aktualisiert: 18.06.2021 22:16

DAX geht unter 15.500 Punkten ins Wochenende -- Wall Street von Zinsängsten belastet -- Brenntag hebt Gewinnprognose an -- Tesla, VW, Lufthansa, Symrise, CureVac im Fokus

Folgen
Urteil: AstraZeneca muss weitere 50 Millionen Dosen an EU liefern. HSBC vor Verkauf des französischen Retail-Geschäfts mit Verlust. EU lässt gesperrte Großbanken nun doch bei Finanzgeschäft für Wiederaufbaufonds zu. Aktionäre kippen neue Vergütungspläne für freenet-Vorstände. Letzter Verbrenner von AUDI kommt Mitte der Dekade.
Werbung

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Die Anleger in Deutschland waren am Freitag in Verkaufslaune.

Der DAX baute seinen anfänglich nur kleinen Verlust anschließend deutlich aus und fiel dabei unter die Marke von 15.500 Zählern. Zum Handelsschluss stand ein Minus von 1,78 Prozent auf 15.448,04 Punkte an der Kurstafel. Im Tagestief war er sogar bis auf 15.426,76 Indexeinheiten gefallen.

Daneben war der TecDAX mit einem kleinen Gewinn gestartet, drehte im weiteren Handelsverlauf jedoch ins Minus und schloss 0,53 Prozent leichter bei 3.489,37 Punkten. Auch der MDAX drehte ins Minus und beendete den Tag 0,58 Prozent schwächer bei 34.022,58 Punkten. Dabei hatte er im Freitagshandel bei 34.388,62 Punkten zeitweise sogar ein Rekordhoch verbuchen können.

Es war der so genannte "Hexensabbat": Zur Mittagszeit waren an den Terminbörsen Kontrakte auf Indizes ausgelaufen, gegen Handelsschluss dann Optionen und Futures auf einzelnen Aktien. An solchen Tagen schwanken die Aktienkurse üblicherweise stark, weil Investoren die Preise derjenigen Wertpapiere, auf die sie Derivate halten, in eine für sie günstige Richtung bewegen wollen.

An diesem Freitag nun prägten Gewinnmitnahmen nach den jüngsten Rekordständen das Marktgeschehen, schrieb Timo Emden, Marktanalyst vom Analysehaus Emden Research laut dpa. Gesprächsthema am Markt blieben derweil die Aussagen der US-Notenbank (Fed) vom Mittwochabend. Die Fed setzt ihre extrem lockere Geldpolitik zwar zunächst fort, signalisierte perspektivische aber Zinsanhebungen. Anleger sehen die Entwicklung mit Sorge, denn höhere Zinsen können die Attraktivität von Aktien im Vergleich zu festverzinslichen Wertpapieren schmälern. Außerdem gab Notenbankchef Jerome Powell zu erkennen, dass im geldpolitischen Ausschuss eine Debatte über die Rückführung der milliardenschweren Wertpapierkäufe zur Stützung der Wirtschaft begonnen hat.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



An den europäischen Börsen ging es vor dem Wochenende deutlich nach unten.

Der EuroSTOXX 50 baute seinen anfänglichen kleinen Verlust im weiteren Handelsverlauf noch kräftig aus und ging schlussendlich 1,80 Prozent tiefer bei 4.083,37 Zählern ins Wochenende.

Die Abgaben standen mit dem Verfall von Futures und Optionen auf Aktien-Indizes im Zusammenhang. An solchen großen Verfallstagen, die auch als "Hexensabbat" bezeichnet werden, kann es beim Ringen um die Verfallspreise oft zu einer erhöhten Volatilität an den Märkten kommen.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die Wall Street gab am Freitag kräftig nach.

So eröffnete der Dow Jones mit einem Verlust, welchen er immer weiter ausbaute. Letztlich stand ein Abschlag von 1,58 Prozent auf 33.290,08 Punkte an der Tafel. Der NASDAQ Composite startete schwach und verblieb auf rotem Terrain. Schlussendlich verlor der Tech-Index 0,92 Prozent auf 14.030,38 Indexeinheiten.

Wichtige Konjunkturdaten oder Unternehmensereignisse gab es am Freitag jedoch nicht. Trotzdem gaben die Kurse am Tag des großen Verfalls nach. An solchen Verfallstagen können Aktien- und Indexkurse spürbar schwanken, weil vor allem größere Fonds- oder Vermögensverwalter zum Ablauf der Kontrakte versuchen, die Kurse noch in die von ihnen gewünschte Richtung zu bewegen. Im späten Handel übten Aussagen von Fed-Mitglied Bullard, dass die US-Notenbank die Zinsen bereits im kommenden Jahr anheben könnte, für noch stärkeren Abwärtsdruck.

"Aktien, die hohes Wachstum versprechen, sind derzeit im Vergleich zu zyklisch schwankenden und Substanzwerten wieder etwas beliebter", zitierte außerdem dpa Marktanalystin Sophie Griffiths vom Broker Oanda. Allerdings konnten auch sie sich nicht dem Abwärtssog entziehen.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die asiatischen Märkte fanden vor dem Wochenende keine gemeinsame Richtung.

In Tokio fiel der japanische Leitindex Nikkei letztendlich um 0,19 Prozent auf 28.964,08 Punkte.

Der Shanghai Composite auf dem chinesischen Festland sank bis zum Handelsschluss um 0,01 Prozent auf 3.525,10 Zähler. Der Hang Seng in Hongkong konnte hingegen um 0,85 Prozent auf 28.801,27 Punkte zulegen.

In den USA ging es für die Tech-Werte gestern letztendlich ins Plus. Das zeigte sich nun auch vor allem in Hongkong. Zuvor sanken die Marktzinsen deutlich, und das obwohl die Fed die Anleger zuletzt stark verunsicherte.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
15.549,30
DAX Chart
35.041,10
DOW JONES Chart
3.680,73
TecDAX Chart
14.966,40
Nasdaq Chart
Werbung
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
18.06.21Astellas Pharma Inc.
Hauptversammlung
18.06.21Deutsche Euroshop AG
Hauptversammlung
18.06.21Dr Pepper Snapple Group Inc
Hauptversammlung
18.06.21Einhell Germany AG
Hauptversammlung
18.06.21freenet AG
Hauptversammlung
18.06.21IMMOFINANZ
Hauptversammlung
18.06.21Komatsu Ltd.
Hauptversammlung
18.06.21Relief Therapeutics
Hauptversammlung
18.06.21Shizuoka Bank Ltd.
Hauptversammlung
18.06.21CRRC Corporation Ltd (H)
Hauptversammlung
18.06.21DXP Enterprises Inc.
Hauptversammlung
18.06.21Fourlis Holding SA
Hauptversammlung
18.06.21GEK Terna Holding Real Estate Construction Societe Anonyme
Quartalszahlen
18.06.21Haitong Securities Co Ltd (A)
Hauptversammlung
18.06.21STRABAG SE
Hauptversammlung
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
18.06.2021
01:30
Nationaler CPI ex. frische Lebensmittel (Jahr)
18.06.2021
01:30
Nationaler Verbraucherpreisindex (Jahr)
18.06.2021
01:30
Nationaler VPI ex. Nahrungsmittel und Energie (Jahr)
18.06.2021
05:00
BoJ Geldpolitik Statement
18.06.2021
05:00
BoJ Zinssatzentscheidung
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Airbus SE (ex EADS)115,88
-0,14%
Airbus Jahreschart
Alaska Air Group Inc.49,07
-2,33%
Alaska Air Group Jahreschart
Alexandria Real Estate Equities Inc.166,00
-0,60%
Alexandria Real Estate Equities Jahreschart
AMC Entertainment Holdings Inc (A)31,50
-4,23%
AMC Entertainment A Jahreschart
Apple Inc.122,94
0,31%
Apple Jahreschart
Assurant IncShs132,00
0,76%
Assurant Jahreschart
AstraZeneca PLC96,40
-1,48%
AstraZeneca Jahreschart
Bank of America Corp.32,53
-0,38%
Bank of America Jahreschart
Barclays plc2,12
1,00%
Barclays Jahreschart
Blink Charging Co Registered Shs34,53
1,41%
Blink Charging Jahreschart
BMW AG84,04
-0,86%
BMW Jahreschart
Boeing Co.193,90
-1,63%
Boeing Jahreschart
Brenntag SE84,32
0,21%
Brenntag Jahreschart
Catalent Inc99,50
1,53%
Catalent Jahreschart
Citigroup Inc.57,25
-1,60%
Citigroup Jahreschart
Crédit Agricole S.A. (Credit Agricole)11,84
-0,45%
Crédit Agricole Jahreschart
CureVac41,50
-3,49%
CureVac Jahreschart
Daimler AG75,35
-1,05%
Daimler Jahreschart
Deutsche Bank AG10,54
-3,87%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Wohnen SE52,58
0,00%
Deutsche Wohnen Jahreschart
Diageo plc41,92
0,96%
Diageo Jahreschart
ENCAVIS AG15,51
-1,02%
ENCAVIS Jahreschart
Equinix Inc687,20
-0,23%
Equinix Jahreschart
Everest Reinsurance Group Ltd.210,00
1,94%
Everest Reinsurance Group Jahreschart
Facedrive Inc Registered Shs6,70
-6,10%
Facedrive Jahreschart
Fisker Inc Registered Shs -A-13,39
-3,32%
Fisker A Jahreschart
FMC Corp.90,05
0,39%
FMC Jahreschart
Foxconn (Hon Hai Precision Industry)Foxconn (Hon Hai Precision Industry) Jahreschart
freenet AG20,22
-0,10%
freenet Jahreschart
GameStop Corp134,75
-4,23%
GameStop Jahreschart
Generac Holdings Inc351,80
-1,29%
Generac Jahreschart
GreenPower Motor Company Inc Registered Shs14,58
-0,55%
GreenPower Motor Company Jahreschart
Henkel KGaA St.76,95
-0,84%
Henkel Jahreschart
Hennes & Mauritz AB (H & M, H&M)17,64
-3,29%
HennesMauritz (HM, H&M) Jahreschart
HSBC Holdings plc4,69
-0,53%
HSBC Jahreschart
Infineon AG32,20
-1,89%
Infineon Jahreschart
Intel Corp.45,11
0,02%
Intel Jahreschart
IQVIA Holdings Inc Registered Shs210,10
0,96%
IQVIA Jahreschart
Jacobs Engineering Group Inc114,00
0,00%
Jacobs Engineering Group Jahreschart
JPMorgan Chase & Co.128,02
-0,45%
JPMorgan ChaseCo Jahreschart
LEG Immobilien133,50
1,37%
LEG Immobilien Jahreschart
Leidos Holdings Inc88,86
-0,94%
Leidos Jahreschart
Li Auto Inc (A) (spons. ADRs)28,00
10,24%
Li Auto A Jahreschart
Linde plc259,25
3,25%
Linde Jahreschart
Lufthansa AG9,61
-2,15%
Lufthansa Jahreschart
Microsoft Corp.240,00
-0,44%
Microsoft Jahreschart
MTU Aero Engines AG207,00
-4,96%
MTU Aero Engines Jahreschart
Newmont Mining Corp. (NMC)52,70
0,19%
Newmont Mining Jahreschart
NFI Group Inc Registered Shs18,30
-0,54%
NFI Group Jahreschart
NIO37,78
6,24%
NIO Jahreschart
Nomura Holdings Inc.4,18
-0,19%
Nomura Jahreschart
Plug Power Inc.23,11
-0,67%
Plug Power Jahreschart
S&P Global Inc359,60
4,11%
S&P Global Jahreschart
SAFRAN S.A.111,14
-2,08%
SAFRAN Jahreschart
SBA Communications REIT (A)285,90
0,60%
SBA Communications REIT (A) Jahreschart
ServiceNow Inc496,90
-0,02%
ServiceNow Jahreschart
Stellantis16,09
-2,25%
Stellantis Jahreschart
Symrise AG124,45
1,63%
Symrise Jahreschart
Teleflex Inc.Shs330,00
-1,20%
Teleflex Jahreschart
Tesla581,10
1,41%
Tesla Jahreschart
thyssenkrupp AG8,43
-2,20%
thyssenkrupp Jahreschart
Twitter59,00
-1,01%
Twitter Jahreschart
UniCredit S.p.A.10,23
4,43%
UniCredit Jahreschart
Visa Inc.207,85
-0,60%
Visa Jahreschart
Volkswagen (VW) St.280,00
-0,71%
Volkswagen (VW) St Jahreschart
Vonovia SE (ex Deutsche Annington)56,34
0,25%
Vonovia Jahreschart
Wirecard AG0,34
-0,76%
Wirecard Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln