finanzen.net
22.05.2018 18:32
Bewerten
(19)

US-Milliardär Ron Baron: "Wir verzwanzigfachen unser Geld mit Tesla"

Entgegen aller Kritik: US-Milliardär Ron Baron: "Wir verzwanzigfachen unser Geld mit Tesla" | Nachricht | finanzen.net
Entgegen aller Kritik
DRUCKEN
Gegenwärtig gibt es nur wenige Menschen die Elon Musk solch ein großes Vertrauen entgegenbringen wie der Buy-and-Hold-Investor und US-Milliardär Ron Baron. Aufgrund dessen hat sein Asset Management die Tesla-Aktie massiv übergewichtet.
US-Milliardär Ron Baron verwaltet über seinen Fonds und sein selbstgegründetes Asset Management Baron Capital gegenwärtig rund 27 Milliarden US-Dollar. Sein eigenes Nettovermögen beläuft sich unterdessen laut Forbes auf rund 2,3 Milliarden US-Dollar. Sein langfristiger Anlagehorizont bescherte ihm und seinen Investoren bereits in der Vergangenheit außerordentliche Renditen. Dabei investiert Baron gezielt in Unternehmen, welche eine starke Wachstumschance haben, Wettbewerbsvorteile aufweisen und in ihrem Bereich führend sind. Des Weiteren legt er den Fokus auf ein starkes Managementteam und eine glaubwürdige, zuverlässige und vertrauenswürdige Führung. Allem Anschein nach sieht der US-Milliardär diese Attribute auch beim Elektroauto-Pionier Tesla hinreichend erfüllt.

Milliardär mit Kursphantasie

Gegenüber CNBC sagte der 75-jährige Gründer von Baron Capital in Bezug auf die Tesla-Anteilsscheine: "Ich denke, wir werden das Zwanzigfache unseres Geldes verdienen, weil die Gelegenheit so groß ist". Dass er mit seinem gewaltigen Tesla-Aktienpaket bis heute jedoch noch nicht viel Geld verdienen konnte, tangiert ihn nur peripher. "Die Leute sagen: Mann, die geben eine Menge Geld aus. Natürlich geben sie viel Geld aus. Sie bauen Fabriken", so Baron in Bezug auf den enormen Kapitalbedarf von Elon Musks Konzern. Obwohl Musk immer noch darauf besteht, dass sein Unternehmen keine neuen Mittel benötigt, prophezeien mittlerweile einige Analysten eine Kapitalerhöhung im laufenden Geschäftsjahr.

"Kaufen, wenn die Entwicklung stattfindet"

Ron Baron, der seit 2014 in Tesla investiert ist, sagte, dass viele Investoren die Aktie des Unternehmens nur auf der Grundlage von Nachrichten kaufen oder verkaufen. Solche Spekulanten lassen das langfristige Potenzial des Unternehmens völlig außer Acht und unterschätzen die Vorzüge einer Buy-and-Hold-Strategie. Barons Asset Management hat in der Vergangenheit Milliarden von US-Dollar verdient, indem es sich aufgrund von umfangreichen Untersuchungen auf langfristige Aktien-Engagements von unterbewerteten Unternehmen eingelassen hat. "Wir versuchen zu kaufen, wenn die Entwicklung stattfindet", so der US-Milliardär. "Wenn Sie als Investor warten bis eine Firma erfolgreich ist, dann ist es zu spät. Dann werden Sie einen hohen Preis zahlen", so Baron gegenüber CNBC weiter.

Zuversicht in eigener Sache

Zum 31. März repräsentierte der Anteil der Tesla-Aktien 1,62 Prozent des gesamten verwalteten Vermögens von Baron Capital. Bei einem Anlagevolumen von rund 27 Milliarden US-Dollar würde das Tesla-Aktienpaket somit einen Gegenwert von über 440 Millionen US-Dollar aufweisen. Bei einer aktuellen Marktkapitalisierung von knapp 49 Milliarden US-Dollar wäre Baron Capital somit im Besitz von rund 0,9 Prozent der ausstehenden Tesla-Aktien. Angesicht dieses außerordentlichen Volumens dürfte es nun kaum verwundern, dass sich Ron Baron entgegen aller Kritik für ein Tesla-Investment stark macht.

Pierre Bonnet / finanzen.net

Bildquellen: Sergio Monti Photography / Shutterstock.com, Andrei Tudoran / Shutterstock.com, Justin Sullivan/Getty Images

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18:06 UhrTesla SellUBS AG
03.01.2019Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
03.01.2019Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
03.01.2019Tesla market-performBernstein Research
18.12.2018Tesla SellGoldman Sachs Group Inc.
14.12.2018Tesla OutperformWedbush Morgan Securities Inc.
07.12.2018Tesla buyJefferies & Company Inc.
08.11.2018Tesla OutperformMacquarie Research
25.10.2018Tesla BuyCascend Securities
25.10.2018Tesla OutperformOppenheimer & Co. Inc.
03.01.2019Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
03.01.2019Tesla market-performBernstein Research
25.10.2018Tesla NeutralNomura
25.10.2018Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
02.10.2018Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
18:06 UhrTesla SellUBS AG
03.01.2019Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
18.12.2018Tesla SellGoldman Sachs Group Inc.
20.11.2018Tesla SellUBS AG
29.10.2018Tesla SellMorningstar

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX über 11.200 Punkten -- Dow fester -- HelloFresh legt 2018 stärker zu als erwartet -- Tesla streicht Stellen -- Netflix: Umsatz unter Erwartungen -- Lufthansa, MorphoSys im Fokus

Daimler ändert Methodik seiner Prognosen ab Geschäftsjahr 2019. Sinkende Profitabilität bei Drägerwerk. US-Justiz verklagt vier ehemalige Audi-Manager im Diesel-Skandal. S&T kündigt Aktienrückkauf an. BMW erhält von Brilliance-Aktionären grünes Licht für Anteilserhöhung. Versicherung macht Gewinnplanung von WACKER CHEMIE zunichte. Telecom Italia erfüllt 2018 Gewinnerwartung.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Die Performance der DAX 30-Werte in 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
Die Performance der Rohstoffe in in 2018.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wie viele Zinserhöhungen der US-Notenbank erwarten Sie 2019?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Aurora Cannabis IncA12GS7
CommerzbankCBK100
Amazon906866
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Netflix Inc.552484
TeslaA1CX3T
Allianz840400
SteinhoffA14XB9
BayerBAY001
Siemens AG723610
Deutsche Telekom AG555750