aktualisiert: 09.03.2021 22:01

DAX über 14.400 Punkten -- US-Handel endet grün -- K+S: Hoher Verlust - Deloitte ohne Bedarf für frühere Wertminderung -- Boeing, Microsoft, Deutsche Post, Continental, Siltronic, Symrise im Fokus

Folgen
Daimler legt Dieselstreit in den USA bei. Chevron legt Pläne für höhere Rendite und weniger Emissionen vor. Russland verklagt Google, Facebook und Twitter. T-Mobile US setzt gezielt Kundendaten für Werbung ein. Vier Unternehmen sollen digitalen Impfpass entwickeln - Bechtle und IBM gehören dazu. Deutsche Börse ermöglicht Handel mit weiteren Krypto-Produkten.
Werbung

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Am Dienstag ging es am deutschen Aktienmarkt aufwärts.

Der DAX ging etwas tiefer in den Handel und verweilte zunächst im Minus. Am Vormittag schafft er dann aber den Sprung über die Nulllinie. Dabei konnte er zeitweise ein neues Rekordhoch bei 14.475,65 Punkten erklimmen. Er behielt seine positive Tendenz bis zum Handelsende bei und schloss 0,40 Prozent höher bei 14.437,94 Punkten. Auch der TecDAX eröffnete etwas leichter, erholte sich dann jedoch ebenfalls und baute seine Gewinne im weiteren Verlauf deutlich aus. Er beendete die Sitzung mit einem Aufschlag von 1,71 Prozent auf 3.307,49 Zähler.

Bereits am Montag erreichte der DAX, angetrieben durch das US-Konjunkturpaket, ein Allzeithoch. Nun legte das deutsche Börsenbarometer erneut nach. "Die US-Wirtschaft brummt, und sie könnte durch das neue Konjunkturpaket noch einmal befeuert werden, das am Samstag auch seinen Weg durch den Senat genommen hat", so Jochen Stanzl, Marktanalyst vom Handelshaus CMC Markets, laut Reuters. Im US-Repräsentantenhaus wird nach Angaben der Demokraten voraussichtlich am Mittwoch über das Hilfspaket abgestimmt. Dann steht nur noch die Unterschrift von US-Präsident Biden aus.

Anleger blickten außerdem auf die Geschäftszahlen der Deutschen Post. Das Unternehmen konnte von der Corona-Krise und dem damit verbundenen Paketboom profitieren. Daneben veröffentlichten auch Continental, Symrise und Siltronic ihr Zahlenwerk.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



An den europäischen Handelsplätzen zeigten sich Anleger am Dienstag zuversichtlich.

Der EuroSTOXX 50 verbuchte zum Start leichte Abschläge, konnte anschließend aber sein Vorzeichen wechseln und tendierte stärker. Bis zum Handelsende konnte er um 0,61 Prozent auf 3.786,05 Indexeinheiten zulegen.

Die Stimmung an den europäischen Märkten blieb wenig von der Corona-Pandemie geprägt, wie ein Marktbeobachter berichtete. Die Anleger konzentrierten sich nun stattdessen auf eine starke wirtschaftliche Erholung im Jahresverlauf. Belastend wirkten aber weiterhin die steigenden Renditen an den Anleihemärkten.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die Wall Street verbuchte am Dienstag Aufschläge.

Der Dow Jones eröffnete die Sitzung 0,28 Prozent im Plus bei 31.892,35 Punkten und legte anschließend weiter zu. Im späten Handel gibt der US-Leitindex einen Teil seiner Gewinne wieder ab, rettete aber ein Plus von 0,09 Prozent auf 31.832,08 Punkte in den Feierabend. Der NASDAQ Composite kletterte zum Start um 2,49 Prozent auf 12.923,07 Zähler und baute seine Gewinne zwischenzeitlich auf rund das Doppelte aus. Auch hier schrumpften die Aufschläge im späten Handel aber, am Ende ging es noch um 3,69 Prozent auf 13.073,82 Zähler nach oben.

Der US-Kongress steht vor der Verabschiedung des 1,9 Billionen Dollar schweren Corona-Hilfspakets, was den Markt stützte. Am Mittwoch wird das US-Repräsentantenhaus nach Angaben der Demokraten voraussichtlich über das Paket abstimmen - der Senat hatte es bereits am Samstag angenommen.

Derweil kommen die Anleiherenditen zurück und liegen inzwischen deutlich unter dem Jahreshoch von über 1,60 Prozent. Am Montag gerieten noch Technologiewerte aufgrund der gestiegene Marktzinsen unter Druck. Am Dienstag machten diese mithilfe der Stabilisierung an den Anleihemärkten ihre Verluste wieder wett, heißt es von Marktteilnehmern. "Wir sind der Meinung, dass ein großer Teil des Anstiegs der Anleiherenditen vorbei ist", gibt Dow Jones Newswires Hani Redha, Portfoliomanager bei Pinebridge Investments, wieder. "Bei diesem Renditeniveau erwarten wir, dass weitere Käufer hinzukommen werden. Das stabilisiert tendenziell das Renditeniveau."

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



An den Märkten in Fernost standen die Zeichen am Dienstag mehrheitlich auf Erholung.

Der japanische Leitindex Nikkei gewann letztendlich 0,99 Prozent auf 29.027,94 Punkte.

Auf dem chinesischen Festland fiel der Shanghai Composite derweil 1,82 Prozent auf 3.359,29 Zähler. Daneben verbuchte der Hang Seng in Hongkong ein Plus von 0,81 Prozent auf 28.773,23 Stellen.

Nach den Verlusten vom Vortag erholten sich die asiatischen Märkte am Dienstag zum Teil wieder etwas. Konjunkturdaten aus Japan enttäuschten die Anleger zwar, dennoch hielt sich der Nikkei im Plus. Für das revidierte BIP im vierten Quartal 2020 und die Ausgaben der privaten Haushalte im Januar hatten Experten im Vorfeld mit stärkeren Daten gerechnet.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

Kräftige Erholung bei der Tesla-Aktie: Fast 20 Prozent Kursplus
TeslaBitcoinOSRAMContinentalDeutsche PostBoeingDaimler

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
15.241,00
DAX Chart
34.425,40
DOW JONES Chart
3.488,66
TecDAX Chart
13.879,20
Nasdaq Chart
Werbung
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
09.03.21Bâloise AG (N) (Baloise Holding)
Quartalszahlen
09.03.21Bank Leumi LE-Israel B.M. (Reg. Shares)
Quartalszahlen
09.03.21BBVA Banco Frances SAShs 1 Vote
Quartalszahlen
09.03.21Compania De Transporte De Energia Electrica En Alta Tension Transener Sa (B) 1 Vote
Quartalszahlen
09.03.21Continental AG
Quartalszahlen
09.03.21Dätwyler AG
Hauptversammlung
09.03.21Deutsche Post AG
Quartalszahlen
09.03.21DMG MORI
Quartalszahlen
09.03.21Dufry AG
Quartalszahlen
09.03.21FUCHS PETROLUB SE St.
Quartalszahlen
09.03.21FUCHS PETROLUB SE Vz.
Quartalszahlen
09.03.21Galenica AG
Quartalszahlen
09.03.21Grupo Financiero Galicia S.A. (Spons. ADRs)
Quartalszahlen
09.03.21H&R Block Inc.
Quartalszahlen
09.03.21Huber + Suhner AG
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
09.03.2021
00:00
Leistungsbilanz
09.03.2021
00:30
Durchschnittsverdienst (Jahr)
09.03.2021
00:30
Gesamte Haushaltsausgaben (Jahr)
09.03.2021
00:50
Bruttoinlandsprodukt Deflator (Jahr)
09.03.2021
00:50
Geldmenge M2+CD (Jahr)
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

3M Co.167,05
1,55%
3M Jahreschart
adidas272,35
0,83%
adidas Jahreschart
AEGON N.V.3,78
1,07%
AEGON Jahreschart
Airbus SE (ex EADS)98,41
-0,05%
Airbus Jahreschart
Alphabet C (ex Google)1881,40
-1,03%
Alphabet C (ex Google) Jahreschart
AMC Entertainment Holdings Inc (A)7,97
5,42%
AMC Entertainment A Jahreschart
Apple Inc.110,62
-0,07%
Apple Jahreschart
AstraZeneca PLC87,26
0,68%
AstraZeneca Jahreschart
Ballard Power Inc.16,29
1,62%
Ballard Power Jahreschart
Bâloise AG (N) (Baloise Holding)154,90
0,00%
Bâloise Jahreschart
Bechtle AG169,05
0,15%
Bechtle Jahreschart
BMW AG85,34
-1,53%
BMW Jahreschart
Boeing Co.194,72
0,97%
Boeing Jahreschart
Brenntag SE75,06
-1,37%
Brenntag Jahreschart
BVB (Borussia Dortmund)5,70
0,00%
BVB (Borussia Dortmund) Jahreschart
Continental AG113,18
1,04%
Continental Jahreschart
Coupang34,72
-2,07%
Coupang Jahreschart
Credit Suisse (CS)10,56
0,00%
Credit Suisse (CS) Jahreschart
Daimler AG73,91
-0,20%
Daimler Jahreschart
Deutsche Börse AG146,50
-0,51%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Post AG48,49
0,96%
Deutsche Post Jahreschart
Deutsche Telekom AG16,05
-0,02%
Deutsche Telekom Jahreschart
Deutsche Wohnen SE45,78
-0,24%
Deutsche Wohnen Jahreschart
DIC Asset AG14,51
-1,83%
DIC Asset Jahreschart
Discover Financial Services80,10
-3,91%
Discover Financial Services Jahreschart
DMG MORI41,90
-0,36%
DMG MORI Jahreschart
E.ON SE9,96
-0,54%
EON Jahreschart
ElringKlinger AG13,34
-1,26%
ElringKlinger Jahreschart
Ericsson (Telefon AB L.M.Ericsson) (B)11,92
6,39%
Ericsson (Telefon LMEricsson) (B) Jahreschart
Facebook Inc.248,40
-0,18%
Facebook Jahreschart
FUCHS PETROLUB SE St.36,00
-0,28%
FUCHS PETROLUB Jahreschart
Fujitsu Ltd.118,25
-3,39%
Fujitsu Jahreschart
GameStop Corp130,45
-0,42%
GameStop Jahreschart
Goldman Sachs276,00
-2,75%
Goldman Sachs Jahreschart
Google (C)Google (C) Jahreschart
Hannover Rück154,00
0,72%
Hannover Rück Jahreschart
HUGO BOSS AG37,97
6,60%
HUGO BOSS Jahreschart
IBM Corp. (International Business Machines)117,20
1,30%
IBM Jahreschart
Inditex S.A. (Industria de Diseno Textil)27,74
-1,28%
Inditex Jahreschart
K+S AG8,42
0,53%
K+S Jahreschart
Klöckner & Co (KlöCo)10,94
1,30%
KlöcknerCo (KlöCo) Jahreschart
LANXESS AG60,66
-0,62%
LANXESS Jahreschart
LEG Immobilien118,30
-0,46%
LEG Immobilien Jahreschart
Li Auto Inc (A) (spons. ADRs)15,90
0,00%
Li Auto A Jahreschart
Lucid MotorsLucid Motors Jahreschart
Lufthansa AG10,27
-0,10%
Lufthansa Jahreschart
Microsoft Corp.215,35
0,47%
Microsoft Jahreschart
Navistar International Corp.36,50
0,16%
Navistar International Jahreschart
Netflix Inc.427,50
-6,46%
Netflix Jahreschart
NIO31,58
3,14%
NIO Jahreschart
Novartis AG
0,00%
Novartis Jahreschart
OSRAM AG52,10
0,39%
OSRAM Jahreschart
PPG Industries Inc.140,00
0,72%
PPG Industries Jahreschart
RATIONAL AG668,00
-0,98%
RATIONAL Jahreschart
Raymond James Financial Inc.106,00
0,95%
Raymond James Financial Jahreschart
Rocket Companies21,75
0,35%
Rocket Companies Jahreschart
RyanairRyanair Jahreschart
S&T23,48
3,44%
S&T Jahreschart
Santander S.A. (Banco Santander Central Hispano)2,80
-2,44%
Santander Jahreschart
Siemens Energy AG28,52
2,19%
Siemens Energy Jahreschart
Siltronic AG140,75
1,51%
Siltronic Jahreschart
Singapore Airlines3,08
-1,60%
Singapore Airlines Jahreschart
Softbank Corp.77,41
6,03%
Softbank Jahreschart
Softbank Corp.Softbank Jahreschart
Stanley Black & Decker Inc170,35
0,56%
Stanley BlackDecker Jahreschart
Symrise AG111,00
1,69%
Symrise Jahreschart
Tencent Holdings Ltd66,29
1,87%
Tencent Jahreschart
Tesla602,50
0,84%
Tesla Jahreschart
Thales S.A.84,24
-0,43%
Thales Jahreschart
thyssenkrupp AG10,60
-0,33%
thyssenkrupp Jahreschart
T-Mobile (ex T-Mobile US)108,12
-0,86%
T-Mobile (ex T-Mobile US) Jahreschart
TRATON23,54
-5,23%
TRATON Jahreschart
Twitter55,36
1,32%
Twitter Jahreschart
UniCredit S.p.A.UniCredit Jahreschart
Unilever plc47,76
0,09%
Unilever Jahreschart
United Airlines Holdings Inc Registered Shs42,89
3,20%
United Airlines Jahreschart
Vantage Towers24,35
-0,20%
Vantage Towers Jahreschart
Vienna Insurance22,55
-0,66%
Vienna Insurance Jahreschart
Vodafone Group PLC1,56
0,91%
Vodafone Group Jahreschart
Volkswagen (VW) AG Vz.230,05
-2,73%
Volkswagen (VW) vz Jahreschart
Vonovia SE (ex Deutsche Annington)56,34
-1,54%
Vonovia Jahreschart
Walt Disney151,46
-0,15%
Walt Disney Jahreschart
Westjet Airlines Ltd Variable Vtg and Common VtgWestjet Airlines Jahreschart
Whirlpool Corp.195,90
0,49%
Whirlpool Jahreschart
Xpeng32,39
3,58%
Xpeng Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln