23.06.2021 11:33

Northvolt-Chef stellt Börsengang des Batterieherstellers in Aussicht

IPO: Northvolt-Chef stellt Börsengang des Batterieherstellers in Aussicht | Nachricht | finanzen.net
IPO
Folgen
Das schwedische Batterie-Start-Up Northvolt könnte künftig zur Beschaffung von frischem Geld auch an die Börse gehen.
Werbung
Das Unternehmen werde sich weiter selbst finanzieren müssen, und irgendwann sei es bei dieser Batterienachfrage wahrscheinlich das Richtige, am öffentlichen Kapitalmarkt zu sein, sagte Northvolt-Chef Peter Carlsson dem US-Wirtschaftsmagazin "Business Insider" (Mittwoch). Die jüngsten Finanzierungsrunden hätten dem Unternehmen etwas Beinfreiheit verschafft, weswegen es keine Eile gebe. "Aber irgendwie werden wir Zugang zu dem zusätzlichen Kapitalfluss brauchen, der mit einer Börsennotierung einhergeht."

Northvolt hatte vor zwei Wochen eine neue Finanzierungsrunde über 2,75 Milliarden US-Dollar bekanntgegeben, an der sich neben verschiedenen Pensionsfonds auch Goldman Sachs und Volkswagen beteiligten. VW hält nach dem zusätzlichen Investment von umgerechnet rund einer halben Milliarde Euro weiter ein Fünftel an dem Start-Up. Auch BMW ist seit einigen Jahren an Northvolt beteiligt und hat bei den Schweden Batteriezellen für die künftigen Elektroakkus im Milliardenwert bestellt.

Die derzeit entstehende Batteriefabrik im nordschwedischen Skelleftea ist mittlerweile auf eine jährliche Produktionskapazität von 60 Gigawattstunden Batteriespeicher ausgelegt, von denen 40 Gigawattstunden für Volkswagen vorgesehen sind und 15 Gigawattstunden für den schwedischen Autobauer Volvo, wie es zu Anfang dieser Woche hieß. Mit Volvo zusammen will Northvolt ein weiteres Werk in Europa mit der Kapazität von 50 Gigawattstunden bauen.

Insgesamt hat Northvolt laut Carlsson bisher 6,5 Milliarden Dollar an Finanzmitteln eingeworben. Der Bau von Batteriezellfabriken ist teuer und langwierig. Carlsson strebt einen Marktanteil in Europa von rund 25 Prozent bei den Elektroauto-Batterien an und kann sich nach dem Elektromobilitätsplänen von US-Präsident Joe Biden auch eine Expansion in die USA vorstellen.

Nachdem der europäische Elektroakku-Markt bislang vorwiegend asiatischen Herstellern überlassen wurde, heizt sich der Wettbewerb langsam auf: Neben der entstehenden Tesla-Batteriefabrik in Grünheide bei Berlin will Autoriese Volkswagen inklusive Skelleftea in Europa bis 2030 sechs Batteriefabriken mit insgesamt 240 Gigawattstunden hochziehen.

/men/tav/fba

NEW YORK/STOCKHOLM (dpa-AFX)

Bildquellen: ScandinavianStock / Shutterstock.com

Nachrichten zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Relevant
    2
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.09.2021Volkswagen (VW) vz OverweightJP Morgan Chase & Co.
15.09.2021Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
15.09.2021Volkswagen (VW) vz BuyUBS AG
03.09.2021Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
01.09.2021Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
17.09.2021Volkswagen (VW) vz OverweightJP Morgan Chase & Co.
15.09.2021Volkswagen (VW) vz BuyUBS AG
24.08.2021Volkswagen (VW) vz OutperformRBC Capital Markets
13.08.2021Volkswagen (VW) vz KaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11.08.2021Volkswagen (VW) vz OverweightBarclays Capital
15.09.2021Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
03.09.2021Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
01.09.2021Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
15.07.2021Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
14.07.2021Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
30.11.2020Volkswagen (VW) vz UnderperformBernstein Research
20.11.2020Volkswagen (VW) vz UnderperformBernstein Research
16.11.2020Volkswagen (VW) vz UnderperformBernstein Research
11.11.2020Volkswagen (VW) vz UnderperformBernstein Research
30.10.2020Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen (VW) AG Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Börsen in Asien tiefer -- Shell verkauft Schiefergasvorkommen in Texas -- Universal Music vor Börsengang mit Milliardenbewertung

UN-Generaldebatte beginnt mit Biden-Premiere in New York. Verteidiger wollen sich im VW-Dieselprozess zur Anklage äußern. Trudeaus Liberale gewinnen Wahl in Kanada. IfW-Chef sagt Lohnzuwächse von 5 Prozent im Jahr voraus.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Jobs werden künftig Roboter übernehmen
Billiger als der Mensch.
Bei diesen Unternehmen gibt es in Deutschland das höchste Gehalt
Bei diesen Unternehmen gibt es in Deutschland das höchste Gehalt
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im August 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die 30 weltgrößten Unternehmen
Es gibt hunderte milliardenschwere Unternehmen. Die Top 30.
Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
mehr Top Rankings

Umfrage

Würden Sie es für richtig halten, wenn Gastronomie und Veranstaltungen nur noch Geimpften und Genesenen offen stehen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln