finanzen.net
aktualisiert: 08.02.2019 23:30
Bewerten
(1)

DAX geht deutlich tiefer ins Wochenende -- Dow Jones schwächer -- Wirecard weist 4. Bericht der FT zurück -- GERRY WEBER sichert Brückenfinanzierung für Hallhuber -- Mattel im Fokus

DRUCKEN
US-Handelsministerium konkretisiert wohl mögliche Autozölle für EU. US-Notenbanker Bullard zurückhaltend zu Zinserhöhungen 2019. Trump: Kein Treffen mit Xi im Handelsstreit vor dem 1. März. LEONI streicht Dividende und Mittelfristziele. L'Oréal steigert Umsätze stärker als erwartet. 'Barbie' verhilft Mattel zum Gewinn-Comeback.

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Am Freitag wies der heimische Aktienmarkt herbe Verluste aus.

Der DAX eröffnete bereits schwächer unter der psychologisch wichtigen 11.000-Zähler-Grenze. Im weiteren Verlauf notierte das Börsenbarometer auf rotem Terrain und verlor bis Handelsschluss 1,05 Prozent auf 10.906,78 Punkte.

Der TecDAX startete ebenfalls leichter in den Tag und fiel im Verlauf weit ins Minus, bis er 2,07 Prozent schwächer bei 2.482,94 Zählern ins Wochenende ging.

Börsianer erklärten die Zurückhaltung am Markt mit der derzeit laufenden Bilanzsaison. Die Zahlen der Unternehmen hätten gezeigt, dass der Handelsstreit zwischen den USA und China auch Konzerne im europäischen Umfeld belastet. Gerade auch der Handelskonflikt stand im Fokus, da sich die Staatschefs Trump und Xi Jinping wohl nicht mehr vor Ablauf der Frist am 1. März treffen werden, was wiederum für eine erneute Eskalation sprechen würde.

Unternehmensseitig rückten unter anderem LEONI, Symrise und GERRY WEBER in den Fokus.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Vor dem Wochenende überwogen an den europäischen Börsen die Verkäufe.

Der EuroSTOXX 50 notierte zum Handelsstart nahe der Nulllinie, rutschte schließlich aber tief in die Verlustzone. Bis Börsenschluss konnte er sich wieder etwas erholen und schloss mit einem Abschlag von 0,48 Prozent bei 3.135,62 Punkten.

Die Vorgaben aus Asien waren nach dem schwachen Vortag erneut negativ. Die bisher vorgelegten Bilanzen lasteten deutlich auf der Stimmung der Anleger. Aus den veröffentlichten Kennzahlen wird ersichtlich, dass sich der Zollstreit USA-China auch auf europäische Konzerne durchschlägt. Hinzu kam ein gewisses Maß an Konjunktur-Pessimismus, nachdem die EU-Kommission am Vortag die Wachstumsprognose für den Euroraum deutlich eingedampft hat.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Am letzten Handelstag der Woche zeigten sich die US-Anleger zurückhaltend.

Der US-Leitindex verlor zum Start 0,51 Prozent auf 25.042,36 Punkte und blieb im weiteren verlauf auf rotem Terrain - wenn er auch im späteren Handel etwas aufholen konnte. Ins Wochenende ging er 0,25 Prozent schwächer bei 25.106 Punkten.

Der Techwerte-Index NASDAQ Composite gab zum Handelsstart 0,77 Prozent auf 7.232,30 Zähler ab, konnte sich dann im weiteren Verlauf aber berappeln. Sein Schlussstand: plus 0,14 Prozent bei 7298 Punkten.

Unsicherheit um die Handelsgespräche zwischen den Vereinigten Staaten und China bereiteten Anlegern nach wie vor Sorgen. Entgegen bisheriger Hoffnungen wird sich US-Präsident Donald Trump wohl nicht vor dem 1. März, also vor Ablauf des Stillhalteabkommens, mit Chinas Staatschef Xi Jinping treffen. "Bislang waren die Märkte optimistisch, dass trotz wenig solider Indizien ein Handelsabkommen erreicht wird. Trumps Haltung strapaziert nun aber die Nerven der Investoren nur wenige Wochen vor Ablauf der Frist", sagte Analyst Jasper Lawler von London Capital Group. Immerhin: Eine US-Delegation mit dem Finanzminister Steven Mnuchin und dem Handelsbeauftragten Robert Lighthizer an der Spitze wird am 14. Februar zu zweitägigen Gesprächen nach Peking reisen. Das kündigte das Weiße Haus am Freitag an. Ziel sei es, den Handelskonflikt mit China beizulegen.

Die aktuellen Unternehmenszahlen enthielten erneut Licht und Schatten. Das galt vor allem für die Spielwarenbranche: Mattel hatten starke "Barbie"-Verkäufe im Weihnachtsgeschäft zum Jahresende hin überraschend wieder zu schwarzen Zahlen verholfen - Analysten hatten dagegen mit einem erneuten Quartalsverlust gerechnet. Entsprechend schossen die Aktien um 23 Prozent hoch.

Dagegen verfehlte Konkurrent Hasbro selbst die bescheidensten Erwartungen, was zu einem Kursrutsch von rund einem Prozent führte. Hasbro habe sich immer noch nicht wie erhofft vom Niedergang von Toys "R" Us erholt, hieß es.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



In Asien ging es vor dem Wochenende bergab.

In Tokio verlor der Nikkei 225 letztlich 2,01 Prozent auf 20.333,17 Punkte.

Auf dem chinesischen Festland gewann der Shanghai Composite am vergangenen Freitag 1,3 Prozent auf 2.618,23 Zähler. Hier wurde in gesamten Woche feiertagsbedingt nicht gehandelt.
Der Hang Seng zeigte sich nach der Feiertagspause ebenfalls mit roten Vorzeichen: Er gab 0,16 Prozent auf 27.946,32 Punkte nach.

Der Handelsstreit hatte die Börsen in Fernost weiter fest im Griff: Am Vorabend gab US-Präsident Donald Trump bekannt, dass es kein Treffen mit dem chinesischen Staatschef Xi Jinping vor dem 1. März geben werde. Der aktuelle "Waffenstillstand" der beiden Nationen endet zu diesem Zeitpunkt.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

Symrise-Aktie steigt: Symrise vollzieht Kapitalerhöhung
SymriseDeutsche Bank / CommerzbankWirecardCeconomyLEONIMattelGERRY WEBER

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
Indizes Vergleichscharts
DAX
TecDAX
Dow Jones
Nasdaq Comp.
Anzeige

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
08.02.19Aker Solutions ASA
Quartalszahlen
08.02.19Banca Popolare dell`Emilia Romagna S.c.a r.l.
Quartalszahlen
08.02.19Cassiopea
Quartalszahlen
08.02.19CBOE Holdings Inc
Quartalszahlen
08.02.19Ceconomy St.
Quartalszahlen
08.02.19COMSYS Holdings Corp
Quartalszahlen
08.02.19Coty Inc (A)
Quartalszahlen
08.02.19Credit Saison Co. Ltd.
Quartalszahlen
08.02.19Daiwa House Industry Co. Ltd.
Quartalszahlen
08.02.19Dätwyler AG
Quartalszahlen
08.02.19DIC Asset AG
Quartalszahlen
08.02.19DISTRIBUIDORA INTERNACIONAL DE ALIMENTACION Shares
Quartalszahlen
08.02.19DOWA HOLDINGS CO LTD
Quartalszahlen
08.02.19EMS-CHEMIE AG
Quartalszahlen
08.02.19Entra ASA Unitary 144A-Reg S
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
08.02.2019
00:30
Gesamte Haushaltsausgaben (Jahr)
08.02.2019
00:50
Handelsbilanz - BOP Basis
08.02.2019
00:50
Kreditvergabe der Banken (Jahr)
08.02.2019
00:50
Leistungsbilanz n.s.a.
08.02.2019
01:00
Durchschnittsverdienst (Jahr)
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Air Transport Services Group Inc21,94
3,44%
Air Transport Services Group Jahreschart
Airbus SE (ex EADS)111,12
0,25%
Airbus Jahreschart
AIXTRON SE9,90
-0,98%
AIXTRON Jahreschart
Alstom S.A.37,38
-0,53%
Alstom Jahreschart
Amazon1424,00
-0,07%
Amazon Jahreschart
Apple Inc.151,87
0,92%
Apple Jahreschart
Audi AG790,00
-0,25%
Audi Jahreschart
Axel Springer SE53,15
-0,56%
Axel Springer Jahreschart
BASF66,22
0,11%
BASF Jahreschart
BMW AG70,69
-0,11%
BMW Jahreschart
Boeing Co.372,00
0,66%
Boeing Jahreschart
BVB (Borussia Dortmund)7,79
-0,76%
BVB (Borussia Dortmund) Jahreschart
Ceconomy St.4,76
-1,08%
Ceconomy St Jahreschart
Commerzbank6,71
0,89%
Commerzbank Jahreschart
Daimler AG50,26
-0,57%
Daimler Jahreschart
Deutsche Bank AG7,77
0,37%
Deutsche Bank Jahreschart
DEUTZ AG6,78
0,00%
DEUTZ Jahreschart
Diebold Nixdorf AG58,60
0,17%
Diebold Nixdorf Jahreschart
DMG MORI43,15
-0,35%
DMG MORI Jahreschart
Dürr AG35,51
1,57%
Dürr Jahreschart
E.ON SE9,62
-0,46%
EON Jahreschart
FedEx Corp.159,36
1,93%
FedEx Jahreschart
Ford Motor Co.7,57
-0,26%
Ford Motor Jahreschart
GAZPROM PJSC156,43
-1,64%
GAZPROM PJSC Jahreschart
GEA AG21,05
1,89%
GEA Jahreschart
GERRY WEBER AG0,47
3,62%
GERRY WEBER Jahreschart
Infineon AG19,85
-0,50%
Infineon Jahreschart
ING Group11,07
0,05%
ING Group Jahreschart
ISRA VISION AG28,65
4,37%
ISRA VISION Jahreschart
JPMorgan Chase & Co.93,70
0,07%
JPMorgan ChaseCo Jahreschart
KION GROUP AG54,38
0,15%
KION GROUP Jahreschart
Koenig & Bauer AG40,12
-0,05%
KoenigBauer Jahreschart
Kornit-Digital Ltd.20,21
3,22%
Kornit-Digital Jahreschart
KRONES AG69,00
1,77%
KRONES Jahreschart
KUKA AG56,30
3,68%
KUKA Jahreschart
LEONI AG21,71
3,68%
LEONI Jahreschart
Lockheed Martin Corp.271,93
2,56%
Lockheed Martin Jahreschart
L'Oréal S.A. (L'Oreal, L Oreal)224,40
0,81%
LOréal Jahreschart
Lufthansa AG22,09
-1,30%
Lufthansa Jahreschart
MAN90,10
-0,17%
MAN Jahreschart
Mattel Inc.12,22
-18,86%
Mattel Jahreschart
Morgan Stanley37,21
2,85%
Morgan Stanley Jahreschart
MTU Aero Engines AG197,20
0,77%
MTU Aero Engines Jahreschart
Netflix Inc.315,33
-0,27%
Netflix Jahreschart
NORMA Group SE45,34
2,63%
NORMA Group Jahreschart
OMV AG46,01
-0,56%
OMV Jahreschart
Peugeot S.A. (PSA Peugeot Citroën)21,31
0,09%
Peugeot Jahreschart
Pfeiffer Vacuum AG125,00
0,00%
Pfeiffer Vacuum Jahreschart
Porsche Holding SE Vz55,34
-2,60%
Porsche vz Jahreschart
ProSiebenSat.1 Media SE15,91
2,38%
ProSiebenSat1 Media Jahreschart
R. Stahl AG21,00
0,00%
R Stahl Jahreschart
Renault S.A.58,51
-2,06%
Renault Jahreschart
Rheinmetall AG93,42
1,10%
Rheinmetall Jahreschart
RWE AG St.22,22
-0,76%
RWE Jahreschart
SAF-Holland SA10,84
2,75%
SAF-Holland SA Jahreschart
Salzgitter24,99
0,32%
Salzgitter Jahreschart
Schaeffler AG7,73
-2,28%
Schaeffler Jahreschart
Schaltbau Holding AG19,60
2,89%
Schaltbau Jahreschart
Shell (Royal Dutch Shell) (A)27,71
-0,07%
Shell (Royal Dutch Shell) (A) Jahreschart
Siemens AG94,06
-0,28%
Siemens Jahreschart
Singulus Technologies AG9,21
3,83%
Singulus Technologies Jahreschart
SMT Scharf AG12,60
10,53%
SMT Scharf Jahreschart
Spotify131,14
0,32%
Spotify Jahreschart
Square66,35
-0,05%
Square Jahreschart
Symrise AG77,02
-0,23%
Symrise Jahreschart
Tesla271,45
0,11%
Tesla Jahreschart
Thomas Cook0,33
-1,90%
Thomas Cook Jahreschart
thyssenkrupp AG13,06
-1,47%
thyssenkrupp Jahreschart
Twitter27,71
1,84%
Twitter Jahreschart
Uniper25,75
-0,35%
Uniper Jahreschart
United Parcel Service Inc. (UPS)97,75
-0,14%
United Parcel Service Jahreschart
Volkswagen (VW) St.146,40
0,00%
Volkswagen (VW) St Jahreschart
Vossloh AG40,75
-0,12%
Vossloh Jahreschart
Wacker Neuson SE20,38
6,59%
Wacker Neuson Jahreschart
Walt Disney99,71
0,39%
Walt Disney Jahreschart
WashTec AG62,00
0,49%
WashTec Jahreschart
Wirecard AG115,55
15,67%
Wirecard Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".
Feb 2019
MoDiMiDoFrKW
15
456786
11121314157
18192021228
252627289

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO
finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Apple Inc.865985
Allianz840400
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Siemens AG723610
TUI AGTUAG00
Infineon AG623100
Deutsche Post AG555200