+++ Rocco Gräfe und Harald Weygand - mehr Chart-Kompetenz geht nicht. Heute um 19 Uhr bei Rendezvous mit Harry +++-w-
aktualisiert: 06.10.2021 22:06

US-Börsen letztlich fester -- DAX schließt unter 15.000 Punkten -- Varta will Batterien für Elektroautos produzieren --TUI will mit Kapitalerhöhung Schulden abbauen -- GM, Telekom, Daimler im Fokus

Folgen
Twitch bestätigt unerlaubten Zugriff nach Datenleak. Neue Gesamtbetriebsräte bei Daimler und Daimler Truck im Dezember. Polestar will E-Autos auch in Europa produzieren. BMW beteiligt sich an US-Lithium-Spezialist. Lufthansa erlöst bei Kapitalerhöhung 2,12 Milliarden Euro. TeamViewer senkt Prognose nach schwachem Quartal. Schweden setzt Einsatz von Moderna-Impfstoff bei Jüngeren aus.
Werbung

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Zur Wochenmitte wurden am deutschen Aktienmarkt kräftige Verluste eingefahren.

Der DAX hatte mit einem deutlichen Minus eröffnet und baute dieses im weiteren Handelsverlauf noch aus. Dabei fiel der deutsche Leitindex sogar unter die Marke von 15.000 Punkten und schloss 1,46 Prozent tiefer bei 14.973,33 Zählern. Daneben war der TecDAX nur mit einem kleinen Verlust gestartet, zur Schlussglocke stand dann aber ein kräftiger Abschlag von 2,11 Prozent auf 3.605,48 Einheiten an der Kurstafel.

Neben den schwachen Vorgaben der asiatischen Märkte belastete auch der globale Anstieg der Renditen die Anlegerstimmung. "Steigende Energiepreise und andauernde Lieferengpässe heizen weiter die Inflation an und setzen die Notenbanken unter Druck, früher den geldpolitischen Kurswechsel einzuleiten", sagte Jochen Stanzl vom Handelshaus CMC Markets laut Reuters.

Analyst Christian Henke vom Broker IG sah laut dpa neben den wachsenden Inflationssorgen noch weitere Belastungsfaktoren für die Börsen, nämlich die finanzielle Schieflage des chinesischen Immobilienkonzerns Evergrande sowie den US-Haushaltsstreit mit einem drohenden Zahlungsausfall der US-Regierung.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



An den europäischen Aktienmärkten zogen sich die Anleger am Mittwoch stark zurück.

Der EuroSTOXX 50 baute seinen anfänglichen Verlust im weiteren Tagesverlauf aus und ging schlussendlich 1,30 Prozent tiefer bei 4.012,65 Zählern in den Feierabend.

Der rasante Anstieg der Energiepreise und damit verbundene Inflationsängste ließen Europas Aktienmärkte einbrechen. Denn infolge der hohen Inflation sorgten sich die Anleger vor einem geldpolitischen Kurswechsel. Außerdem befürchteten Börsianer infolge des Ölpreisanstiegs Rückschläge für die wirtschaftliche Erholung.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die US-Börsen zeigten sich am Mittwoch mit freundlicher Tendenz.

So eröffnete der US-Leitindex Dow Jones mit einem Verlust von 0,34 Prozent bei 34.198,96 Punkten. Im Verlauf konnte er jedoch ins Plus klettern und beendete die Sitzung 0,30 Prozent höher bei 34.417,98 Punkten. Auch der NASDAQ Composite konnte im Verlauf in die Gewinnzone drehen und notierte zum Handelsende 0,47 Prozent stärker bei 14.501,91 Zählern.

Die Aktienmärkte werden derzeit zunehmend von Inflations- und Konjunktursorgen belastet. Marktteilnehmer befürchten außerdem, dass die Zinsen schon bald angehoben werden könnten. Ihre zeitweise kräftigen Tagesverluste konnten die US-Börsen zur Wochenmitte dank fallender Preise für Öl und Gas im Verlauf jedoch etwas eindämmen. Aussagen aus Russland, der Erdgaskrise entgegentreten zu wollen, sorgten für Erleichterung unter den Anlegern. Die Energiemärkte sollen stabilisiert werden, indem "Rekordmengen" an Gas nach Europa geliefert werden sollen, wodurch der Bedarf an Rohöl gedämpft werden solle.

Derweil waren die Beschäftigungsdaten aus dem US-Privatsektor für September besser ausgefallen als erwartet - Anleger nahmen dies jedoch mit Vorsicht auf. Der Arbeitsmarktdienstleister ADP meldete im Vergleich zum August einen Beschäftigungszuwachs von knapp 570.000 Stellen meldete - Volkswirte hatten zuvor mit 430.000 gerechnet.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



In Asien tendierten die Märkte zur Wochenmitte im Minus.

In Japan fiel der Leitindex Nikkei um 1,05 Prozent zurück auf 27.528,87 Punkte.

Die Börse in Shanghai blieb auch am Dienstag wegen der Nationalfeiertage geschlossen. In Shanghai dauert die Feiertagspause, auch "Goldene Woche" genannt, bis einschließlich diesen Donnerstag an. Zuletzt war auf dem chinesischen Festland der Shanghai Composite am vergangenen Donnerstag um 0,90 Prozent auf 3.568,17 Zähler gestiegen. In Hongkong ging es für den Hang Seng am Mittwoch um 0,48 Prozent nach unten auf 23.988,12 Einheiten.

Gute Vorgaben aus den USA konnten die asiatischen Märkte nicht nachhaltig stützen. Als Belastungen gelten unter Marktkennern die üblichen Verdächtigen, nämlich die hohe Inflation, steigende Marktzinsen und Sorgen um eine abnehmende Wirtschaftsdynamik. Aktien des krisengebeutelten Immobilienkonzern Evergrande waren in Hongkong nach wie vor vom Handel ausgesetzt.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
15.189,00
DAX Chart
34.573,20
DOW JONES Chart
3.765,35
TecDAX Chart
15.720,10
Nasdaq Chart
Werbung
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
06.10.21Aeon Co. Ltd.
Quartalszahlen
06.10.21Constellation Brands Inc (A)
Quartalszahlen
06.10.21Nike Inc.
Hauptversammlung
06.10.21Stolt-Nielsen Ltd
Quartalszahlen
06.10.21Acuity Brands Inc.
Quartalszahlen
06.10.21Bang & Olufsen A/S
Quartalszahlen
06.10.21Dustin Group AB
Quartalszahlen
06.10.21LPP S.A.
Quartalszahlen
06.10.21Resources Connection Inc.
Quartalszahlen
06.10.21Richardson Electronics Ltd.
Quartalszahlen
06.10.21RPM International Inc.
Quartalszahlen
06.10.21AEON CO LTD Unsponsored American Deposit Receipt Repr 1 Sh
Quartalszahlen
06.10.21AEON CREDIT SERVICE CO LTD
Quartalszahlen
06.10.21AEON DELIGHT CO LTD
Quartalszahlen
06.10.21Aeon Hokkaido Corp
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
06.10.2021
01:30
Wachstum Verbraucherpreisindex
06.10.2021
01:30
Wachstum Verbraucherpreisindex ( Jahr )
06.10.2021
02:00
Verbraucherpreisindex (Jahr)
06.10.2021
02:00
Verbraucherpreisindex (Monat)
06.10.2021
02:30
Markit Einkaufsmanagerindex Herstellung
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ADLER12,05
-3,21%
ADLER Jahreschart
Airbus SE (ex EADS)98,56
-3,07%
Airbus Jahreschart
Allianz198,42
-0,46%
Allianz Jahreschart
Alphabet A (ex Google)2487,00
-2,24%
Alphabet A (ex Google) Jahreschart
Amazon2981,50
-2,09%
Amazon Jahreschart
Apple Inc.141,60
-2,17%
Apple Jahreschart
ArcelorMittal24,38
-1,95%
ArcelorMittal Jahreschart
AstraZeneca PLC95,90
-1,21%
AstraZeneca Jahreschart
Bank of America Corp.38,78
-2,92%
Bank of America Jahreschart
BASF58,70
-1,68%
BASF Jahreschart
Bayer44,41
-2,13%
Bayer Jahreschart
BioNTech (ADRs)301,40
2,31%
BioNTech (ADRs) Jahreschart
BMW AG87,59
-1,02%
BMW Jahreschart
BNP Paribas S.A.56,42
-1,02%
BNP Paribas Jahreschart
BP plc (British Petrol)3,98
0,05%
BP Jahreschart
CHRONEXTCHRONEXT Jahreschart
Citigroup Inc.56,39
0,75%
Citigroup Jahreschart
Commerzbank6,40
-0,62%
Commerzbank Jahreschart
CompuGroup Medical SECompuGroup Medical Jahreschart
CompuGroup Medical SE & Co. KGaA66,20
-1,63%
CompuGroup Medical Jahreschart
Daimler AG85,39
-1,70%
Daimler Jahreschart
Delivery Hero102,45
-5,97%
Delivery Hero Jahreschart
Delta Air Lines Inc.31,78
-1,84%
Delta Air Lines Jahreschart
Deutsche Bank AG10,68
-2,91%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Börse AG138,40
-0,61%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Post AG51,91
-0,46%
Deutsche Post Jahreschart
Deutsche Telekom AG15,46
-1,59%
Deutsche Telekom Jahreschart
Dow Inc47,29
0,38%
Dow Jahreschart
DWS Group GmbH & Co. KGaA34,76
-0,40%
DWS Group Jahreschart
Engie (ex GDF Suez)12,95
1,01%
Engie (ex GDF Suez) Jahreschart
ExxonMobil Corp. (Exxon Mobil)53,79
-0,39%
ExxonMobil Jahreschart
FedEx Corp.208,30
2,81%
FedEx Jahreschart
Fortum Oyj25,14
0,32%
Fortum Jahreschart
Gazprom PJSCGazprom PJSC Jahreschart
Geely2,55
-2,36%
Geely Jahreschart
General Motors54,03
1,16%
General Motors Jahreschart
Goldman Sachs338,00
0,27%
Goldman Sachs Jahreschart
GRENKE AG30,74
-0,84%
GRENKE Jahreschart
Honeywell179,80
1,58%
Honeywell Jahreschart
HSBC Holdings plc5,08
0,59%
HSBC Jahreschart
Imperial Brands plc18,66
1,08%
Imperial Brands Jahreschart
Intel Corp.43,26
-0,23%
Intel Jahreschart
Intuit Inc.565,00
-4,69%
Intuit Jahreschart
J. Sainsbury plc3,27
1,21%
J Sainsbury Jahreschart
Johnson & Johnson139,88
0,68%
JohnsonJohnson Jahreschart
JPMorgan Chase & Co.143,20
1,29%
JPMorgan ChaseCo Jahreschart
Jungheinrich AG43,40
0,00%
Jungheinrich Jahreschart
K+S AG15,71
1,58%
K+S Jahreschart
Lufthansa AG5,73
-0,31%
Lufthansa Jahreschart
MAN73,70
0,00%
MAN Jahreschart
Manchester United13,10
0,31%
Manchester United Jahreschart
Marvell Technology Inc Registered Shs74,88
18,74%
Marvell Technology Jahreschart
Meta Platforms (ex Facebook)268,00
-2,51%
Meta Platforms (ex Facebook) Jahreschart
Microsoft Corp.283,15
-2,66%
Microsoft Jahreschart
Moderna Inc275,50
2,68%
Moderna Jahreschart
Nordex AG14,97
-2,41%
Nordex Jahreschart
NVIDIA Corp.271,75
-5,02%
NVIDIA Jahreschart
OMV AG48,70
3,64%
OMV Jahreschart
Pfizer Inc.48,00
2,12%
Pfizer Jahreschart
Pinterest35,84
-4,63%
Pinterest Jahreschart
PolestarPolestar Jahreschart
QUALCOMM Inc.155,08
-1,19%
QUALCOMM Jahreschart
Royal Dutch Shell Group plc (A) (spons. ADRs)38,80
1,57%
Royal Dutch Shell Group A Jahreschart
Royal Dutch Shell PLCShs -B- American Deposit Receipt Repr 2 Shs -B-38,60
1,58%
Royal Dutch Shell B Jahreschart
RWE AG St.34,51
0,09%
RWE Jahreschart
Salzgitter27,22
1,34%
Salzgitter Jahreschart
Scania AB (B)Scania (B) Jahreschart
Shell (Royal Dutch Shell) (A)19,14
-1,23%
Shell (Royal Dutch Shell) (A) Jahreschart
Shell PLC (Royal Dutch Shell) (B)19,40
2,21%
Shell B Jahreschart
Siemens Healthineers AG64,30
-0,28%
Siemens Healthineers Jahreschart
Société Générale (Societe Generale)28,57
1,08%
Société Générale (Societe Generale) Jahreschart
Softbank Corp.41,25
-5,61%
Softbank Jahreschart
SYNLAB AG21,80
0,00%
SYNLAB Jahreschart
TeamViewer11,55
2,21%
TeamViewer Jahreschart
Tesco PLC3,25
-1,32%
Tesco Jahreschart
Tesco plcTesco Jahreschart
thyssenkrupp AG9,25
-5,61%
thyssenkrupp Jahreschart
T-Mobile US96,95
2,29%
T-Mobile US Jahreschart
Toyota Motor Corp.16,04
0,86%
Toyota Motor Jahreschart
TRATON20,06
-1,86%
TRATON Jahreschart
TUI2,40
0,13%
TUI Jahreschart
Twitter36,95
-2,81%
Twitter Jahreschart
Uniper38,65
0,39%
Uniper Jahreschart
United Airlines Holdings Inc Registered Shs35,50
-3,24%
United Airlines Jahreschart
Volkswagen (VW) St.250,00
-3,85%
Volkswagen (VW) St Jahreschart
Walt Disney128,30
-0,59%
Walt Disney Jahreschart
WiseWise Jahreschart
Zalando74,72
-1,16%
Zalando Jahreschart
zooplus AG479,40
-0,04%
zooplus Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln