Neu: Nutzen Sie neue Funktionen auf finanzen.net als Erstes - hier informieren!
16.11.2013 10:00

DAX-Bilanz: Lufthansa mit höchstem Wochenplus

Folgen
Der deutsche Leitindex DAX schnuppert weiterhin Höhenluft. Mit 9.168,69 Zählern gelang ihm ein Wochengewinn in Höhe von 1,0 Prozent.
Werbung
von Jörg Bernhard

Doch so richtig dynamisch sieht die Aufwärtsbewegung mittlerweile nicht mehr aus. Ein neues Rekordhoch wurde nämlich nicht markiert. Vor dessen Erreichen drehte der Leitindex am Freitag wieder ab. Timingindikatoren wie der Relative-Stärke-Index mahnen mit Werten von über 70 Prozent außerdem zur Vorsicht. Ein Rutsch unter diese Marke interpretieren Chartisten nämlich als Verkaufssignal. In den vergangenen Wochen erwies sich der RSI allerdings als nicht sonderlich zuverlässig und lieferte mehrfach diesbezügliche Fehlsignale.
In der abgelaufenen Börsenwoche schwankte der DAX zwischen Wochentief (Mittwoch) und Wochenhoch (Freitag) in einer Spanne von lediglich 124 Punkten. Das Verhältnis zwischen Kursgewinnern und -verlierern fiel mit 18 zu 12 positiv aus. Deutlich bergauf ging es mit den Aktien von Lufthansa (+4,8 Prozent) und Deutsche Post (+3,7 Prozent), während die Titel von Lanxess (-5,2 Prozent) unter Verkaufsdruck gerieten.

Lufthansa-Aktie hebt ab

Auf einer neuen Rekordhöhe kam die Lufthansa-Aktie bislang zwar noch nicht an, das dicke Wochenplus kann sich dennoch sehen lassen. Starke Ticketverkäufe in Europa und auf anderen Strecken haben der Fluggesellschaft im Oktober besser ausgelastete Maschinen beschert. Einschließlich ihrer Töchter Germanwings, Swiss und Austrian Airlines kam Europas größte Fluggesellschaft auf 9,7 Millionen Passagiere und damit 2,4 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Bei der Auslastung der Flugzeuge wurde eine Verbesserung um 1,6 Prozentpunkte auf 80,5 Prozent erzielt. Bei Lanxess reagierten die Börsianer hingegen verschnupft auf die Vorlage von Unternehmenszahlen für das dritte Quartal. Diese wiesen nämlich einen Gewinneinbruch aus. Für den Rest des Jahres bleibt der Konzern trotz Stabilisierungstendenzen vorsichtig. Die Unsicherheit sei weiterhin hoch, mahnte Lanxess-Chef Axel Heitmann bei der Präsentation der Ergebnisse am Dienstag.

Ausgewählte Hebelprodukte auf Lufthansa AG
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Lufthansa AG
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent

Weitere News zum Thema Lufthansa AG

Nachrichten zu Lufthansa AG

  • Relevant
    4
  • Alle
    9
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10:46 UhrLufthansa UnderperformBernstein Research
28.06.2022Lufthansa UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
24.06.2022Lufthansa HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
24.06.2022Lufthansa HoldDeutsche Bank AG
31.05.2022Lufthansa UnderweightMorgan Stanley
05.05.2022Lufthansa KaufenDZ BANK
04.03.2022Lufthansa KaufenDZ BANK
04.03.2022Lufthansa BuyDeutsche Bank AG
18.01.2022Lufthansa BuyDeutsche Bank AG
10.01.2022Lufthansa OutperformBernstein Research
24.06.2022Lufthansa HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
24.06.2022Lufthansa HoldDeutsche Bank AG
31.05.2022Lufthansa HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.05.2022Lufthansa HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.05.2022Lufthansa HoldDeutsche Bank AG
10:46 UhrLufthansa UnderperformBernstein Research
28.06.2022Lufthansa UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
31.05.2022Lufthansa UnderweightMorgan Stanley
12.05.2022Lufthansa UnderweightBarclays Capital
22.04.2022Lufthansa UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX mit dickem Minus -- GAZPROM zahlt keine Dividende -- BMW will eigene Aktien zurückkaufen -- Uniper kassiert Ergebnisprognose -- SAP, BioNTech, LVMH, Daimler Truck im Fokus

Barry Callebout stoppt Produktion in belgischer Schoko-Fabrik. Cellnex bietet Telekom wohl Beteiligung bei Funkturm-Verkauf - Telekom und Vodafone verlängern Glasfaser-Kooperation. FDA pausiert einige Sanofi-Studien mit Multiple-Sklerose-Medikament. Europäische Verbraucherschützer beanstanden Anmeldeprozess bei Google.

Top-Rankings

Top 10: Die zehn teuersten Unternehmen in Deutschland
Das sind die zehn teuersten Unternehmen Deutschlands
World Happiness Report 2022
In diesen Ländern sind die Menschen am glücklichsten
Die teuersten Scheidungen aller Zeiten
Diese Menschen kommt das Ehe-Aus teuer zu stehen

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

mehr Top Rankings

Umfrage

Goldpreis im Fokus der Anleger: Sind Sie in Gold investiert?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln