Im Aufwind

Lucid-Aktie kräftig im Plus: Milliarden-Investment treibt Lucid an

25.03.24 21:11 Uhr

NASDAQ-Titel Lucid-Aktie im Rallymodus: Tesla-Rivale erhält Finanzspritze im Milliardenwert | finanzen.net

Die Lucid-Aktie zündet am Montag eine Kursrakete.

Werte in diesem Artikel
Aktien

2,51 EUR -0,01 EUR -0,40%

165,62 EUR 4,96 EUR 3,09%

• Lucid erhält Milliarden-Investment vom saudischen Staatsfonds
• Lucid-Anleger reagieren mit Käufen
• Geldspritze bitter nötig

Der schwächelnde EV-Hersteller Lucid hat am Montag ein Milliarden-Investment von seinem Mehrheitsinvestor Ayar Third Investment, einer Tochtergesellschaft des saudischen Staatsfonds "PIF", erhalten. So geht aus der zugehörigen Pressemitteilung hervor, dass Ayar im Rahmen einer Privatplatzierung eine neu geschaffene Serie von wandelbaren Vorzugaktien im Wert von einer Milliarde US-Dollar erwerben wird. Wie Reuters berichtet, ist die Regierung Saudi-Arabiens mittlerweile zu 60 Prozent im Besitz des US-Herstellers von Elektrofahrzeugen. Für den saudischen Staatsfonds stellt das Investment eine Diversifizierungsmöglichkeit jenseits von Öl dar.

Lucid tief in den roten Zahlen

Für Lucid kommt das Investment gerade recht. Der Tesla-Konkurrent steckt tief in den roten Zahlen und verbrennt mit großer Geschwindigkeit Geld. Wie die Zahlen zum vierten Geschäftsquartal 2023 offenbarten, musste das Unternehmen hier einen Umsatzrückgang hinnehmen. So fielen die Einnahmen von zuvor 257,7 Millionen US-Dollar auf nun mehr 157,151 Millionen US-Dollar, womit auch die Vorabschätzungen deutlich unterboten wurden. Das Minus beim EPS vergrößerte sich von -0,28 auf -0,29 US-Dollar je Anteilsschein.

Der gleiche Trend zeichnete sich auch für das Gesamtgeschäftsjahr 2023 ab: Hier ging der Umsatz von 608,2 Millionen US-Dollar im Vorjahr auf 595,271 Millionen US-Dollar zurück. Der Verlust je Aktie weitete sich derweil von 0,78 US-Dollar auf nun mehr 1,36 US-Dollar je Aktie aus.

Lucid-CEO hoch erfreut über Investment

Umso erfreuter zeigte sich Lucid-CEO Peter Rawlinson in der jüngsten Pressemitteilung des Unternehmens: "Wir sind hoch erfreut darüber diese starke und beständige Unterstützung durch den PIF zu erhalten, während wir daran arbeiten, unseren Platz als weltweit führendes EV-Technologie-Unternehmen zu stärken. Wir investieren weiterhin langfristig sowohl in unsere Technologie als auch in unsere vertikal integrierten Fertigungskapazitäten, wobei die Unterstützung von PIF ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal ist. Mit ihrer Unterstützung konzentrieren wir uns weiterhin darauf, unser Wachstum durch Auslieferungen zu beschleunigen, wichtige Geschäftsinitiativen mit unnachgiebigem Fokus auf die Kosten durchzuführen und unseren bahnbrechenden Gravity SUV noch in diesem Jahr auf den Markt zu bringen."

Der Gravity SUV ist das mit Spannung erwartete Schwestermodell von dem Air Sedan, der Ende 2021 lanciert wurde. Wie Lucid in der Mitteilung schreibt, soll das jüngste PIF-Investment für "allgemeine Unternehmenszwecke" genutzt werden, "wozu unter anderem Investitionsausgaben und Betriebskapital gehören können."

So reagiert die Lucid-Aktie

Auch Anleger reagieren euphorisch auf die Investment-Ankündigung: Sie schickten die Lucid-Aktie im NASDAQ-Handel am Montag schlussendlich 5,42 Prozent auf 2,92 US-Dollar nach oben. Den Kurssprung hat die Aktie jedoch auch bitter nötig. In den letzten zwölf Monaten ging es bisher mehr als 63 Prozent abwärts.

Tesla-Chef Elon Musk schießt öfter gegen Lucid

Die Schwierigkeiten Lucids haben in der Vergangenheit Tesla-Chef Elon Musk bereits bei mehr als einer Gelegenheit zu gehässigen Kommentaren veranlasst. So bezeichnete der Tesla-CEO den saudischen Staatsfonds in Reaktion auf die Zahlenvorlage Lucids im Februar als den "Sugardaddy" des Elektroautobauers und betonte auf dem Kurznachrichtendienst X, dass dieser das einzige sei, "was sie [Lucid, Anmerk. d. Red.] noch am Leben hält".

Dabei dürfte eventuell auch die Tatsache eine Rolle spielen, dass der heutige Lucid-Chef Rawlinson einst Technik-Chef bei Tesla war. Seit seinem Weggang lässt es sich Musk nicht nehmen immer wieder Spitzen gegen den Lucid-CEO zu verteilen.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Lucid

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Lucid

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: TIMOTHY A. CLARY/AFP via Getty Images, Lucid

Nachrichten zu Tesla

Analysen zu Tesla

DatumRatingAnalyst
08.05.2024Tesla NeutralUBS AG
30.04.2024Tesla Equal WeightBarclays Capital
29.04.2024Tesla OutperformRBC Capital Markets
25.04.2024Tesla HoldDeutsche Bank AG
24.04.2024Tesla UnderperformBernstein Research
DatumRatingAnalyst
29.04.2024Tesla OutperformRBC Capital Markets
24.04.2024Tesla OutperformRBC Capital Markets
17.04.2024Tesla OutperformRBC Capital Markets
15.04.2024Tesla OutperformRBC Capital Markets
08.04.2024Tesla BuyDeutsche Bank AG
DatumRatingAnalyst
08.05.2024Tesla NeutralUBS AG
30.04.2024Tesla Equal WeightBarclays Capital
25.04.2024Tesla HoldDeutsche Bank AG
24.04.2024Tesla NeutralUBS AG
24.04.2024Tesla HoldJefferies & Company Inc.
DatumRatingAnalyst
24.04.2024Tesla UnderperformBernstein Research
24.04.2024Tesla VerkaufenDZ BANK
24.04.2024Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
16.04.2024Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
16.04.2024Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"