finanzen.net
aktualisiert: 25.02.2020 22:07

DAX schließt mit deutlichem Minus -- Dow verliert rund 1.000 Punkte -- LEONI verbucht mehr Verlust -- MasterCard mit Umsatzwarnung -- New Work, KWS Saat, United Airlines, Fraport, Corestate im Fokus

Tupperware-Aktie: Gewinneinbruch und Bilanzunregelmäßigkeiten. US-Aufsicht: Boeing muss bei 737 MAX nachbessern. IWF warnt vor Überreaktion auf Coronavirus. Wegen Bewertung: Jefferies empfiehlt Tesla-Aktie nicht mehr zum Kauf. HP mit Gewinneinbruch. Home Depot verdient mehr.
Werbung

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der deutsche Aktienmarkt fiel am Dienstag erneut tief in die Verlustzone zurück.

Der DAX notierte zum Ertönen der Startgocke am Dienstag noch fester, gab anschließend seinen Gewinn jedoch wieder ab und verbuchte erneut heftige Abgaben. Im Tief rutschte er bis auf 12.778 Zähler ab. Zum Handelsende stand er mit minus 1,88 Prozent bei 12.790,49 Punkten.
Der TecDAX zeigte sich im frühen Handel noch mit grünen Vorzeichen, verzeichnete im Verlauf jedoch ebenfalls ein herbes Minus. Er verabschiedete sich mit einem Abschlag von 2,01 Prozent auf 3.052,02 Zähler in den Feierabend.

Nach dem Ausverkauf am Montag ging es für den deutschen Aktienmarkt weiter abwärts. Das Coronvirus blieb Thema: "Es sind die nicht abschätzbaren Folgen einer globalen Pandemie, die am Montag zu einem weltweiten Ausverkauf bei Aktien geführt haben", sagte Jochen Stanzl, Chef-Marktanalyst beim Onlinebroker CMC Markets. In Italien breitete sich das Virus derweil weiter aus und auch aus Österreich und Kroatien wurden nun Fälle bekannt.

Unternehmensseitig standen Zahlenvorlagen von LEONI, KWS Saat, New Work und Corestate Capital im Blick der Anleger.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Europas Börsen knickten unter der Last der Corona-Sorgen ein.

Der EuroSTOXX 50 notierte im frühen Handel noch mit einem marginalen Aufschlag, verbuchte im Verlauf aber deutliche Verluste. Er schloss 2,07 Prozent schwächer bei 3.572,51 Indexeinheiten.

Der Handel blieb am Dienstag weiter schwankungsanfällig. Das Coronavirus sei noch lange nicht ausgestanden, hieß es. Noch bleibe unklar, ob die Ausbreitung des Virus eingedämmt werden kann. In Italien hat sich das Virus weiter ausgebreitet und auch aus Österreich, Spanien und Kroatien wurden Corona-Fälle gemeldet.

Auf Unternehmensseite stand Prudential im Fokus der Anleger: Die Prudential-Aktie reagierte positiv auf die Forderung eines aktivistischen Investors, die Geschäfte in den USA und Asien abzutrennen.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



An der Wall Street ging es nach anfänglichen Gewinnen am Dienstag steil abwärts.

Der Dow Jones eröffnete etwas höher und hielt sich zunächst auf grünem Terrain. Im Verlauf fällt er jedoch deutlich zurück. Im späten Geschäft fiel das Börsenbarometer dann unter die psychologisch wichtige Marke von 27.000 Zählern. Zuletzt stand ein Minus von 3,15 Prozent bei 27.081,36 Punkten an der Tafel. Im Tagestief verbuchte der Dow Jones einen Verlust von mehr als 1.000 Indexpunkten. Der Techwerte-Index NASDAQ Composite wies eine ähnliche Tendenz aus: Nach einem positiven Handelsstart rutschte auch er weit in die Verlustzone ab und beendete den Tag dann 2,77 Prozent niedriger bei 8.965,61 Zählern.

Im Fokus blieb das Coronavirus. Die weitere Ausbreitung des Virus bewegte die Anleger auch am zweiten Handelstag der Woche und sorgte nach anfänglichen Gewinnen nicht nur an Europas Börsen, sondern auch am US-Aktienmarkt erneut für rote Vorzeichen. Inzwischen wurden weitere Corona-Fälle bekannt. So wurden unter anderem in Österreich, der Schweiz und Kroatien erste Infizierte gemeldet. Und auch in Deutschland verbreitet sich der Erreger weiter: So wurde in Baden-Württemberg eine erste Infektion bestätigt. Hinzu kam, dass das US-amerikanische Center for Disease Control inzwischen fest von einer Pandemie ausgeht, es sei nur eine Frage der Zeit.

Auf Unternehmensseite standen unter anderem MasterCard mit einer Umsatzwarnung und einem Führungswechsel, HP mit einem Gewinneinbruch und Home Depot mit einem, trotz geringerer Umsätze, gestiegenen Gewinn im Fokus der Anleger.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die Börsen in Fernost gaben am Dienstag mehrheitlich nach.

In Tokio ruhte der Handel am Montag feiertagsbedingt, weshalb der Nikkei nachholen musste: Zum Handelsende sank der japanische Leitindex um 3,34 Prozent auf 22.605,41 Zähler.

Auf dem chinesischen Festland notierte derweil der Shanghai Composite 0,60 Prozent im Minus bei 3.013,05 Zählern. Daneben zeigte sich der Hang Seng in Hongkong mit plus 0,27 Prozent bei 26.893,23 Punkten etwas fester.

Meldungen darüber, dass Gegenmittel und Impfstoffe entwickelt werden, kursierten und sorgten ansatzweise für Stabilisierungsversuche in Asien. Generell rückten die Kurse von ihren Tagestiefs ab. In Japan wurden die Verluste vom Vortag dagegen nachgeholt - aufgrund erheblicher Sorgen rund um das Coronavirus warm es zu einem weltweiten Ausverkauf gekommen.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

United Airlines-Aktie gibt ab: United Airlines kassiert Jahresausblick
United AirlinesMasterCardHPIberdrolaNew WorkLEONIEckert & Ziegler

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
9.545,46
DAX Chart
21.043,30
DOW JONES Chart
2.573,09
TecDAX Chart
7.535,44
Nasdaq Chart
Werbung
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
25.02.20Aena
Quartalszahlen
25.02.20Alcon AG
Quartalszahlen
25.02.20American Tower Corp.
Quartalszahlen
25.02.20Arbonia AG
Quartalszahlen
25.02.20Bakkafrost
Quartalszahlen
25.02.20Bank of Montreal
Quartalszahlen
25.02.20CPH Chemie & Papier Holding AG
Quartalszahlen
25.02.20Elma Electronic AG (N)
Quartalszahlen
25.02.20Embotelladora Andina S.A. (A)
Quartalszahlen
25.02.20Embotelladora Andina S.A. (B) (Spons. ADRS)
Quartalszahlen
25.02.20Endesa S.A.
Quartalszahlen
25.02.20Home Depot Inc., The
Quartalszahlen
25.02.20Implenia AG
Quartalszahlen
25.02.20Kone Oyj
Hauptversammlung
25.02.20KWS SAAT SE & Co. KGaA
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
25.02.2020
00:50
Dienstleistungspreise (CSPI) (Jahr)
25.02.2020
06:00
Arbeitslosenquote
25.02.2020
06:00
Index der gesamtwirtschaftlichen Aktivität
25.02.2020
06:00
Führender Wirtschaftsindex
25.02.2020
08:00
Bruttoinlandsprodukt n.s.a (Jahr)
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Alphabet A (ex Google)999,00
-2,06%
Alphabet A (ex Google) Jahreschart
Amazon1755,00
-1,02%
Amazon Jahreschart
ANA HOLDINGS INC18,40
-1,60%
ANA Jahreschart
AutoZone Inc.727,20
2,68%
AutoZone Jahreschart
Axel Springer SE50,00
2,59%
Axel Springer Jahreschart
Bank of America Corp.18,62
-0,71%
Bank of America Jahreschart
BASF40,98
-1,38%
BASF Jahreschart
Bayer53,20
0,38%
Bayer Jahreschart
Berkshire Hathaway Inc. B163,00
0,02%
Berkshire Hathaway Jahreschart
BlackstoneBlackstone Jahreschart
Boeing Co.119,10
5,51%
Boeing Jahreschart
Booking Holdings Inc Registered Shs1140,00
-5,00%
Booking Jahreschart
BP plc (British Petrol)3,81
-4,99%
BP Jahreschart
Charles Schwab31,83
4,84%
Charles Schwab Jahreschart
Chevron Corp.69,35
0,51%
Chevron Jahreschart
Commerzbank3,13
-1,11%
Commerzbank Jahreschart
Corestate Capital Holding S.A.25,00
-0,40%
Corestate Capital Jahreschart
Deutsche Bank AG5,43
-1,95%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Post AG24,50
0,25%
Deutsche Post Jahreschart
E*TRADE FINANCIAL Corp.31,06
1,04%
E*TRADE FINANCIAL Jahreschart
easyJet plc5,58
-8,49%
easyJet Jahreschart
Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG124,80
-6,52%
EckertZiegler Strahlen- und Medizintechnik Jahreschart
Equinor11,87
-4,77%
Equinor Jahreschart
Fraport AG37,78
-0,16%
Fraport Jahreschart
General Electric Co.6,16
-4,11%
General Electric Jahreschart
Goldman Sachs136,48
-0,13%
Goldman Sachs Jahreschart
Home Depot Inc., The168,04
-0,06%
Home Depot Jahreschart
HP Inc (ex Hewlett-Packard)13,93
-0,87%
HP Jahreschart
Huawei TechnologiesHuawei Technologies Jahreschart
Iberdrola SA9,03
4,95%
Iberdrola SA Jahreschart
JPMorgan Chase & Co.79,26
-0,84%
JPMorgan ChaseCo Jahreschart
Kone Oyj50,32
-0,36%
Kone Jahreschart
KWS SAAT SE & Co. KGaA45,55
-0,98%
KWS SAAT Jahreschart
LEONI AG5,63
1,26%
LEONI Jahreschart
Lockheed Martin Corp.326,60
3,39%
Lockheed Martin Jahreschart
Lufthansa AG8,02
0,73%
Lufthansa Jahreschart
MasterCard Inc.215,45
-1,12%
MasterCard Jahreschart
Morgan Stanley31,00
2,16%
Morgan Stanley Jahreschart
New Work SE (ex XING)186,00
-2,00%
New Work Jahreschart
Novartis AG80,16
-0,27%
Novartis Jahreschart
NVR Inc.2160,00
-2,70%
NVR Jahreschart
PayPal Inc84,45
-1,14%
PayPal Jahreschart
Prudential plc10,53
-0,57%
Prudential Jahreschart
Regeneron Pharmaceuticals Inc.455,30
0,25%
Regeneron Pharmaceuticals Jahreschart
Rheinmetall AG60,80
1,50%
Rheinmetall Jahreschart
Sojitz CorpShs1,95
-6,25%
Sojitz Jahreschart
TD Ameritrade Holding CorpShs33,00
4,43%
TD Ameritrade Jahreschart
TeamViewer38,21
1,08%
TeamViewer Jahreschart
Tesla438,65
2,63%
Tesla Jahreschart
The Carlyle Group LPThe Carlyle Group LP Jahreschart
The Kraft Heinz Company23,08
2,40%
The Kraft Heinz Company Jahreschart
thyssenkrupp AG4,32
-7,18%
thyssenkrupp Jahreschart
UBS10,46
0,00%
UBS Jahreschart
Uniper22,00
2,33%
Uniper Jahreschart
United Airlines Holdings Inc Registered Shs20,40
-10,53%
United Airlines Jahreschart
Virgin Galactic Holdings Inc Registered Shs12,19
-5,94%
Virgin Galactic Jahreschart
Virtu Financial Inc (A)21,00
7,69%
Virtu Financial A Jahreschart
Vodafone Group PLC1,27
-0,41%
Vodafone Group Jahreschart
Wirecard AG102,80
1,48%
Wirecard Jahreschart
XeroxXerox Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Scout24 AGA12DM8
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Amazon906866
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
Alphabet C (ex Google)A14Y6H
Allianz840400
MasterCard Inc.A0F602
BASFBASF11
Airbus SE (ex EADS)938914
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M