am Nachmittag richteten Anleger den Blick auf die Daten zum US-Arbeitsmarkt.

Das Coronavirus bleibt des Weiteren im Fokus der Anleger. Nachdem sich die Stimmung zwischenzeitlich wieder aufhellte, dominieren inzwischen wieder eher die Sorgen um die weitere Ausbreitung.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die Anleger an den US-Börsen zogen sich vor dem Wochenende zurück.

Der Leitindex Dow Jones startete 0,32 Prozent schwächer bei 29.286,92 Einheiten und rutschte anschließend weiter ins Minus. Aus dem Handel ging er 0,94 Prozent schwächer bei 29.102 Punkten. Auch der Techwerte-Index NASDAQ Composite gab zur Eröffnung 0,48 Prozent auf 9.526,64 Punkte nach und stand auch im weiteren Verlauf in der Verlustzone. Er beendete den Handelstag 0,54 Prozent schwächer bei 9.520 Punkten.

Thema blieb nach wie vor das Coronavirus. "Wir erleben eine Beschleunigung der Fallzahlen bei Infektionen und Todesfällen. (...) Es bestehen Bedenken darüber, ob die Ausbreitung andauert oder unter Kontrolle ist. Wenn sich die Sache von einem drei- auf einen sechs- oder gar neunmonatigen Konjunkturrückgang ausdehnen sollte, wäre das besorgniserregend", warnte Fondsverwalter Paul Flood von Newton Investment Management.

Unternehmensseitig standen Uber und Pinterest im Mittelpunkt.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die Märkte in Fernost zeigten sich vor dem Wochenende ohne gemeinsame Tendenz.

In Tokio stand der Nikkei zum Handelsende 0,19 Prozent tiefer bei 23.827,98 Punkten.

Der Shanghai Composite verbuchte derweil ein Plus von 0,33 Prozent auf 2.875,96 Zähler.

Der Hang Seng verlor letztlich 0,33 Prozent auf 27.404,27 Indexeinheiten.

Nachdem die Hoffnung auf eine Therapie gegen das Coronavirus in den letzten Tagen für Erholung an den Märkten sorgte, schienen nun wieder die aktuellen Zahlen der Erkrankten in den Fokus gerückt zu sein.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

T-Mobile-Aktie nach Gewinnsprung im Plus
T-Mobile USAurora CannabisUberPinterestCeconomySMA SolarFord

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
13.751,40
DAX Chart
29.395,30
DOW JONES Chart
3.264,67
TecDAX Chart
9.620,61
Nasdaq Chart
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
07.02.20AbbVie Inc
Quartalszahlen
07.02.20Aker Solutions ASA
Quartalszahlen
07.02.20All for One Group AG
Quartalszahlen
07.02.20Amada Co Ltd
Quartalszahlen
07.02.20Arcelik A.S.
Quartalszahlen
07.02.20Asahi Kasei Corp.
Quartalszahlen
07.02.20CBOE Holdings Inc
Quartalszahlen
07.02.20Ceconomy St.
Quartalszahlen
07.02.20Ceconomy Vz.
Quartalszahlen
07.02.20Chiba Bank Ltd
Quartalszahlen
07.02.20COMSYS Holdings Corp
Quartalszahlen
07.02.20Credit Saison Co. Ltd.
Quartalszahlen
07.02.20Denka Co Ltd
Quartalszahlen
07.02.20EMS-CHEMIE AG
Quartalszahlen
07.02.20Entra ASA Unitary 144A-Reg S
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
07.02.2020
00:30
Durchschnittsverdienst (Jahr)
07.02.2020
00:30
Gesamte Haushaltsausgaben (Jahr)
07.02.2020
00:50
JP Devisenreserven
07.02.2020
01:15
Fed Quarles Rede
07.02.2020
01:30
RBA Geldpolitik Kommuniqué
zum Wirtschaftskalender

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".
Feb 2020
MoDiMiDoFrKW
345676
10111213147
17181920218
24252627289

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
Allianz840400
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
PowerCell Sweden ABA14TK6
Deutsche Telekom AG555750