+ + + Neu bei CMC: Gehebelt im Portfolio handeln - Realisierung 1x pro Jahr! + + + DPS sind komplexe Instrumente und unterliegen einem Verlustrisiko. -w-
aktualisiert: 19.11.2021 22:16

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen: Nasdaq hui, Dow pfui -- CureVac: Umsatzsprung im dritten Quartal - Verlust ausgeweitet -- Telekom, Fraport, BMW, HELLA, Bankenwerte im Fokus

Folgen
Vivendi und Mediaset legen Details ihrer Trennung fest. UBS legt Steuerverfahren in Belgien mit Vergleich bei. Jungheinrich baut neues Werk in Tschechien. Bitcoin fällt zeitweise auf einmonatigen Tiefstand. Unilever verkauft Teegeschäft für Milliardenbetrag an CVC Capital. Auch Microsoft verschärft Druck auf Activision Blizzard.
Werbung

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Meldungen über notwendig werdende schärfere Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie belasteten den deutschen Leitindex vor dem Wochenende.

Der DAX konnte zum Ertönen der Startglocke noch etwas zulegen und hielt sich zunächst auch in der Gewinnzone. Im Verlauf gab er seine Gewinne jedoch ab und bewegte sich auf rotem Terrain. Letztlich notierte er 0,38 Prozent im Minus bei 16.159,97 Punkten. Der TecDAX konnte hingegen nach einem kleinen Plus zum Start im Laufe des Tages weiter Aufschläge verzeichnen und schließlich mit einem Zugewinn von 0,51 Prozent auf 3.986,96 Zähler in den Feierabend gehen.

Am Freitag rückte für den deutschen Leitindex die Marke von 16.300 Punkten zunächst in greifbare Nähe. Am späten Vormittag fiel er dann jedoch zurück und verharrte auf rotem Terrain. Im Fokus der Anleger standen die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie sowie die steigende Inflation. "Die Sorgen über den weiteren Fortgang im Bezug auf die Corona-Pandemie belasten", zitierte dpa-AFX Marktexperte Andreas Lipkow von Comdirect. Davon könnten erneut die Aktien der "Stay-at-Home-Gewinner" profitieren. "Ganz Deutschland ist ein einziger großer Ausbruch", sagte der Präsident des Robert-Koch-Instituts (RKI) Wieler.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Anleger an den europäischen Börsen zeigten sich am Freitag verunsichert.

Der EuroSTOXX 50 läutete den Tag nur marginal höher ein und konnte dann etwas deutlicher ins Plus vordringen. Im Laufe des Tages drehte er jedoch in die Verlustzone und gab bis zum Sitzungsende um 0,62 Prozent auf 4.356,47 Indexeinheiten nach.

Zum Wochenschluss waren die Kurse an den Märkten in Europa nach anfänglichen Gewinnen angesichts steigender Corona-Zahlen sowie Lockdown-Sorgen ins Minus abgerutscht. Marktexperte Andreas Lipkow vom comdirect verwies auf das "luftige Kursniveau" an den Märkten. "Des Weiteren kommt das Corona-Pandemie-Thema mit voller Kraft in die Aktienmärkte zurück", so Lipkow. Die Auswirkungen für die Unternehmen sollten nicht unterschätzt werden.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die US-Börsen zeigten vor dem Wochenende keine einheitliche Tendenz.

Der Dow Jones tendierte am Freitag schwächer und verlor 0,75 Prozent auf 35.601,98 Punkte. Der Techwerteindex NASDAQ Composite kbefindet sich hingegen in Rekordlaune und zog um 0,40 Prozent auf 16.057,44 Zähler an.

Angesichts der neuen Corona-Beschränkungen in vielen Teilen der Welt sprachen Händler von einem Wiederaufleben des Corona-Handels, bei dem vor allem Technologietitel gefragt sind. Auch sonst zeigte die Sorge vor neuen Restriktionen Wirkung, Händler sprachen von einer Flucht in vermeintliche Sicherheit. So zogen US-Renten an - ebenso der Dollar.

"Ich denke, wir sehen eine reflexartige Reaktion auf die Ankündigung des österreichischen Lockdowns, die eher die Angst als die Realität widerspiegelt", sagte Marktanalyst Craig Erlam von Oanda. Auch andere Teilnehmer blieben angesichts der explodierenden Neuinfektionen und der beschlossenen Maßnahmen in den USA und Europa (noch) gelassen. "Man hat das Gefühl, dass komplette Lockdowns und Schließungen das letzte Mittel sind und wir vielleicht nicht mehr über die Schließung der Welt nachdenken müssen. Es wird bestimmte Maßnahmen geben, aber das ändert nicht die gesamten Aussichten für den Unternehmenssektor", sagte Fondsverwalterin Georgina Taylor von Invesco.

Geschäftszahlen machen weiter Kurse

Neben den Corona-Schlagzeilen mussten Anleger auch Geschäftszahlen am Aktienmarkt verarbeiten. Für Applied Materials ging es um 5,5 Prozent südwärts, für Workday um 4,2 Prozent. Applied Materials verfehlte wegen Problemen in der Lieferkette trotz deutlicher Gewinne und Umsätze die Analystenerwartungen. Auch der Ausblick enttäuschte. Bei Workday agierte der Markt dagegen offenbar nach dem Motto, dass gut nicht gut genug ist, denn hier übertrafen die Geschäftszahlen die Markterwartungen. Daneben erhöhte Workday auch den Ausblick. Das Unternehmen teilte daneben aber auch eine Übernahme im Wert von 510 Millionen Dollar mit.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Am Freitag ging es in Asien mehrheitlich bergauf, lediglich in Hongkong wurden Verluste eingefahren.

In Japan verzeichnete der Leitindex Nikkei Aufschläge von 0,50 Prozent auf 29.745,87 Punkte.

An der Börse in Shanghai zeigte sich der Shanghai Composite 1,13 Prozent stärker bei 3.560,37 Zählern. Der Hang Seng in Hongkong büßte daneben schlussendlich 1,07 Prozent auf 25.049,97 Einheiten ein.

Nach den Einbußen der Vortage kam es am Freitag - zumindest teilweise - zu einer Gegenbewegung an den asiatischen Märkten. Eine Ausnahme machte dabei Hongkong, wo es steil nach unten ging. Dort standen der Immobilienkonzern Country Garden Services sowie Alibaba im Fokus. Während Country Garden Services mit Liquiditätsproblemen zu kämpfen hat und Geld benötigt, stand auch die Alibaba-Aktie nach Vorlage schwacher Geschäftszahlen am Vortag unter Druck.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
15.875,00
DAX Chart
35.472,30
DOW JONES Chart
3.533,73
TecDAX Chart
15.314,10
Nasdaq Chart
Werbung
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
19.11.21American Shipping Company ASA
Quartalszahlen
19.11.21CNP Assurances S.A.
Quartalszahlen
19.11.21Gesco AG
Quartalszahlen
19.11.21MS&AD Insurance Group Holdings Inc
Quartalszahlen
19.11.21Sasol Ltd.
Hauptversammlung
19.11.21Sompo Holdings, Inc.
Quartalszahlen
19.11.21STO SE & Co. KGaA
Quartalszahlen
19.11.21Sysco Corp.
Hauptversammlung
19.11.21Tokio Marine Holdings Inc
Quartalszahlen
19.11.21Euroz LimitedShs
Hauptversammlung
19.11.21Great Portland Estates PLC R.E.I.T. Registered Shs
Quartalszahlen
19.11.21Halyk Savings Bank of Kazakhstan OJSCShs Sponsored Global Deposit Receipt Repr Shs Reg-S
Quartalszahlen
19.11.21Jupiter Energy LtdShs
Hauptversammlung
19.11.21Lang & Schwarz AG
Quartalszahlen
19.11.21Nanosonics Ltd Shs
Hauptversammlung
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
19.11.2021
00:30
Nationaler CPI ex. frische Lebensmittel (Jahr)
19.11.2021
00:30
Nationaler Verbraucherpreisindex (Jahr)
19.11.2021
00:30
Nationaler VPI ex. Nahrungsmittel und Energie (Jahr)
19.11.2021
01:01
Gfk Verbrauchervertrauen
19.11.2021
03:00
Kreditkartenausgaben (YoY)
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Aareal Bank AG27,36
-0,73%
Aareal Bank Jahreschart
Activision Blizzard Inc.72,59
-0,67%
Activision Blizzard Jahreschart
Airbus SE (ex EADS)115,82
-0,63%
Airbus Jahreschart
Allianz225,65
-0,04%
Allianz Jahreschart
Alphabet A (ex Google)2406,50
-0,35%
Alphabet A (ex Google) Jahreschart
Amazon2806,00
0,65%
Amazon Jahreschart
Apple Inc.150,44
0,33%
Apple Jahreschart
Aurubis (ex Norddeutsche Affinerie)100,00
6,20%
Aurubis (ex Norddeutsche Affinerie) Jahreschart
BASF67,94
0,06%
BASF Jahreschart
Bausch Health23,12
-1,37%
Bausch Health Jahreschart
BAWAG55,20
0,55%
BAWAG Jahreschart
BayWa AG (vink. NA)38,10
-1,04%
BayWa Jahreschart
BioNTech (ADRs)150,90
0,43%
BioNTech (ADRs) Jahreschart
BMW AG99,06
0,06%
BMW Jahreschart
BNP Paribas S.A.65,97
-0,41%
BNP Paribas Jahreschart
Boeing Co.199,40
-0,89%
Boeing Jahreschart
Cellnex Telecom S.A.42,05
0,24%
Cellnex Telecom Jahreschart
Cheniere Energy IncShs100,00
0,00%
Cheniere Energy Jahreschart
Cloudera Inc Registered ShsCloudera Jahreschart
Commerzbank7,53
1,91%
Commerzbank Jahreschart
CureVac20,13
1,14%
CureVac Jahreschart
CVR Energy Inc19,20
-2,54%
CVR Energy Jahreschart
Daimler AG74,93
0,47%
Daimler Jahreschart
Datadog Inc Registered Shs -A-115,32
-0,48%
Datadog A Jahreschart
Deutsche Bank AG11,92
-0,25%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Telekom AG16,20
2,00%
Deutsche Telekom Jahreschart
Deutsche Wohnen SE35,76
0,65%
Deutsche Wohnen Jahreschart
eBay Inc.54,42
-1,52%
eBay Jahreschart
ENCAVIS AG14,05
-1,33%
ENCAVIS Jahreschart
Euronext NV84,35
0,84%
Euronext NV Jahreschart
Faurecia S.A.43,14
-1,93%
Faurecia Jahreschart
FirstEnergy Corp36,29
1,09%
FirstEnergy Jahreschart
Fraport AG63,52
-0,56%
Fraport Jahreschart
GameStop Corp96,68
-0,43%
GameStop Jahreschart
GlaxoSmithKline plc (GSK)20,25
-0,74%
GlaxoSmithKline Jahreschart
HELLA GmbH & Co. KGaA63,36
-0,06%
HELLA Jahreschart
Herc Holdings138,00
0,00%
Herc Jahreschart
Icahn Enterprises LPDepositary Units Repr Units of LP Interests54,64
-0,02%
Icahn Enterprises LPDepositary Units Repr Units of LP Interests Jahreschart
ING Group13,42
-0,96%
ING Group Jahreschart
Johnson & Johnson147,52
-0,04%
JohnsonJohnson Jahreschart
Jungheinrich AG41,90
-0,95%
Jungheinrich Jahreschart
LG Electronics Inc138000,00
-1,78%
LG Electronics Jahreschart
London Stock Exchange (LSE)88,60
0,36%
London Stock Exchange (LSE) Jahreschart
Lyft33,52
-6,54%
Lyft Jahreschart
Mediaset N.V. Registered Shs1,25
-2,51%
Mediaset Jahreschart
Meta Platforms (ex Facebook)283,80
0,67%
Meta Platforms (ex Facebook) Jahreschart
Microsoft Corp.269,45
0,73%
Microsoft Jahreschart
Moderna Inc161,02
-2,98%
Moderna Jahreschart
monday.com Ltd. Registered Shs204,66
-5,09%
mondaycom Jahreschart
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)273,00
0,24%
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Jahreschart
Netflix Inc.450,85
0,20%
Netflix Jahreschart
Newell Brands Inc20,63
-0,48%
Newell Brands Jahreschart
Nike Inc.129,94
0,11%
Nike Jahreschart
NIO26,48
-1,05%
NIO Jahreschart
Occidental Petroleum Corp.32,19
1,85%
Occidental Petroleum Jahreschart
Oracle Corp.74,42
-2,00%
Oracle Jahreschart
Palantir13,29
-0,08%
Palantir Jahreschart
PayPal Inc154,56
0,39%
PayPal Jahreschart
Pfizer Inc.47,46
-0,38%
Pfizer Jahreschart
Pinterest31,69
-3,47%
Pinterest Jahreschart
Porsche SE Vz88,58
0,61%
Porsche Jahreschart
Rheinmetall AG95,20
1,54%
Rheinmetall Jahreschart
Ryanair16,08
-1,95%
Ryanair Jahreschart
Snap Inc. (Snapchat)31,69
-0,38%
Snap Jahreschart
Snap One Holdings Corp Registered Shs18,00
-1,91%
Snap One Jahreschart
Sony Corp.99,29
-4,03%
Sony Jahreschart
Southwest Gas Corp.57,50
0,00%
Southwest Gas Jahreschart
STO SE & Co. KGaA223,00
-6,69%
STO Jahreschart
Talanx AG43,04
-1,15%
Talanx Jahreschart
Tesla918,50
-0,60%
Tesla Jahreschart
Twitter33,15
0,30%
Twitter Jahreschart
Uber33,75
-3,41%
Uber Jahreschart
UBS
0,00%
UBS Jahreschart
Unilever plc43,93
4,35%
Unilever Jahreschart
Vantage Towers29,00
-3,33%
Vantage Towers Jahreschart
Virgin Galactic8,40
-5,62%
Virgin Galactic Jahreschart
Vitesco Technologies49,60
1,74%
Vitesco Technologies Jahreschart
Vivendi S.A.11,48
-2,88%
Vivendi Jahreschart
Vodafone Group PLC1,48
1,37%
Vodafone Group Jahreschart
Volkswagen (VW) AG Vz.194,64
2,39%
Volkswagen (VW) vz Jahreschart
Walt Disney134,20
-0,68%
Walt Disney Jahreschart
Xerox20,48
-1,01%
Xerox Jahreschart
zooplus AG460,00
-4,05%
zooplus Jahreschart
Zynga7,84
-1,51%
Zynga Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln