finanzen.net
24.01.2020 23:05
Bewerten
(9)

Apple & Tesla: Hedgefonds wetten auf den Zusammenbruch

Leerverkaufsschlager: Apple & Tesla: Hedgefonds wetten auf den Zusammenbruch | Nachricht | finanzen.net
Leerverkaufsschlager
Sowohl die Apple- als auch die Tesla-Aktie haben in den letzten Monaten einen beeindruckenden Aufwärtstrend hingelegt. Das scheint einige große Hedgefonds jedoch nicht davon abzuhalten, weiterhin auf den Untergang der beiden Tech-Größen zu setzen.
• Apple- und Tesla-Aktien im Kursrausch
• Analysehäuser passen Kursziele an
• Anteilsscheine dennoch Platz 1 und 2 der Wall Street-Leerverkaufsschlager

Hoch hinaus

Für den iKonzern Apple sowie den Elektro-Autohersteller Tesla läuft es aktuell eigentlich ziemlich gut. Beide Anteilsscheine konnten im Verlauf des letzten Jahres massiv an Wert hinzugewinnen, ein Trend, der sich auch seit Beginn 2020 weiter fortsetzt. Beide Aktien konnten mehrmals dieses Jahr schon neue Rekordstände aufstellen.

Marktexperten passen Apple- und Tesla-Kursziele an

Mit den neuen Höchstständen korrigierten auch immer mehr Marktexperten ihre Kursziele nach oben. So geht Apple-Bulle Dan Ives von Wedbush Securities beispielsweise davon aus, dass der IT-Gigant schon im Jahr 2021 eine Marktkapitalisierung von zwei Billionen US-Dollar erreichen könnte. Zum Ende dieses Jahres sieht er die Apple-Aktie bei 350 US-Dollar. Zuletzt hob auch die Schweizer UBS ihr Kursziel auf 355 US-Dollar an.

Und auch gegenüber dem E-Autobauer Tesla wagen sich immer mehr Analysten aus der Deckung. So erhöhte erst vor Kurzem das Analysehaus Jefferies sein Preisziel von 400 auf 600 US-Dollar. Daneben erwartet der Oppenheimer-Stratege Colin Rusch, dass das Papier gar bis auf 612 US-Dollar steigen könne.

Tesla und Apple bleiben die Favoriten von Shortsellern

Doch längst nicht alle Marktteilnehmer sind sich angesichts der Erfolgsaussichten der beiden US-Unternehmen so sicher. Wie aus Daten der Analysefirma S3 Partners hervorgeht, wurden Tesla-Aktien erst kürzlich mit einem Wert von 14,5 Milliarden US-Dollar short gehandelt. Gemessen an der derzeitigen Marktkapitalisierung des Musk-Konzerns von 102,66 Milliarden US-Dollar entsprach dies 14,12 Prozent des Unternehmenswertes. Mit diesem enormen Wert war Tesla kurzzeitig das am meisten leerverkaufte Unternehmen an der Wall Street.

Jedoch konnte Tesla die Spitze dieses Rankings nur kurzzeitig anführen. Kurz darauf schob sich nämlich der iKonzern Apple wieder an die Top-Position der meist geshorteten Aktien, als die Tesla-Shorts auf einen Wert von 13,7 Milliarden US-Dollar fielen, und Apple einen Anteil von Leerverkäufen von 14,3 Milliarden US-Dollar verzeichnete, laut Informationen von S3 Partners.

Dazu muss man jedoch auch sehen, dass Apple mit einer Marktkapitalisierung von aktuell 1,39 Billionen US-Dollar natürlich prozentual gesehen viel weniger ins Gewicht fällt. Dennoch bleibt es interessant zu sehen, dass trotz der Erfolgsstory der beiden Tech-Riesen in der Vergangenheit, insbesondere Hedgefonds, wie CNBC vermutet, weiterhin die Hoffnung haben, durch das Setzen auf fallende Kurse den breiten Markt zu schlagen.

Wer am Ende recht behält, wird sich zeigen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Nadezda Murmakova / Shutterstock.com, pio3 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    2
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
07.02.2020Tesla UnderperformRBC Capital Markets
05.02.2020Tesla UnderweightBarclays Capital
30.01.2020Tesla UnderweightBarclays Capital
30.01.2020Tesla SellUBS AG
30.01.2020Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
14.01.2020Tesla buyJefferies & Company Inc.
11.11.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
25.07.2019Tesla OutperformOppenheimer & Co. Inc.
21.06.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
08.04.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
17.07.2019Tesla Equal-WeightMorgan Stanley
12.06.2019Tesla Equal-WeightMorgan Stanley
02.05.2019Tesla Equal-WeightMorgan Stanley
02.05.2019Tesla Peer PerformWolfe Research
25.04.2019Tesla market-performBernstein Research
07.02.2020Tesla UnderperformRBC Capital Markets
05.02.2020Tesla UnderweightBarclays Capital
30.01.2020Tesla UnderweightBarclays Capital
30.01.2020Tesla SellUBS AG
30.01.2020Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht kaum verändert ins Wochenende -- US-Börsen tendieren seitwärts -- Canopy Growth weist weniger Verlust aus -- Wirecard wächst kräftig -- thyssenkrupp, HUGO BOSS, LPKF im Fokus

Trotz geplatztem Vergleich: VW bietet Entschädigung an. Deutsche Post nimmt keine Pakete nach China und Hongkong mehr an. Deutsche Börse verlängert Vertrag mit CEO Weimer um vier Jahre. Haldex will Aktionär Knorr-Bremse loswerden. Rodung auf Tesla-Gelände bis Ende Februar.

Umfrage

CDU-vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer kündigte ihren Verzicht auf eine Unions-Kanzlerkandidatur an. Wie finden Sie das?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
Allianz840400
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
PowerCell Sweden ABA14TK6
Deutsche Telekom AG555750