finanzen.net
aktualisiert: 10.01.2019 22:20
Bewerten
(9)

DAX geht erholt in den Feierabend -- Dow beendet Handel im Plus -- Powell: Fed kann geduldig abwarten -- EZB-Rat für mittelfristigen Ausblick optimistisch -- OSRAM, LANXESS, Südzucker, Amazon im Fokus

DRUCKEN
Macy's mit Gewinnwarnung. Privatbank Warburg verklagt Deutsche Bank auf Schadenersatz. BASF, Covestro und Co.: JPMorgan sieht wegen schwierigem Jahr Einstiegschance bei Chemiewerten. Volkswagen-Auslieferungen brechen im Dezember ein - leichtes Plus im Gesamtjahr. Britische Käufer beflügeln Weihnachtsgeschäft von Tesco.

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Am Donnerstag konnten die deutschen Börsen ihre frühen Verluste etwas eindämmen.

Der DAX läutete die Sitzung mit einem Minus ein und fiel zwischenzeitlich noch deutlicher auf rotes Terrain. Im Verlauf konnte er die Verluste jedoch wieder reduzieren und notierte zum Börsenschluss sogar 0,26 Prozent im Plus bei 10.921,59 Punkten.

Der TecDAX ging ebenfalls mit einem Abschlag in den Tag und wies im Anschluss rote Vorzeichen aus. Er beendete den Handel letztendlich 0,67 Prozent leichter bei 2.530,65 Zählern.

Am Donnerstag zollte der deutsche Aktienmarkt seiner Aufwärtsbewegung der vergangenen Tage zunächst Tribut. Die Verhandlungen im Handelsstreit zwischen den USA und China verhalfen zwar zu Gewinnen, dennoch wurde nun deutlich, dass eine Lösung noch nicht in Sicht ist. Außerdem stieg der Euro am Morgen auf ein Dreimonatshoch. Da eine starke Währung die Exportchancen heimischer Unternehmen reduziert, stellte dies eine Belastung für den Aktienmarkt dar.

"Der Markt schwankt zwischen Gedanken darüber, dass die wirtschaftlichen Rahmendaten doch gar nicht so schlecht sind bis hin zu Sorgen und extremer Vorsicht über die unsichere Zukunft wegen Konjunktur, Politik und Zinsen", sagte Aktienhändler Thorsten Engelmann von der Investmentbank Pareto in Frankfurt.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die europäischen Börsen notierten am Donnerstag leicht im Minus.

Der EuroSTOXX 50 tendierte zum Börsenstart schwächer und gab im Verlauf zunächst deutlicher nach. Im späten Handel näherte er sich jedoch der Nulllinie an und schloss letztlich mit einem kleinen Plus von 0,18 Prozent bei 3.075,73 Punkten.

Aus Asien kamen überwiegend negative Vorgaben, an denen sich der europäische Markt orientierte. Die Euphorie über die Gespräche im Handelskonflikt zwischen den USA und China scheint inzwischen verpufft. Hinzu kam der starke Eurokurs, welcher auf die Kurse drückte.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Am Donnerstag zeigten sich die US-Börsen unentschlossen.

Der Dow Jones ging mit roten Vorzeichen in den Tag, konnte die Verluste im Verlauf jedoch abschütteln. Er wies zur Schlussglocke einen Aufschlag von 0,51 Prozent auf 24.001,92 Punkte aus.

Auch der Techwerteindex NASDAQ Composite wechselte das Vorzeichen: Er fiel zum Handelsstart deutlich, ging schließlich aber 0,42 Prozent fester bei 6.986,07 Zählern in den Feierabend.

An der Wall Street gab es am Donnerstag für beide Richtungen Impulse. Die Hoffnung auf ein Zustandekommen eines Handelsabkommen zwischen den USA und China hatte in den letzten Tagen für Optimismus gesorgt. Diese wurde nun jedoch enttäuscht. Zwar seien Fortschritte gemacht worden, zu einem Durchbruch sei es jedoch nicht gekommen. "Bei einigen dieser wirklich schwierigen Themen wie Marktzugang und geistiges Eigentum wollen die USA mehr als nur Zusagen sehen", sagte Volkswirt Steve Friedman von BNP Paribas Asset Management.

Indes rückte auch wieder der Regierungsstillstand in den Vereinigten Staaten in den Vordergrund - die Fronten hatten sich weiter verhärtet.

Auf der anderen Seite verhalf Fed-Chef Jerome Powell am Aktienmarkt zu Gewinnen. Er betonte erneut, dass sich die US-Notenbank wohl mit weiterer Vorsicht dem Thema Zinserhöhung nähern dürfte. Eine straffere Geldpolitik in nächster Zeit, sei damit nicht zu erwarten.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Am Donnerstag kam es an den Aktienmärkten in Fernost überwiegend zu Verkäufen.

In Tokio verlor der Nikkei 225 1,29 Prozent auf 20.163,80 Punkte.

Auf dem chinesischen Festland zeigten sich die Anleger vorsichtig. Der Shanghai Composite notierte 0,36 Prozent leichter bei 2.535,10 Zählern. Der Hang Seng in Hongkong wies einen Aufschlag von 0,22 Prozent auf 26.521,43 Punkten aus.

Als Belastung erwiesen sich am vorletzten Handelstag der Woche chinesische Konjunkturdaten. Die Inflationsdaten lassen erahnen, dass sich das Wirtschaftswachstum in China abschwächt. Außerdem fehlten Impulse aus dem Handelsstreit. So wurden die Verhandlungen zwischen den USA und China zwar gestern beendet, Details drangen aber kaum nach außen.

In Japan wirkte sich der anziehende Yen als Dämpfer auf die Aktienkurse aus. Die Währung legte nach der Veröffentlichung des Fed-Protokolls am Vorabend zu. Das Dokument wird am Markt als taubenhaft interpretiert, sodass eine weitere Straffung der US-Geldpolitik als unwahrscheinlich gilt.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
Indizes Vergleichscharts
DAX
TecDAX
Dow Jones
Nasdaq Comp.
Anzeige

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
10.01.19Familymart Co Ltd
Quartalszahlen
10.01.19Seven & i Holdings Co. Ltd.
Quartalszahlen
10.01.19Subaru Co Ltd
Quartalszahlen
10.01.19Südzucker AG (Suedzucker AG)
Quartalszahlen
10.01.19Tata Consultancy Services Limited
Quartalszahlen
10.01.19Yaskawa Electric Corp.
Quartalszahlen
10.01.19Debenhams PLCShs
Hauptversammlung
10.01.19Emmis Communications Corp (A)
Quartalszahlen
10.01.19Kewpie Corp
Quartalszahlen
10.01.19Adolfo Dominguez S.A.
Quartalszahlen
10.01.19Advaxis Inc
Quartalszahlen
10.01.19Aehr Test SystemsShs
Quartalszahlen
10.01.19Agrana Beteiligungs AG Inhaber-Akt
Quartalszahlen
10.01.19ANAP INC.
Quartalszahlen
10.01.19AOHATA Corp
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
10.01.2019
00:50
JP Devisenreserven
10.01.2019
00:50
Ausländische Investitionen in japanische Aktien
10.01.2019
00:50
Investitionen in ausländische Anleihen
10.01.2019
01:01
Konsumklima
10.01.2019
01:01
BRC Like-For-Like Einzelhandelsumsätze (Jahr)
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

1&1 Drillisch AG34,70
0,93%
1&1 Drillisch Jahreschart
Aeroflot - Russian Airlines100,12
0,12%
Aeroflot - Russian Airlines Jahreschart
Airbus SE (ex EADS)113,24
1,11%
Airbus Jahreschart
Allianz194,12
0,29%
Allianz Jahreschart
Alphabet A (ex Google)982,94
0,58%
Alphabet A (ex Google) Jahreschart
Amazon1437,32
0,59%
Amazon Jahreschart
American Express Co.93,71
-0,93%
American Express Jahreschart
Amgen Inc.164,12
-0,22%
Amgen Jahreschart
Aphria8,82
-4,23%
Aphria Jahreschart
Apple Inc.151,97
0,38%
Apple Jahreschart
Audi AG782,00
0,00%
Audi Jahreschart
AXA S.A.21,69
1,31%
AXA Jahreschart
Baidu.com Inc.147,83
-3,05%
Baiducom Jahreschart
Bank of America Corp.26,04
0,58%
Bank of America Jahreschart
BASF65,32
-0,88%
BASF Jahreschart
Bayer67,25
-1,32%
Bayer Jahreschart
Berkshire Hathaway Inc. B178,40
-1,59%
Berkshire Hathaway Jahreschart
BlackRock Inc.383,00
0,08%
BlackRock Jahreschart
BMW AG73,31
0,40%
BMW Jahreschart
Boeing Co.373,14
1,28%
Boeing Jahreschart
Brenntag AG44,41
0,95%
Brenntag Jahreschart
Canopy Growth Corp39,15
-1,53%
Canopy Growth Jahreschart
Chevron Corp.106,00
0,34%
Chevron Jahreschart
Cisco Inc.44,23
1,10%
Cisco Jahreschart
Coca-Cola Co.40,02
-1,04%
Coca-Cola Jahreschart
Commerzbank6,64
0,00%
Commerzbank Jahreschart
Continental AG143,35
-0,31%
Continental Jahreschart
Covestro AG51,70
0,98%
Covestro Jahreschart
CropEnergies AG5,20
-0,76%
CropEnergies Jahreschart
Daimler AG52,32
0,67%
Daimler Jahreschart
Delivery Hero33,58
-3,23%
Delivery Hero Jahreschart
Deutsche Bank AG7,63
-0,29%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Telekom AG14,69
0,17%
Deutsche Telekom Jahreschart
E.ON SE9,70
0,36%
EON Jahreschart
easyJet plc14,90
-0,67%
easyJet Jahreschart
Ericsson (Telefon AB L.M.Ericsson) (B)8,30
1,67%
Ericsson (Telefon LMEricsson) (B) Jahreschart
ExxonMobil Corp. (Exxon Mobil)68,94
-0,06%
ExxonMobil Jahreschart
Facebook Inc.141,97
-0,02%
Facebook Jahreschart
Fiat Chrysler (FCA)13,12
-0,05%
Fiat Chrysler (FCA) Jahreschart
Fiat S.p.A.Fiat Jahreschart
Ford Motor Co.7,65
-2,42%
Ford Motor Jahreschart
Fraport AG70,80
-0,53%
Fraport Jahreschart
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (FMC) St.70,28
-0,45%
Fresenius Medical Care Jahreschart
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)48,96
-2,66%
Fresenius Jahreschart
General Electric Co.8,94
0,22%
General Electric Jahreschart
General Motors35,17
-0,17%
General Motors Jahreschart
Goldman Sachs172,25
-1,53%
Goldman Sachs Jahreschart
HeidelbergCement AG64,90
0,06%
HeidelbergCement Jahreschart
HELLA GmbH & Co. KGaA38,92
-0,41%
HELLA Jahreschart
Huawei TechnologiesHuawei Technologies Jahreschart
IBM Corp. (International Business Machines)122,89
1,16%
IBM Jahreschart
Infineon AG19,63
-0,48%
Infineon Jahreschart
Intel Corp.46,38
2,36%
Intel Jahreschart
International Consolidated Airlines S.A.7,45
0,11%
International Consolidated Airlines Jahreschart
J. Sainsbury plc2,75
0,62%
J Sainsbury Jahreschart
JPMorgan Chase & Co.92,91
-0,05%
JPMorgan ChaseCo Jahreschart
KUKA AG63,80
-1,09%
KUKA Jahreschart
KushCo Holdings Inc Registered Shs6,38
2,97%
KushCo Jahreschart
LANXESS AG48,81
0,16%
LANXESS Jahreschart
Lufthansa AG23,30
0,95%
Lufthansa Jahreschart
Macy's Inc21,15
-2,08%
Macys Jahreschart
Marks & Spencer plc3,32
-0,33%
MarksSpencer Jahreschart
McDonald's Corp.161,06
-0,30%
McDonalds Jahreschart
Merck Co.70,97
1,97%
Merck Jahreschart
Microsoft Corp.97,60
1,08%
Microsoft Jahreschart
Monsanto Co.Monsanto Jahreschart
Netflix Inc.321,23
1,93%
Netflix Jahreschart
Nike Inc.74,73
1,07%
Nike Jahreschart
Nissan Motor Co. Ltd.7,49
0,00%
Nissan Motor Jahreschart
Novartis AG79,94
-0,05%
Novartis Jahreschart
NVIDIA Corp.140,15
1,10%
NVIDIA Jahreschart
OSRAM AG38,34
-1,19%
OSRAM Jahreschart
Pfizer Inc.37,95
1,99%
Pfizer Jahreschart
Porsche Holding SE Vz57,00
-0,14%
Porsche vz Jahreschart
Procter & Gamble Co.88,28
0,65%
ProcterGamble Jahreschart
Renault S.A.59,71
0,39%
Renault Jahreschart
Rolls-Royce Group plc (Rolls Royce Group)Rolls-Royce Group Jahreschart
Rolls-Royce Plc11,34
-0,53%
Rolls-Royce Jahreschart
RWE AG St.21,97
-0,41%
RWE Jahreschart
Ryanair12,00
0,21%
Ryanair Jahreschart
Samsung46950,00
0,11%
Samsung Jahreschart
Schaeffler AG7,75
-0,49%
Schaeffler Jahreschart
Siemens AG95,72
1,62%
Siemens Jahreschart
Starbucks Corp.62,80
1,29%
Starbucks Jahreschart
Südzucker AG (Suedzucker AG)13,60
-0,80%
Südzucker Jahreschart
Takeaway.com Holding BV65,20
-2,25%
Takeawaycom Jahreschart
TE Connectivity Ltd.72,00
-1,37%
TE Connectivity Jahreschart
Telefonica S.A.7,75
-0,69%
Telefonica Jahreschart
Tesco plc2,58
-0,77%
Tesco Jahreschart
Tesla258,31
-1,03%
Tesla Jahreschart
TheStreet Inc.1,92
0,52%
TheStreet Jahreschart
Tilray70,63
2,36%
Tilray Jahreschart
United Internet AG31,94
-0,03%
United Internet Jahreschart
Verizon Inc.50,12
1,52%
Verizon Jahreschart
Vodafone Group PLC1,66
1,91%
Vodafone Group Jahreschart
Volkswagen (VW) St.151,60
0,26%
Volkswagen (VW) St Jahreschart
Vonovia SE (ex Deutsche Annington)43,73
-0,36%
Vonovia Jahreschart
Wells Fargo & Co.43,44
-0,62%
Wells FargoCo Jahreschart
Wirecard AG115,55
3,63%
Wirecard Jahreschart
Wm Morrison Supermarkets plc2,62
0,94%
Wm Morrison Supermarkets Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO
finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
The Kraft Heinz CompanyA14TU4
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Amazon906866
Scout24 AGA12DM8
Allianz840400
CommerzbankCBK100
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
TeslaA1CX3T
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
E.ON SEENAG99