aktualisiert: 29.04.2021 22:33

Wall Street legt letztlich zu -- DAX beendet Handel in Rot -- McDonald's übertrifft Erwartungen -- Lufthansa mit Milliardenverlust -- Apple, Merck & Co, BASF, AIXTRON, Drägerwerk im Fokus

Folgen
Wirecard-Insolvenzverwalter findet Käufer für Vietnam-Tochter. Corona-Pandemie bremst Bristol-Myers Squibb weiter. McDonald's übertrifft im 1. Quartal Markterwartungen. Unerwartet schwacher Jahresstart für Merck & Co. Ford schreibt wieder schwarze Zahlen. 5G treibt QUALCOMM-Geschäft an. Gottschalk zum Aufsichtsratschef der Commerzbank gewählt. BMW reduziert Produktion in zwei Werken wegen Chip-Knappheit.
Werbung

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der deutsche Aktienmarkt präsentierte sich am Donnerstag schwächer.

Der DAX gewann zum Handelsauftakt leicht hinzu, gab seine Aufschläge aber bereits kurze Zeit später ab und notierte dann deutlich in der Verlustzone. Am Abend ging er 0,90 Prozent schwächer bei 15.154,20 Punkten aus der Sitzung. Der TecDAX wies daneben ebenfalls ein Minus aus, nachdem er den Tag etwas höher begonnen hatte. Er beendete den Handel 0,68 Prozent schwächer bei 3.489,10 Punkten.

Nach der Fed-Zinssitzung am Mittwoch gab es im heutigen Handel zunächst keine großen Impulse. Wie bereits erwartet, hält die US-Notenbank an ihrer ihrer historisch lockeren Geldpolitik fest, gibt sich zugleich aber etwas zuversichtlicher für die US-Wirtschaft.

Als Stützen für den deutschen Leitindex erwiesen sich am Donnerstag laut Marktbeobachter Michael Hewson vom Broker CMC Markets zunächst die mehrheitlich robusten Asien-Börsen sowie gute Zahlen von Facebook und Apple, die in den USA am Mittwoch erst nach Börsenschluss veröffentlicht wurden. Hierzulande war der Donnerstag zudem geprägt von einer Flut von durchwachsenen Quartalsberichten, darunter der DAX-Konzern BASF und die von der Pandemie geplagten MDAX-Größen Airbus sowie Lufthansa.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die europäischen Börsen notierten am Donnerstag in Rot.

Der EuroSTOXX 50 tendierte im roten Bereich und ging 0,45 Prozent leichter bei 3.996,90 Punkten in den Feierabend. Er war zuvor mit einem kleinen Aufschlag gestartet.

Die Notenbanksitzung in den USA am Mittwochabend verlief ohne große Überraschungen. In der Nacht folgte dann noch Präsident Joe Biden mit seinem ersten Auftritt vor beiden Kongresskammern, in dem er für seine billionenschweren Pläne warb, mit denen er tiefgreifenden Wandel in dem Land herbeiführen will.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die Wall Street zeigte sich am Donnerstag von ihrer freundlichen Seite.

Der Dow Jones ging etwas höher in den Handel und konnte anschließend zunächst weiter zulegen, fiel dann aber an die Nulllinie zurück. Zum Handelsschluss ging es dann jedoch erneut 0,72 Prozent hoch auf 34.062,60 Punkte. Der NASDAQ Composite startete derweil deutlich stärker und kletterte zeitweise auf ein neues Rekordhoch, gab seine Gewinne dann aber zeitweise wieder etwas ab. Er beendete den Tag dann mit einem Plus von 0,22 Prozent bei 14.082,55 Zählern. Auch der S&P 500 schafft zwischenzeitlich den Sprung auf ein neues Allzeithoch.

Für Antrieb sorgte, dass die Federal Reserve am Vorabend ihre extrem lockere Geldpolitik erneut bestätigt hat. Gleichzeitig sprach sich die Notenbank dafür aus, diese bis auf Weiteres auch beizubehalten. Marktteilnehmer hatten zuvor angesichts der Inflationsentwicklung mit Signalen einer baldigen Straffung der Geldpolitik gerechnet. Dennoch könne die US-Notenbank weiterhin früher als geplant zu einer Straffung gezwungen sein, hieß es am Markt.

Entspannend wirkte außerdem, dass US-Präsident Joe Biden am Abend zwar Steuererhöhungen erneut bekräftigte, aber die Schaffung von Arbeitsplätzen und billionenschwere Wirtschaftsstimuli betonte.

Auch die Bilanzsaison nahm weiter Fahrt auf. Zahlen wurden etwa von Apple, eBay und Facebook vorgelegt. "In diesem Umfeld ist es sehr schwer, bärisch zu sein", so Gregory Perdon von Arbuthnot Latham laut Dow Jones Newswires. "In den USA sind es vor allem die Technologieaktien, die den Gesamtmarkt nach oben ziehen. In Europa dagegen spielen genau diese Sektoren in den Indizes eine eher untergeordnete Rolle, weshalb der Markt nicht vom Fleck kommt", ergänzte Marktanalyst Milan Cutkovic vom Brokerhaus Axi gegenüber Reuters.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Am Donnerstag ging es an den Aktienmärkten in Fernost bergauf.

Der japanische Leitindex Nikkei notierte am Mittwoch zum Handelsende 0,21 Prozent stärker bei 29.053,97 Punkten. In Tokio fand heute aufgrund eines Feiertages kein Handel statt.

Auf dem chinesischen Festland legte der Shanghai Composite schlussendlich um 0,52 Prozent auf 3.474,90 Stellen zu. In Hongkong kletterte der Hang Seng 0,80 Prozent hoch auf 29.303,26 Zähler.

Im Donnerstagshandel schüttelten die asiatischen Börsen etwas leichtere Vorgaben der Wall Street ab. Beigetragen zur positiven Stimmung hat die US-Notenbank, die ihre extrem lockere Geldpolitik wie bereits erwartet nochmals bestätigt hat, bis sie ihre Ziele nachhaltig erreicht sieht.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

Twitter verdient mehr - Twitter-Aktie dennoch auf Talfahrt
TwitterAmazoneBayFacebookAppleMasterCardAIXTRON

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
15.446,30
DAX Chart
33.285,60
DOW JONES Chart
3.491,60
TecDAX Chart
14.042,90
Nasdaq Chart
Werbung
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
29.04.21A.O. Smith Corp.
Quartalszahlen
29.04.21Accor S.A.
Hauptversammlung
29.04.21Airbus SE (ex EADS)
Quartalszahlen
29.04.21AIXTRON SE
Quartalszahlen
29.04.21Alliance Data Systems Corp.
Quartalszahlen
29.04.21Altria Inc.
Quartalszahlen
29.04.21Amazon
Quartalszahlen
29.04.21American Tower Corp.
Quartalszahlen
29.04.21Andritz AG
Quartalszahlen
29.04.21Arthur J. Gallagher & Co.
Quartalszahlen
29.04.21ASML Holding NV NY Registered Shs
Hauptversammlung
29.04.21ASML NV
Hauptversammlung
29.04.21Assicurazioni Generali S.p.A.
Hauptversammlung
29.04.21Atea ASA
Hauptversammlung
29.04.21Atea ASA
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
29.04.2021
00:45
Handelsbilanz ( Monat )
29.04.2021
00:45
Exporte
29.04.2021
00:45
Handelsbilanz ( Jahr )
29.04.2021
00:45
Importe
29.04.2021
03:00
Geschäftsaussichten
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Airbus SE (ex EADS)112,54
-1,52%
Airbus Jahreschart
AIXTRON SE22,22
-1,07%
AIXTRON Jahreschart
Allianz217,90
-1,96%
Allianz Jahreschart
Alphabet C (ex Google)2110,50
-0,38%
Alphabet C (ex Google) Jahreschart
Amazon2937,50
0,55%
Amazon Jahreschart
Andritz AG47,36
-1,37%
Andritz Jahreschart
Aphria12,94
0,00%
Aphria Jahreschart
APONTIS PHARMA17,80
2,59%
APONTIS PHARMA Jahreschart
Apple Inc.110,14
-0,52%
Apple Jahreschart
Bachem AG115,20
0,00%
Bachem Jahreschart
BASF64,68
-2,30%
BASF Jahreschart
Bayer52,94
-0,99%
Bayer Jahreschart
Beiersdorf AG102,80
0,49%
Beiersdorf Jahreschart
BioNTech (ADRs)181,00
0,89%
BioNTech (ADRs) Jahreschart
BMW AG90,62
-2,66%
BMW Jahreschart
Boeing Co.199,72
-0,14%
Boeing Jahreschart
Bristol-Myers Squibb Co.55,67
-0,61%
Bristol-Myers Squibb Jahreschart
BVB (Borussia Dortmund)6,48
0,31%
BVB (Borussia Dortmund) Jahreschart
BYD Co. Ltd.25,10
3,51%
BYD Jahreschart
Caterpillar Inc.177,35
1,69%
Caterpillar Jahreschart
Commerzbank6,19
-2,67%
Commerzbank Jahreschart
Continental AG125,06
-0,75%
Continental Jahreschart
Daimler AG77,46
-2,42%
Daimler Jahreschart
Danone S.A.58,35
-1,35%
Danone Jahreschart
Delivery Hero107,95
-0,74%
Delivery Hero Jahreschart
Deutsche Bank AG11,03
-2,67%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Börse AG145,15
1,33%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Post AG56,37
-0,86%
Deutsche Post Jahreschart
Drägerwerk AG & Co. KGaA Vz.77,80
3,66%
Drägerwerk Jahreschart
E.ON SE10,01
-0,64%
EON Jahreschart
eBay Inc.53,68
-2,06%
eBay Jahreschart
Ericsson (Telefon AB L.M.Ericsson) (B)10,58
-1,84%
Ericsson (Telefon LMEricsson) (B) Jahreschart
Facebook Inc.279,90
-1,08%
Facebook Jahreschart
Fielmann AG63,90
-0,16%
Fielmann Jahreschart
Ford Motor Co.12,34
-0,96%
Ford Motor Jahreschart
FUCHS PETROLUB SE St.33,65
-1,03%
FUCHS PETROLUB Jahreschart
GEA33,90
-0,21%
GEA Jahreschart
Goldman Sachs295,30
-1,96%
Goldman Sachs Jahreschart
Google (C)Google (C) Jahreschart
Henkel KGaA Vz.90,16
-4,53%
Henkel vz Jahreschart
Huawei TechnologiesHuawei Technologies Jahreschart
Intel Corp.46,55
-3,38%
Intel Jahreschart
Julius Bär39,10
0,00%
Julius Bär Jahreschart
KATEK SE26,00
-2,99%
KATEK Jahreschart
Klöckner & Co (KlöCo)11,17
-5,18%
KlöcknerCo (KlöCo) Jahreschart
Knorr-Bremse106,00
1,05%
Knorr-Bremse Jahreschart
Linde AGLinde Jahreschart
Linde plc240,00
-0,50%
Linde Jahreschart
Lonza AG (N)
0,00%
Lonza Jahreschart
LPKF Laser & Electronics AG24,56
-2,69%
LPKF LaserElectronics Jahreschart
Lufthansa AG10,35
-1,30%
Lufthansa Jahreschart
MasterCard Inc.309,60
0,18%
MasterCard Jahreschart
McDonald's Corp.193,25
-1,68%
McDonalds Jahreschart
Merck Co.64,57
1,05%
Merck Jahreschart
Merck KGaA152,05
-0,88%
Merck Jahreschart
MTU Aero Engines AG219,20
-1,35%
MTU Aero Engines Jahreschart
Nemetschek SE63,46
1,54%
Nemetschek Jahreschart
Netflix Inc.424,40
1,05%
Netflix Jahreschart
Nokia Oyj (Nokia Corp.)4,33
-1,79%
Nokia Jahreschart
OMV AG47,80
-5,27%
OMV Jahreschart
Pfizer Inc.32,79
-0,94%
Pfizer Jahreschart
QUALCOMM Inc.112,78
-0,90%
QUALCOMM Jahreschart
Repsol S.A.10,70
-4,60%
Repsol Jahreschart
Royal Dutch Shell Group plc (A) (spons. ADRs)33,20
-5,14%
Royal Dutch Shell Group A Jahreschart
Royal Dutch Shell PLCShs -B- American Deposit Receipt Repr 2 Shs -B-31,60
-3,66%
Royal Dutch Shell B Jahreschart
RWE AG St.30,41
-2,12%
RWE Jahreschart
Ryanair16,34
-3,14%
Ryanair Jahreschart
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)56,25
-0,11%
Saint-Gobain Jahreschart
Samsung2210,00
-3,07%
Samsung Jahreschart
SAP SE118,10
-0,42%
SAP Jahreschart
Schweizerische Nationalbank4855,00
0,00%
Schweizerische Nationalbank Jahreschart
SGS SA
0,00%
SGS SA Jahreschart
Shell (Royal Dutch Shell) (A)16,77
-2,28%
Shell (Royal Dutch Shell) (A) Jahreschart
Shell PLC (Royal Dutch Shell) (B)15,90
-2,81%
Shell B Jahreschart
Siemens AG134,70
-1,84%
Siemens Jahreschart
Starbucks Corp.93,36
1,16%
Starbucks Jahreschart
STMicroelectronics N.V.30,32
-4,31%
STMicroelectronics Jahreschart
TAKKT AG13,76
-0,43%
TAKKT Jahreschart
Tesla525,20
0,86%
Tesla Jahreschart
Tilray14,30
-3,41%
Tilray Jahreschart
Toshiba Corp.35,88
-3,03%
Toshiba Jahreschart
TOTAL SE39,52
-1,90%
TOTAL Jahreschart
Toyota Motor Corp.74,94
-3,59%
Toyota Motor Jahreschart
TRATON26,42
-0,30%
TRATON Jahreschart
Twitter50,29
-1,39%
Twitter Jahreschart
UniCredit S.p.A.UniCredit Jahreschart
Unilever plc50,20
-1,16%
Unilever Jahreschart
Vitesco TechnologiesVitesco Technologies Jahreschart
Volkswagen (VW) St.285,40
-2,26%
Volkswagen (VW) St Jahreschart
Volvo AB (B)21,52
-3,13%
Volvo (B) Jahreschart
Vossloh AG42,25
-2,76%
Vossloh Jahreschart
Walt Disney145,52
-0,51%
Walt Disney Jahreschart
Wirecard AG0,40
-0,27%
Wirecard Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln