finanzen.net
16.04.2018 10:56
Bewerten
(0)

UBS mit Schockprognose: Das neue iPhone soll noch teurer werden als das iPhone X

Spekulation um Preispolitik: UBS mit Schockprognose: Das neue iPhone soll noch teurer werden als das iPhone X | Nachricht | finanzen.net
Spekulation um Preispolitik
DRUCKEN
999 US-Dollar kostet das iPhone X in der Grundausstattung in den Vereinigten Staaten. Deutsche Käufer müssen für Apples neues Flaggschiff mindestens 1149 Euro auf den Tisch legen. Doch Analysten glauben: Apple wird für das Nachfolge-Modell den Preis nochmals erhöhen.
Seit November steht Apples neues Flaggschiff, das iPhone X, in den Läden. Zwar lieferte der Konzern im Weihnachtsquartal erwartungsgemäß starke Verkaufszahlen ab - schließlich hatten zahlreiche Apple-Kunden lange Zeit auf eine komplette Runderneuerung der Smartphone-Linie warten müssen. Doch seitdem laufen die Verkäufe schleppend: Kunden, die unbedingt eines der neuesten Apple-Smartphones haben wollten, besitzen nun eins, Anschlusskäufer sind aber deutlich kritischer. Dabei dürfte insbesondere der satte Preisaufschlag beim iPhone X für Kaufzurückhaltung sorgen. Doch möglicherweise ist das iPhone X in wenigen Jahren rückblickend schon ein Schnäppchen gewesen, denn Analysten glauben an eine erneut satte Preiserhöhung für das nächste iPhone.

UBS rechnet mit Preisaufschlägen

Steven Milunovich und Benjamin Wilson, Analysten bei der Schweizer Großbank UBS, dämpfen die Hoffnungen für die Apple-Fans, die beim iPhone X-Nachfolgermodell auf eine wieder moderatere Preispolitik von Apple setzen. Die Experten gehen davon aus, dass der iKonzern aus Cupertino für einen möglichen iPhone X-Nachfolger 1.100 Dollar aufrufen wird - damit würde die günstigste Version des voraussichtlichen Highend-Smartphones nochmals 100 Dollar über dem Preis für das iPhone X liegen. Dabei verweisen Milunovich und Wilson auf Apples Preispolitik - der Konzern hat die Preise, nachdem sie sich einmal für ein Gerät etabliert haben, für Nachfolgemodelle nicht gesenkt. Bestandskunden sollen so zum Kauf neuer Premium-Produkte überzeugt werden.

Auch Mitarbeiter des Konzerns sollen diese Information bestätigen, wie "Business Insider" berichtet.

Lichtblick für Apple-Fans

Doch während die Highend-Geräte wohl im Preis weiter steigen werden, erwarten die UBS-Analysten, dass der US-Konzern zeitgleich preislich attraktive aber technisch weniger hochwertige Modelle einführt. Die Rede ist von einem iPhone SE2, das mit einem Preis von rund 300 Dollar deutlich günstiger zu haben sein wird, als Geräte aus der Premium-Palette. Dafür müssten Kunden allerdings auf eine Reihe von Features verzichten, die den Hochpreisprodukten vorbehalten sind.

Auch das iPhone 8, ein technisch deutlich ausgereifteres Gerät, könnte möglicherweise einen Preisnachlass erhalten und mit der Einführung das iPhone X-Nachfolgers deutlich günstiger zu haben sein.

Apple hält sich wie üblich bezüglich neuer Produkte und der zugehörigen Preispolitik bedeckt. Die neuen iPhone-Modelle werden für den Herbst erwartet.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Carl Court / Getty Images, pio3 / Shutterstock.com, jkirsh / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Schlechter Lauf 2018?
Zwei Tech-Giganten auf Talfahrt: Apple und Alphabets Google haben ihre Jahresgewinne wieder abgegeben
Die beiden größten Technologieunternehmen haben ein aufregendes Jahr hinter sich: Nach dem Rennen um die Billionen-Marke, welches Apple für sich entschied, deutet derzeit alles auf ein Jahrsende mit Verlusten hin.
12.12.18
Apple Pay gibt die Richtung vor (Onlinehändler-News)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.12.2018Apple buyUBS AG
10.12.2018Apple market-performBernstein Research
10.12.2018Apple overweightMorgan Stanley
10.12.2018Apple OutperformMacquarie Research
04.12.2018Apple HoldHSBC
12.12.2018Apple buyUBS AG
10.12.2018Apple overweightMorgan Stanley
10.12.2018Apple OutperformMacquarie Research
30.11.2018Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
29.11.2018Apple BuyCanaccord Adams
10.12.2018Apple market-performBernstein Research
04.12.2018Apple HoldHSBC
21.11.2018Apple NeutralNomura
20.11.2018Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
19.11.2018Apple neutralWells Fargo & Co
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.10.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.09.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt mit Aufschlägen -- Dow beendet Handel im Plus -- Regierung forciert Fusionspläne für Deutsche Bank und Commerzbank -- Fitch: EZB-Zinserhöhung erst 2020 -- Huawei im Fokus

BASF bekommt Okay aus Brüssel für Papierchemie-JV mit Solenis. Verkauf von Amerika-Geschäft bringt Linde 3,3 Mrd Euro. Jobabbau: Ford sieht keinen Bruch von Vereinbarungen. BVI: Neugeschäft der Fondsbranche schwächt sich im Oktober ab. Italien schlägt EU offenbar Zwei-Prozent-Defizit vor.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Performance der DAX 30-Werte im November 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
Die Performance der Rohstoffe in im November 2018.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bahn hat den Fernverkehr am Montag wegen eines Warnstreiks bundesweit eingestellt. Haben Sie Verständnis für das Verhalten der Gewerkschaft EVG?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Daimler AG710000
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Aurora Cannabis IncA12GS7
Steinhoff International N.V.A14XB9
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Wirecard AG747206
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
TeslaA1CX3T
BayerBAY001