finanzen.net
12.07.2020 17:38

Apple launcht neue Website für Apple Card-Besitzer

Besserer Kreditkartenservice: Apple launcht neue Website für Apple Card-Besitzer | Nachricht | finanzen.net
Besserer Kreditkartenservice
Folgen
Im August 2019 veröffentlichte Apple mit der Apple Card seine eigene Kreditkarte in den Vereinigten Staaten. Nun, nahezu ein Jahr später, launchte das Technologieunternehmen eine neue Website, um seinen Kreditkartenservice weiter zu verbessern.
Werbung
Die neue Website card.apple.com soll vor allem mehr Flexibilität und eine größere Unabhängigkeit schaffen. Denn vor ihrer Einführung waren Apple Card-Besitzer zur Verwaltung ihrer Aktionen auf ein iOS-Gerät mit installierter Wallet App angewiesen. Ohne diese war es für Nutzer nicht möglich ihre Saldos einzusehen oder Kreditkartenschulden zu begleichen. Die Wallet App war der Dreh- und Angelpunkt einer jeden Transaktion und Information. Wenn also ein Apple Card-Besitzer sein einziges iPhone verlor, ist ihm somit auch der Zugang zu seiner Kreditkarte abhanden gekommen.

Kartenmanagement nun über Browser möglich

Mit der neu ins Leben gerufenen Website ist fortan allerdings das Kreditkartenmanagement auch über jeden Internetbrowser möglich. Die Abhängigkeit von der Wallet App wird dadurch gemindert. Die Anmeldung auf der Seite card.apple.com erfolgt über die Apple-ID. Anschließend stehen den Kreditkartenbesitzern die Funktionen des neuen Service zur Verfügung. So können sie beispielsweise ihre Saldos checken, die Kreditlinie einsehen oder Kontoauszüge herunterladen. Darüber hinaus ist auch das Bezahlen von Rechnungen und die Planung zukünftiger Zahlungen möglich. Für Apple ist die Ausweitung der Kreditkartenverwaltung ein wichtiger Baustein für einen anhaltenden Erfolg, denn die Apple Card soll innovativ und auf dem neuesten Stand der Technik sein. In der heutigen Zeit ist deshalb eine einfache Handhabung über das Internet unabdingbar.

Was ist die Apple Card?

Die Apple Card ist eine eigens von Apple entwickelte Kreditkarte. Sie soll das Dienstleistungsgeschäft des Unternehmens erweitern und die Funktionen der Wallet App ergänzen. Bereits kurz nach der Beantragung können Nutzer über die Karte digitale Zahlungen tätigen. Die später zugesandte "echte" Kreditkarte aus Titan steht anschließend für Einkäufe in Geschäften zur Verfügung. Da es für Apple allein nicht möglich ist den Service zu betreiben, stecken hinter der Kreditkarte auch noch die Investmentbank Goldman Sachs und der Zahlungsdienstleister MasterCard. Bisher ist die Apple Card nur in den USA erhältlich. Ein Termin für eine Einführung in Deutschland und Europa steht noch nicht fest.

Die Vorteile der Apple Card

Die Apple Card bietet ihren Besitzern einige Vorteile. So ist sie komplett frei von Gebühren und steht deshalb kostenlos zur Verfügung. Es wird lediglich bei einer zu späten Rückzahlung des genutzten Kredits ein Verzugszins fällig. Außerdem zahlt Apple ein tägliches Cashback für Einkäufe mit der Karte. Für jede getätigte Transaktion erhalten Kunden zwei Prozent des Kaufpreises zurück. Für Einkäufe bei Apple selbst und bestimmten anderen Geschäftspartnern, wie beispielsweise Uber, beläuft sich der Cashback sogar auf drei Prozent. Zahlungen mit der Titan-Karte werfen hingegen nur eine Rückerstattung von einem Prozent ab.

Daneben zeichnet sich die Apple Card noch durch eine hohe Benutzerfreundlichkeit und einen guten Datenschutz aus. So enthält die Titan-Karte keinerlei Informationen bis auf den Namen des Besitzers. Die Kreditkartennummer wird auf dem iPhone aufbewahrt und soll damit besser vor Betrügern geschützt werden.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: nui7711 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
31.07.2020Apple OutperformRBC Capital Markets
31.07.2020Apple Equal weightBarclays Capital
31.07.2020Apple buyUBS AG
31.07.2020Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
31.07.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
31.07.2020Apple OutperformRBC Capital Markets
31.07.2020Apple buyUBS AG
31.07.2020Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
31.07.2020Apple buyDeutsche Bank AG
28.07.2020Apple OutperformRBC Capital Markets
31.07.2020Apple Equal weightBarclays Capital
29.07.2020Apple NeutralCredit Suisse Group
26.06.2020Apple Equal weightBarclays Capital
23.06.2020Apple market-performBernstein Research
23.06.2020Apple NeutralCredit Suisse Group
31.07.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
23.06.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
01.05.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
24.04.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
17.04.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

DAX weit im Plus -- Varta und Samsung bauen Zusammenarbeit aus -- Siemens Healthineers bestätigt Milliardenkauf -- Commerzbank will Führungskrise lösen -- RWE, Nordex, Stabilus, MTU im Fokus

Bundesbank sieht Karlsruher Forderungen zu EZB-Anleihen erfüllt. Lufthansa nimmt weitere Europaziele wieder in den Flugplan auf. Bayer schließt Verkauf der Tiergesundheitssparte an Elanco ab. Microsoft will mit Trumps Hilfe US-Geschäft von TikTok kaufen. Tesla könnte mit neuer Fabrik schneller als in China sein. Buffett setzt weiter auf Bank of America - Anteil noch weiter ausgebaut. Société Générale überrascht mit Milliardenverlust im 2. Quartal.

Umfrage

Wie bewerten Sie das Krisenmanagement der Bundesregierung bei der Corona-Pandemie?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Siemens Healthineers AGSHL100
Siemens AG723610
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Lufthansa AG823212