aktualisiert: 21.04.2021 22:08

US-Börsen beenden Sitzung in Grün --DAX schließt fester -- Sartorius übertrifft Erwartungen -- METRO senkt Ziele -- Netflix verdient mehr als erwartet -- BioNTech, Apple, Daimler, Commerzbank im Fokus

Folgen
Scout24 kauft weniger eigene Aktien zurück als angepeilt. ADVA Optical blickt nach gutem Jahresstart etwas optimistischer auf 2021. Anscheinend Thales und andere Unternehmen an HENSOLDT-Beteiligung interessiert. Verizon steigert Umsatz und Gewinn. Bisher 59 Fälle von Hirnthrombosen nach AstraZeneca-Impfung. Deutsche Börse stellt Handel mit Coinbase-Aktie ab Freitag zunächst ein. Continental bekräftigt Ausblick für 2021.
Werbung

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Am deutschen Aktienmarkt ging es am Mittwoch aufwärts.

Der DAX fiel nach einem festeren Start vorübergehend in die Verlustzone und konnte dann dank einer freundlichen Wall Streeet wieder ins Plus drehen. Letztlich schloss er mit einem Zuwachs von 0,44 Prozent bei 15.195,97 Punkten. Auch der TecDAX konnte sich schlussendlich in der Gewinnzone halten und beendete den Tag 0,26 Prozent höher bei 3.480,69 Punkten.

Nach zwei schwächeren Börsentagen konnten sich die Kurse damit zur Wochenmitte etwas erholen. Marktteilnehmer zeigten sich jedoch weiterhin besorgt über neue Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Besonders in Indien explodieren die Zahlen derzeit. Groß ist die Sorge vor weiteren und strengeren Lockdowns, welche die weltweite wirtschaftliche Erholung weiter nach hinten verschieben.

"Bislang ist noch nicht absehbar, ob es sich tatsächlich nur um eine Korrektur oder um eine Trendwende handelt", kommentierte Analyst Christoph Geyer von der Commerzbank laut dpa den jüngsten Rücksetzer.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



An den europäischen Börsen waren klare Gewinne zu sehen.

Der EuroSTOXX 50 konnte seinen anfänglich noch recht kleinen Gewinn im weiteren Handelsverlauf vergrößern und ging am Abend mit einem Plus von 0,91 Prozent bei 3.976,41 Zählern in den Feierabend.

Von einer kurzen, nicht ungesunden Korrektur konnten sich Europas Börsen schnell wieder erholen, so der Konsens der Marktteilnehmer. Die Anleger nutzten den jüngsten Rücksetzer zum Wiedereinstieg. Dabei stützte eine freundliche Wall Street.

"Über die weitere Entwicklung dürften das Infektionsgeschehen, der Verlauf der Berichtssaison und die Zinsentwicklung verbunden mit der Frage entscheiden, ob, wann und wie die Geldpolitik auf die drohenden Inflationsgefahren reagieren wird", sagte Marktanalyst Jochen Stanzl vom Handelshaus CMC Markets laut dpa.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die Wall Street wies am Mittwoch grüne Vorzeichen aus.

Zwar verlor der Dow Jones zu Handelsbeginn etwas, im weiteren Verlauf konnte er aber zulegen. Schlussendlich stand noch ein Zuschlag von 0,93 Prozent auf 34.137,31 Punkte an der Tafel. Auch der NASDAQ Composite konnte ins Plus drehen, wogegen er zum Start noch leicht gefallen war. Auch er wies zum Handelsschluss Gewinne von 1,19 Prozent auf 13.950,22 Punkte aus.

Nach zwei Handelstagen in Folge mit Gewinnmitnahmen ging es nun wieder aufwärts. Zwar seien die Anleger noch vorsichtig, doch schienen die Börsen einen Boden bilden zu wollen, kommentierte Axi-Marktstratege Stephen Innes das derzeitige Marktgeschehen.

Auf die Stimmung drückte aber, dass es in einigen Ländern wie Indien und Japan neue Corona-Infektionswellen gebe, die Zweifel an der erwarteten globalen Konjunkturerholung schürten, so Marktteilnehmer. Dazu kämen immer wieder Warnungen vor neuen Varianten des COVID-19-Virus, die möglicherweise resistent sein könnten gegen die verfügbaren Impfstoffe.

Ansonsten konzentrierten sich die Anleger weiter auf die Quartalsberichtssaison.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



An den Börsen in Fernost waren zur Wochenmitte vor allem rote Vorzeichen zu beobachten.

Der japanische Leitindex Nikkei verlor letztendlich 2,03 Prozent auf 28.508,55 Punkte.

Auf dem chinesischen Festland schloss der Shanghai Composite auf dem Niveau seines Schlusskurses vom Vortag bei 3.472,93 Zählern. In Hongkong betrug das Minus beim Hang Seng 1,76 Prozent auf 28.621,92 Indexpunkte.

Als Grund für die Kursverluste sahen Marktteilnehmer die angespannte Corona-Lage. Vor allem in Indien steigen die Infektionszahlen rasant an. Damit rückt eine wirtschaftliche Erholung weiter in die Ferne. Im Großraum Tokio und Osaka in Japan soll außerdem der Notstand ausgerufen werden, Einschränkungen des öffentlichen Lebens sollen die brisante Situation in den Griff bekommen.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
15.461,10
DAX Chart
34.389,10
DOW JONES Chart
3.335,67
TecDAX Chart
13.395,80
Nasdaq Chart
Werbung
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
21.04.21ABN Amro
Hauptversammlung
21.04.21Ahlers AG
Hauptversammlung
21.04.21Akzo Nobel N.V.
Quartalszahlen
21.04.21Anthem Inc.
Quartalszahlen
21.04.21Ascom
Hauptversammlung
21.04.21ASML Holding NV NY Registered Shs
Quartalszahlen
21.04.21ASML NV
Quartalszahlen
21.04.21Baker Hughes Inc.
Quartalszahlen
21.04.21Basilea Pharmaceutica AG
Hauptversammlung
21.04.21Bunzl plc
Hauptversammlung
21.04.21Bystronic (ex Conzzeta)
Hauptversammlung
21.04.21China Unicom
Quartalszahlen
21.04.21Chipotle Mexican Grill Inc.
Quartalszahlen
21.04.21Crown Castle Corp
Quartalszahlen
21.04.21Deutsche Börse AG
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
21.04.2021
00:45
Verbraucherpreisindex (Quartal)
21.04.2021
00:45
Verbraucherpreisindex (Jahr)
21.04.2021
02:30
Westpac Leitindex (Monat)
21.04.2021
03:30
Einzelhandelsumsätze (Monat)
21.04.2021
08:00
Erzeugerpreisindex - Input n.s.a (Jahr)
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Aareal Bank AG22,86
1,42%
Aareal Bank Jahreschart
ADVA SE9,96
0,20%
ADVA Jahreschart
Air France-KLM4,66
4,55%
Air France-KLM Jahreschart
Airbus SE (ex EADS)99,15
3,54%
Airbus Jahreschart
Alphabet A (ex Google)1871,40
2,21%
Alphabet A (ex Google) Jahreschart
AMD (Advanced Micro Devices) Inc.61,53
2,43%
AMD (Advanced Micro Devices)  Jahreschart
APONTIS PHARMA18,05
-1,90%
APONTIS PHARMA Jahreschart
Apple Inc.104,78
1,06%
Apple Jahreschart
ASML NV534,60
3,79%
ASML NV Jahreschart
AstraZeneca PLC90,76
-0,27%
AstraZeneca Jahreschart
AT&T Inc. (AT & T Inc.)26,59
-0,43%
AT&T Jahreschart
Bachem AG115,20
0,00%
Bachem Jahreschart
BASF69,03
0,00%
BASF Jahreschart
Beiersdorf AG96,94
1,23%
Beiersdorf Jahreschart
Berkshire Hathaway Inc. B239,00
0,55%
Berkshire Hathaway Jahreschart
BHP Billiton Ltd.31,70
0,09%
BHP Billiton Jahreschart
BHP Group plcBHP Group Jahreschart
BHP Group plc26,00
-1,70%
BHP Group Jahreschart
BioNTech (ADRs)157,50
7,91%
BioNTech (ADRs) Jahreschart
BMW AG83,60
2,25%
BMW Jahreschart
Boeing Co.186,18
2,51%
Boeing Jahreschart
BVB (Borussia Dortmund)6,21
3,67%
BVB (Borussia Dortmund) Jahreschart
Carrefour S.A.17,26
2,19%
Carrefour Jahreschart
Coinbase212,00
-1,40%
Coinbase Jahreschart
Commerzbank6,48
3,88%
Commerzbank Jahreschart
Continental AG114,76
2,14%
Continental Jahreschart
Coty Inc (A)7,23
3,49%
Coty A Jahreschart
Credit Suisse (CS)10,56
0,00%
Credit Suisse (CS) Jahreschart
Daimler AG73,60
2,24%
Daimler Jahreschart
DeliverooDeliveroo Jahreschart
Delta Air Lines Inc.37,76
4,54%
Delta Air Lines Jahreschart
Deutsche Börse AG139,35
1,01%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Telekom AG16,80
1,18%
Deutsche Telekom Jahreschart
DiscordDiscord Jahreschart
easyJet plc11,71
1,61%
easyJet Jahreschart
Ericsson (Telefon AB L.M.Ericsson) (B)10,92
2,59%
Ericsson (Telefon LMEricsson) (B) Jahreschart
Facebook Inc.256,80
1,50%
Facebook Jahreschart
HeidelbergCement AG75,20
1,54%
HeidelbergCement Jahreschart
Huawei TechnologiesHuawei Technologies Jahreschart
HUGO BOSS AG41,28
1,30%
HUGO BOSS Jahreschart
Hypoport SE443,40
0,32%
Hypoport Jahreschart
Idorsia AG19,80
0,00%
Idorsia Jahreschart
Intel Corp.45,47
2,21%
Intel Jahreschart
International Consolidated Airlines S.A.2,28
4,50%
International Consolidated Airlines Jahreschart
Johnson & Johnson140,34
-0,44%
JohnsonJohnson Jahreschart
Just Eat Takeaway.com72,31
-0,75%
Just Eat Takeawaycom Jahreschart
Juventus Football Club S.p.A.0,69
-0,22%
Juventus Football Club Jahreschart
Kering699,20
0,24%
Kering Jahreschart
LafargeHolcim Ltd. (I)42,85
0,00%
LafargeHolcim Jahreschart
Lufthansa AG10,88
4,00%
Lufthansa Jahreschart
Manchester United12,80
0,47%
Manchester United Jahreschart
MeinAuto
0,00%
MeinAuto Jahreschart
METRO (St.)9,94
2,18%
METRO (St) Jahreschart
Microsoft Corp.204,80
1,89%
Microsoft Jahreschart
MTU Aero Engines AG214,60
3,47%
MTU Aero Engines Jahreschart
Netflix Inc.406,20
1,30%
Netflix Jahreschart
Novartis AG
0,00%
Novartis Jahreschart
NVIDIA Corp.468,15
4,73%
NVIDIA Jahreschart
Orange S.A. (ex France Télécom)10,62
1,43%
Orange Jahreschart
Pfizer Inc.33,08
-0,66%
Pfizer Jahreschart
Plug Power Inc.19,69
10,41%
Plug Power Jahreschart
PolyPeptide79,74
-0,20%
PolyPeptide Jahreschart
Quantafuel AS Registered Shs3,59
16,62%
Quantafuel AS Registered Jahreschart
Ryanair16,79
1,73%
Ryanair Jahreschart
Samsung78500,00
-1,88%
Samsung Jahreschart
SAP SE113,60
2,07%
SAP Jahreschart
Sartorius AG St.369,00
0,96%
Sartorius Jahreschart
Scout24 AG65,22
-0,79%
Scout24 Jahreschart
Siemens AG144,06
3,00%
Siemens Jahreschart
Siemens Healthineers AG46,58
-0,28%
Siemens Healthineers Jahreschart
Snap Inc. (Snapchat)43,39
0,25%
Snap Jahreschart
Sony Corp.77,50
0,66%
Sony Jahreschart
Tesla474,80
1,53%
Tesla Jahreschart
Twitter42,21
-0,65%
Twitter Jahreschart
Uber38,80
7,04%
Uber Jahreschart
Verizon Inc.48,73
0,99%
Verizon Jahreschart
Vodafone Group PLC1,66
2,29%
Vodafone Group Jahreschart
Volkswagen (VW) St.266,40
3,34%
Volkswagen (VW) St Jahreschart
Wirecard AG0,38
13,40%
Wirecard Jahreschart
Zalando84,24
2,58%
Zalando Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln