12.05.2021 21:19

Musk lässt auf Twitter abstimmen: Teslas bald mit Dogecoin bezahlbar?

Twitter-Umfrage: Musk lässt auf Twitter abstimmen: Teslas bald mit Dogecoin bezahlbar? | Nachricht | finanzen.net
Twitter-Umfrage
Folgen
Einmal mehr hat sich Tesla-Chef Elon Musk auf Twitter seinem aktuellem Lieblingsthema gewidmet: Der Spaß-Kryptowährung Dogecoin.
Werbung
• Musk widmet sich erneut verstärkt dem Dogecoin
• Neue Twitter-Umfrage mit unklarem Ziel
• Teslas bald mit Dogecoin bezahlbar?

Wer ein Elektroauto aus dem Hause Tesla kauft, kann dafür entweder Fiat-Geld auf den Tisch legen oder aber sein neues Fahrzeug mit Bitcoin bezahlen. Das kündigte Tesla-Chef Elon Musk vor wenigen Wochen auf Twitter an.

Auch Tesla selbst hält ein großes Bitcoin-Paket, einen Teil davon hat der Elektroautobauer kurz vor der Vorlage der jüngsten Quartalsbilanz allerdings bereits liquidiert, was Musk den Vorwurf einbrachte, er habe den Bitcoin-Preis nur gepusht, um selbst davon profitieren zu können.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Teslas bald mit Doge bezahlbar?

Weitaus deutlicher als für die größte Kryptowährung Bitcoin sprach sich Elon Musk in den vergangenen Wochen und Monaten aber für einen anderen digitalen Coin aus: Den Doge. Immer wieder veröffentlichte er auf Twitter Kommentare zu der digitalen Währung, immer wieder reagierte der Dogecoin darauf mit deutlichen Preisausschlägen. Am Sonntag sorgte ein Musk-Tweet einmal mehr für Furore, als der Tesla-Chef ankündigte, dass sein Raumfahrtunternehmen SpaceX 2022 einen Satelliten namens Doge-1 zum Mond schicken werde - "Mission durch Doge bezahlt, erstes Krypto im All, erstes Meme im All", schrieb er.

Am Dienstag legte er nach und veröffentlichte eine überraschende Umfrage auf Twitter, in der er die Community abstimmen ließ: "Wollt Ihr, dass Tesla Doge akzeptiert?"

Rund 3,9 Millionen Stimmen wurden abgegeben und die überwiegende Mehrheit der Musk-Community auf Twitter - mehr als 78 Prozent der Umfrageteilnehmer - sprachen sich dafür aus, dass Teslas künftig mit dem ursprünglich als Spaßwährung konzipierten Dogecoin bezahlt werden können.

Der Dogecoin hat einmal mehr direkt auf Musk-Kommentare reagiert und kostet aktuell 0,4429 US-Dollar (Tageshoch: 0,5134 US-Dollar), nachdem der Preis infolge eines Musk-Auftrittes bei der US-Sendung "Saturday Night Live" zunächst deutlich eingebrochen war. Sein Rekordhoch hatte der Dogecoin - ebenfalls infolge eines Musk-Kommentars - nur wenige Tage zuvor bei 0,73 US-Dollar markiert. Noch vor rund einem Jahr war der Dogecoin-Preis bei 0,002 US-Dollar vor sich hin gedümpelt, inzwischen ist die Kryptowährung nach Marktkapitalisierung die Nummer Vier hinter Bitcoin, Ethereum und dem Binance Coin.

Welche Ambitionen wirklich hinter dem offensichtlichen Hype der Internetwährung stehen und ob sich Elon Musk an die Ergebnisse seiner eigenen Twitter-Umfrage gebunden fühlt und man tatsächlich bald für Dogecoin einen Tesla bekommt, bleibt allerdings abzuwarten.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Michael Kovac / Kontributor / Getty Images, CKA / Shutterstock.com

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.06.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
08.06.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.04.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
27.04.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.04.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
27.04.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
19.04.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
18.03.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
28.01.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
06.01.2021Tesla overweightMorgan Stanley
11.06.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
27.04.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
27.04.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
15.04.2021Tesla NeutralUBS AG
13.04.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
08.06.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.04.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.04.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
27.04.2021Tesla UnderweightBarclays Capital
22.04.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1863-0,0046
-0,39
Japanischer Yen130,7400-0,0100
-0,01
Pfundkurs0,85880,0035
0,41
Schweizer Franken1,09440,0020
0,18
Russischer Rubel86,34950,1405
0,16
Bitcoin29659,0605-398,2891
-1,33
Chinesischer Yuan7,65510,0001
0,00

Heute im Fokus

DAX geht unter 15.500 Punkten ins Wochenende -- Wall Street von Zinsängsten belastet -- Brenntag hebt Gewinnprognose an -- Tesla, VW, Lufthansa, Symrise, CureVac im Fokus

Urteil: AstraZeneca muss weitere 50 Millionen Dosen an EU liefern. HSBC vor Verkauf des französischen Retail-Geschäfts mit Verlust. EU lässt gesperrte Großbanken nun doch bei Finanzgeschäft für Wiederaufbaufonds zu. Aktionäre kippen neue Vergütungspläne für freenet-Vorstände. Letzter Verbrenner von AUDI kommt Mitte der Dekade.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn spricht sich für ein Ende der Maskenpflicht aus. Sind sie auch dafür?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln