finanzen.net
++ Die Nominierten für die German Fund Champions 2021 stehen fest +++ f-fex AG und finanzen.net vergeben erneut die beliebten GFC-Awards! Jetzt mehr erfahren ++
aktualisiert: 11.08.2020 22:21

DAX knapp unter 13.000 Punkten -- Verluste an der Wall Street -- ZEW-Index steigt -- BioNTech: Impfstoffzulassung im Oktober -- Zalando verdoppelt Gewinn -- Uniper, HelloFresh, Aurubis im Fokus

Folgen
RHÖN-KLINIKUM benennt nach Übernahmekampf Vorstände. NIO meldet vorläufige Zahlen. United Internet und 1&1 Drillisch rechnen 2020 mit leichtem Wachstum. OHB-Geschäft schrumpft. DEUTZ spürt Corona-Krise und macht noch mehr Verlust. alstria office mit roten Zahlen - Dividendenzahlung geplant. Russland lässt als weltweit erstes Land Corona-Impfstoff zu. Corestate Capital macht deutlich weniger Umsatz.
Werbung

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der deutsche Aktienmarkt legte am Dienstag ordentlich zu.

Der DAX war fester in den Handelstag gestartet, baute danach seine Gewinne aus, wobei er vorübergehed sogar die Marke von 13.000 Punkten hinter sich ließ. Schließlich beendete er den Tag mit einem Plus von 2,04 Prozent bei 12.946,89 Zählern. Daneben steigerte der TecDAX seinen anfänglichen Gewinn und schloss am Abend 1,8 Prozent fester bei 3.081 Einheiten.

Die Bilanzsaison war weiterhin im Gange: So präsentierten einige Unternehmen wie Zalando und HelloFresh ihre Zahlenwerke.

Zusätzlich waren zwei weitere Themen von Interesse: Einerseits wurde erwartet, dass sich BioNTech aus Mainz mit einem aktuellen Stand zum Corona-Impfstoff äußert: Der Konzern verkündetet, Tests in Brasilien starten zu wollen, was die Hoffnungen in Sachen Pandemie antrieb. Andererseits stand die Veröffentlichung des ZEW-Index an - die Konjunkturerwartungen übertrafen die Prognosen deutlich und beliefen sich im August auf 71,5 Punkte.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



An Europas Märkten ging es am Dienstag kräftig ins Plus.

Der EuroSTOXX 50 befand sich während des gesamten Handelstages auf grünem Terrain und ging schließlich 2,2 Prozent höher bei 3.331 Punkten in den Feierabend.

Während die Bilanzsaison weiterhin Aufmerksamkeit erhielt setzten die Anleger inzwischen auch auf eine Einigung hinsichtlich eines weiteren US-Konjunkturpakets. Denn nachdem US-Präsident Trump weitere Corona-Hilfen am Wochenende einfach per Dekret beschlossen hatte, kommt nun wieder Bewegung in die festgefahrenen Verhandlungen zwischen den Parteien. Immerhin steht bald die US-Präsidentschaftswahl an. "Keiner wird die Schuld dafür übernehmen wollen, dass man sich nicht geeinigt hat", meinte deshalb Marktanalyst Jochen Stanzl vom Handelshaus CMC Markets.

Zudem freuten sich die Anleger über positive Impulse aus China: Auf dem weltgrößten Pkw-Markt wurden im Juli deutlich mehr Autos verkauft als im Vorjahresmonat.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



An den US-Börsen drehte die Stimmung im späten Verlauf, der Markt schloss mit Verlusten.

Der Dow Jones eröffnete zunächst 0,61 Prozent im Plus bei 27.961,64 und baute seine Gewinne im Verlauf weiter aus. Sogar die Marke von 28.000 Punkten konnte zwischenzeitlich übersprungen werden. Im späten Verlauf drehte die Stimmung aber und der Leitindex rutschte ins Minus: Mit einem Abschlag von 0,37 Prozent ging es bei 27.688,29 Punkten in den Feierabend. Deutlicher abwärts ging es beim Techwerteindex NASDAQ Composite, der bereits schwächer gestartet war. Am Ende belief sich das Minus auf 1,69 Prozent - das Börsenbarometer schloss bei 10.782,82 Punkten.

An den Märkten wuchs zwischenzeitlich die Hoffnung auf eine Einigung zwischen Republikanern und Demokraten in Bezug auf ein neues Konjunkturprogramm, nachdem Vertreter beider Seiten zuletzt ihren Willen bekundet hatten, an den Verhandlungstisch zurückzukehren. "Die Einigung auf ein Stimulus-Paket ist für den Markt von entscheidender Bedeutung, um das positive Momentum fortzusetzen", kommentierte Analyst Nicholas Brooks von Intermediate Capital Group.

Auch hinsichtlich der Corona-Pandemie gab es gute Nachrichten. So hat Russlands als erstes Land einen Impfstoff zugelassen.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



An den Börsen in Fernost griffen Anleger am Dienstag zu.

In Tokio ruhte der Handel am Vortag feiertagsbedingt, am Dienstag gewann der Nikkei 1,88 Prozent auf 22.750,24 Punkte.

Auf dem chinesischen Festland gab der Shanghai Composite währenddessen seine Gewinne vollständig ab und schloss mit einem Minus in Höhe von 1,15 Prozent bei 3.340,29 Indexpunkten. Daneben zog der Hang Seng schlussendlich um 2,11 Prozent auf 24.890,68 Zähler an.

In den USA meldeten einige Krankenhäuser sinkende Fallzahlen, parallel dazu sehen Händler Chancen im Zwist zwischen China und den USA, obwohl beide Seiten Sanktionen verhängten. Ein bevorstehendes Treffen sendete positive Signale.

Datenseitig fand der chinesische Automarkt Beachtung, im Juli legte dieser im niedrigen zweistelligen Bereich zu.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Jetzt kostenlos anmelden!

Wie Sie finanzielle Freiheit erreichen können, zeigen Ihnen zwei Börsenprofis im Experten-Seminar am heute um 18 Uhr!

Jetzt kostenlos anmelden!

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
12.614,20
DAX Chart
26.686,40
DOW JONES Chart
2.999,28
TecDAX Chart
10.728,10
Nasdaq Chart
Werbung
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
11.08.204SC AG
Quartalszahlen
11.08.20adidas
Hauptversammlung
11.08.20Aurubis (ex Norddeutsche Affinerie)
Quartalszahlen
11.08.20Banque Cantonale de Geneve
Quartalszahlen
11.08.20Basilea Pharmaceutica AG
Quartalszahlen
11.08.20Berentzen-Gruppe AG
Quartalszahlen
11.08.20Coca-Cola Icecek A.S.
Quartalszahlen
11.08.20Dätwyler AG
Quartalszahlen
11.08.20DEUTZ AG
Quartalszahlen
11.08.20Ebara Corp.
Quartalszahlen
11.08.20HelloFresh
Quartalszahlen
11.08.20IHI Corp
Quartalszahlen
11.08.20init innovation in traffic systems SE
Quartalszahlen
11.08.20InterContinental Hotels Group plc
Quartalszahlen
11.08.20Jungheinrich AG
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
11.08.2020
00:45
Kreditkartenumsätze (Jahr)
11.08.2020
00:45
Kreditkartenumsätze (Monat)
11.08.2020
01:01
BRC Like-For-Like Einzelhandelsumsätze (Jahr)
11.08.2020
01:50
Handelsbilanz - BOP Basis
11.08.2020
01:50
Kreditvergabe der Banken (Jahr)
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

1&1 Drillisch AG18,78
-1,98%
1&1 Drillisch Jahreschart
adidas281,10
-0,46%
adidas Jahreschart
Air France-KLM3,02
-6,12%
Air France-KLM Jahreschart
Airbus SE (ex EADS)60,68
-2,33%
Airbus Jahreschart
alstria office REIT-AG12,26
1,07%
alstria office REIT-AG Jahreschart
Amazon2554,50
-1,75%
Amazon Jahreschart
Aroundtown Property Holdings PlcAroundtown Property Jahreschart
Aroundtown SA4,24
1,51%
Aroundtown SA Jahreschart
AstraZeneca PLC94,72
-1,55%
AstraZeneca Jahreschart
AT&T Inc. (AT & T Inc.)24,02
-0,89%
AT&T Jahreschart
Aurubis (ex Norddeutsche Affinerie)58,04
-2,45%
Aurubis (ex Norddeutsche Affinerie) Jahreschart
BASF50,00
-0,77%
BASF Jahreschart
Bayer54,52
-0,98%
Bayer Jahreschart
BioNTech54,69
-2,55%
BioNTech Jahreschart
BMW AG61,13
0,43%
BMW Jahreschart
BVB (Borussia Dortmund)5,59
-1,76%
BVB (Borussia Dortmund) Jahreschart
ByteDanceByteDance Jahreschart
Continental AG90,06
2,93%
Continental Jahreschart
Corestate Capital Holding S.A.17,02
2,96%
Corestate Capital Jahreschart
CropEnergies AG15,76
4,10%
CropEnergies Jahreschart
CureVac39,85
-3,91%
CureVac Jahreschart
Daimler AG44,60
1,18%
Daimler Jahreschart
Debenhams PLCShsDebenhams Jahreschart
Deutsche Telekom AG14,40
-0,31%
Deutsche Telekom Jahreschart
Deutsche Wohnen SE43,05
0,96%
Deutsche Wohnen Jahreschart
DEUTZ AG4,80
-0,83%
DEUTZ Jahreschart
DIC Asset AG10,40
-1,52%
DIC Asset Jahreschart
E.ON SE9,46
0,85%
EON Jahreschart
Endesa S.A.22,13
-1,64%
Endesa Jahreschart
EVOTEC SE22,27
-3,05%
EVOTEC Jahreschart
Facebook Inc.212,05
-1,69%
Facebook Jahreschart
Fortum Oyj16,87
-2,03%
Fortum Jahreschart
Fraport AG34,80
-1,58%
Fraport Jahreschart
freenet AG17,76
-0,67%
freenet Jahreschart
GAZPROM PJSC
0,00%
GAZPROM PJSC Jahreschart
General Electric Co.5,27
-2,48%
General Electric Jahreschart
General Motors25,04
-0,24%
General Motors Jahreschart
HelloFresh44,28
-1,91%
HelloFresh Jahreschart
HORNBACH Holding97,90
-1,01%
HORNBACH Jahreschart
International Consolidated Airlines S.A.1,05
-5,14%
International Consolidated Airlines Jahreschart
JacksonJackson Jahreschart
Jungheinrich AG26,34
-4,91%
Jungheinrich Jahreschart
LEG Immobilien124,02
0,58%
LEG Immobilien Jahreschart
Lyft23,31
-2,96%
Lyft Jahreschart
Microsoft Corp.171,48
-1,63%
Microsoft Jahreschart
MTU Aero Engines AG138,50
-0,68%
MTU Aero Engines Jahreschart
Netflix Inc.402,95
-2,20%
Netflix Jahreschart
Nikola16,50
-17,91%
Nikola Jahreschart
NIO15,30
-2,55%
NIO Jahreschart
Pfizer Inc.31,00
-0,32%
Pfizer Jahreschart
Prudential plc11,84
-0,13%
Prudential Jahreschart
QUALCOMM Inc.94,34
-1,72%
QUALCOMM Jahreschart
Raiffeisen13,14
-2,30%
Raiffeisen Jahreschart
RHÖN-KLINIKUM AG15,90
-0,75%
RHÖN-KLINIKUM Jahreschart
Roche AG (Genussschein)
0,00%
Roche Jahreschart
Rolls-Royce Group plc (Rolls Royce Group)Rolls-Royce Group Jahreschart
Rolls-Royce Plc1,74
-4,86%
Rolls-Royce Jahreschart
SAFRAN S.A.84,64
-2,24%
SAFRAN Jahreschart
Salzgitter13,54
-2,17%
Salzgitter Jahreschart
SAP SE131,16
-0,64%
SAP Jahreschart
Shop Apotheke Europe NV145,00
-3,59%
Shop Apotheke Europe NV Jahreschart
Softbank Corp.49,14
-4,55%
Softbank Jahreschart
Südzucker AG (Suedzucker AG)16,58
-0,72%
Südzucker Jahreschart
Swiss Re AG89,02
1,04%
Swiss Re Jahreschart
Tesla316,40
-5,04%
Tesla Jahreschart
Tilray3,89
-7,99%
Tilray Jahreschart
T-Mobile (ex T-Mobile US)92,99
-2,38%
T-Mobile (ex T-Mobile US) Jahreschart
Twitter38,78
-1,44%
Twitter Jahreschart
Uber28,69
-2,94%
Uber Jahreschart
Uniper27,54
0,51%
Uniper Jahreschart
United Internet AG32,83
0,12%
United Internet Jahreschart
Verizon Inc.50,80
-0,96%
Verizon Jahreschart
Vestas Wind Systems A-S128,85
-0,92%
Vestas Wind Systems A-S Jahreschart
Volkswagen (VW) St.148,00
1,79%
Volkswagen (VW) St Jahreschart
Vonovia SE (ex Deutsche Annington)58,62
1,31%
Vonovia Jahreschart
Zalando75,24
-3,44%
Zalando Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
BioNTechA2PSR2
Apple Inc.865985
NikolaA2P4A9
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
Allianz840400
BayerBAY001
Microsoft Corp.870747
BYD Co. Ltd.A0M4W9
XiaomiA2JNY1
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen (VW) AG Vz.766403