aktualisiert: 26.06.2021 07:16

DAX letztlich im Plus -- US-Börsen mit positivem Wochenausklang -- VW-Aktionäre sollen Umwelt- und Sozialziele in Vorstandsboni absegnen -- Nike, HORNBACH Holding, FedEx im Fokus

Folgen
Microsoft gibt ersten Ausblick auf neues Windows 11. GEA verlängert Vorstandsmandat von CFO Ketter bis 2027. VW-Aktionäre sollen Umwelt- und Sozialziele in Vorstandsboni absegnen. thyssenkrupp-Steel-Chef: "Wir haben einen Stahlengpass in Europa". FDA erteilt Roche-Arznei Notfallzulassung zur COVID-19-Behandlung. Europcar-Aktie gibt trotz Kaufempfehlung nach.
Werbung

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der deutsche Leitindex zeigte sich am Freitag ohne klare Tendenz.

Der DAX startete nahezu unverändert und verweilte dann die meiste Zeit des Tages in der Verlustzone. Kurz vor Handelsende konnte der deutsche Leitindex das Vorzeichen wechseln und beendete den Freitagshandel 0,12 Prozent fester bei 15.607,97 Punkten. Der TecDAX eröffnete ebenfalls auf Vortagsniveau und konnte anschließend gut zulegen. Letztlich beendete der TecDAX den Tag 0,74 Prozent höher bei 3.562,98 Punkten. Daneben konnte der MDAX am Freitag ein neues Allzeithoch markieren.

Die Vorgaben waren am Freitag positiv. In den USA konnte Präsident Biden eine wichtige Hürde bei seinem billionenschweren Infrastruktur-Paket nehmen. Daneben hob die Fed die Einschränkungen für Banken bei Aktienrückkäufen und Dividenden auf.

Auch aus Deutschland selbst gab es gute Nachrichten: So war das von der GfK ermittelte Konsumklima für Juli auf den höchsten Stand seit knapp einem Jahr gestiegen.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die europäischen Aktienmärkte zeigten sich am Freitag etwas schwächer.

Der EuroSTOXX 50 verbuchte zum Börsenstart ein winziges Plus, wechselte dann aber schnell das Vorzeichen und verweilte in der Verlustzone, konnte zuletzt aber ein wenig Boden gut machen. Er beendete den Handel 0,04 Prozent tiefer bei 4.120,66 Indexpunkten.

Der Index konnte von den starken Vorgaben aus den USA und Asien somit zunächst nicht profitieren. Anklang bei den Anlegern fanden jedoch Fortschritte von Joe Biden im Ringen um billionenschwere Infrastruktur-Investitionen. Eine Zustimmung im Kongress ist jedoch noch nicht sicher, auch wenn Biden nun eine weitere Hürde genommen hat.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die Anleger an den US-Börsen zeigten sich vor dem Wochenenende erneut in Kauflaune.

Die Anleger an den US-Börsen zeigten sich vor dem Wochenenende erneut in Kauflaune.

Der Dow Jones legte um 0,82 Prozent auf 34.477,72 Punkte zu. Der NASDAQ Composite verbuchte mit 14.357,55 Zählern ein marginales Minus von 0,08 Prozent.

Als ein Beispiel für sich bessernde Daten nannten Marktteilnehmer die Stimmung der US-Verbraucher. Denn die hatte sich im Juni laut Revision deutlicher als gedacht aufgehellt. Gleichzeitig verringerten sich die Inflationserwartungen der Konsumenten. Die über allem schwebende Frage zum Zeitpunkt geldpolitischer Straffungen wurde aber durch aktuelle Inflationsdaten nicht beantwortet. Der von der Fed zur Inflationsermittlung vorrangig verwendete PCE-Deflator zog an und kletterte in der Kernberechnung deutlicher über die Marke von 3 Prozent im Mai. Insgesamt stieg die Kennziffer auf Jahressicht um 3,9 Prozent und verbuchte den höchsten Anstieg seit 2008. Auf Jahres- und Monatssicht viel die Teuerung aber schwächer als gedacht aus.

Händler sehen in den Daten keinen unmittelbaren Handlungsdruck für die Fed, zumal die Persönlichen Ausgaben niedriger ausfielen als erwartet. Diese Sicht deckte sich mit der Auffassung Neel Kashkari, Präsident der US-Notenbankfiliale in Minneapolis. Er sah die Wirtschaft erst am Anfang einer starken Erholung. Sein Kollege Eric Rosengren, Präsident der Fed-Filiale in Boston, äußerte sich wesentlich falkenhafter und sagte bereits eine Zinswende für 2022 voraus.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die wichtigsten Börsen in Asien legten vor dem Wochenende zu.

In Tokio verbuchte der japanische Leitindex Nikkei zur Schlussglocke ein Plus von 0,66 Prozent auf 29.066,18 Indexpunkte.

Der Shanghai Composite auf dem chinesischen Festland schloss bei 3.607,56 Zählern um 1,15 Prozent höher. Der Hang Seng in Hongkong beendete den Freitagshandel 1,40 Prozent stärker bei 29.288,22 Stellen.

Die asiatischen Indizes folgten am Freitag den US-Börsen, die am Donnerstagabend aufgrund guter Arbeitsmarktdaten und einem Durchbruch in den Verhandlungen um das Billionen-Infrastrukturpaket von US-Präsident Biden gestiegen waren.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

Nike-Aktie auf Rekordhoch: Nike verdoppelt Umsatz im vierten Quartal
Nikeadidas / PUMAFedExPanasonic/TeslaUS-StresstestHORNBACH HoldingGfK-Konsumklima

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
15.664,50
DAX Chart
35.048,20
DOW JONES Chart
3.665,18
TecDAX Chart
15.109,00
Nasdaq Chart
Werbung
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
25.06.21Asahi Kasei Corp.
Hauptversammlung
25.06.21Bureau Veritas Registre International de Classification de Navires et d'Aeronefs S.A.
Hauptversammlung
25.06.21CarMax Inc.
Quartalszahlen
25.06.21China Construction Bank Corp.
Hauptversammlung
25.06.21elumeo SE
Hauptversammlung
25.06.21GAZPROM PJSC
Hauptversammlung
25.06.21GVC Holdings PLC
Hauptversammlung
25.06.21HORNBACH Baumarkt AG
Quartalszahlen
25.06.21HORNBACH Holding
Quartalszahlen
25.06.21Isuzu Motors Ltd.
Hauptversammlung
25.06.21JTEKT Corp. O.N.
Hauptversammlung
25.06.21Mechel
Hauptversammlung
25.06.21Nippon Kayaku Co Ltd
Hauptversammlung
25.06.21Nippon Light Metal Holdings Company Ltd
Hauptversammlung
25.06.21Nisshin Seifun Group Inc.
Hauptversammlung
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
25.06.2021
00:45
Handelsbilanz ( Monat )
25.06.2021
00:45
Exporte
25.06.2021
00:45
Handelsbilanz ( Jahr )
25.06.2021
00:45
Importe
25.06.2021
01:01
Gfk Verbrauchervertrauen
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

adidas316,70
1,38%
adidas Jahreschart
Alphabet A (ex Google)2260,00
3,84%
Alphabet A (ex Google) Jahreschart
Apple Inc.126,18
0,65%
Apple Jahreschart
arGEN-X SE (spons. ADRs)266,00
0,76%
arGEN-X Jahreschart
AstraZeneca PLC99,03
0,34%
AstraZeneca Jahreschart
Bayer51,26
0,14%
Bayer Jahreschart
BIKE2417,83
0,17%
BIKE24 Jahreschart
BioNTech (ADRs)239,40
0,76%
BioNTech (ADRs) Jahreschart
BNP Paribas S.A.50,37
0,66%
BNP Paribas Jahreschart
BYD Co. Ltd.24,38
0,62%
BYD Jahreschart
Cemex SAB de CV Cert Part Ord Repr 2 Shs-A- & 1 Shs-B-0,68
-0,73%
Cemex SAB de CV Cert Part Ord Repr 2 A Jahreschart
Commerzbank5,42
0,02%
Commerzbank Jahreschart
CRH plc41,24
0,37%
CRH Jahreschart
CureVac45,76
-2,43%
CureVac Jahreschart
Daimler AG75,09
4,74%
Daimler Jahreschart
DeliverooDeliveroo Jahreschart
Deutsche Bank AG10,56
1,75%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Post AG59,29
1,30%
Deutsche Post Jahreschart
Deutsche Wohnen SE51,10
-0,20%
Deutsche Wohnen Jahreschart
DiDi Global Inc (A) (spons. ADRs)DiDi Global A Jahreschart
EnBW74,80
-3,86%
EnBW Jahreschart
Europcar Groupe S.A.0,46
-1,28%
Europcar Groupe Jahreschart
Evonik AG29,24
0,83%
Evonik Jahreschart
FedEx Corp.252,20
-0,28%
FedEx Jahreschart
GameStop Corp151,05
-0,63%
GameStop Jahreschart
GEA35,72
0,90%
GEA Jahreschart
Global Fashion Group (GFG)11,77
2,53%
Global Fashion Group (GFG) Jahreschart
Hannover Rück142,60
0,60%
Hannover Rück Jahreschart
HeidelbergCement AG74,08
0,24%
HeidelbergCement Jahreschart
Henkel KGaA Vz.85,94
0,30%
Henkel vz Jahreschart
HOCHTIEF AG65,38
0,62%
HOCHTIEF Jahreschart
HORNBACH Baumarkt AG35,40
3,66%
HORNBACH Baumarkt Jahreschart
HORNBACH Holding95,85
2,73%
HORNBACH Jahreschart
IMMOFINANZ19,47
0,05%
IMMOFINANZ Jahreschart
Intel Corp.44,60
-5,92%
Intel Jahreschart
Johnson & Johnson146,02
0,79%
JohnsonJohnson Jahreschart
LEG Immobilien130,75
-2,64%
LEG Immobilien Jahreschart
Lufthansa AG9,84
1,28%
Lufthansa Jahreschart
Microsoft Corp.245,70
1,40%
Microsoft Jahreschart
Moderna Inc290,45
5,24%
Moderna Jahreschart
Netflix Inc.431,50
0,47%
Netflix Jahreschart
Nike Inc.140,54
2,06%
Nike Jahreschart
NIO36,84
-4,41%
NIO Jahreschart
Panasonic Corp.10,21
-0,91%
Panasonic Jahreschart
Panasonic Electric Works Co Ltd.Panasonic Electric Works Jahreschart
pbb AG (Deutsche Pfandbriefbank)8,48
0,24%
pbb Jahreschart
PUMA SE106,15
1,43%
PUMA Jahreschart
Roche AG (Genussschein)
0,00%
Roche Jahreschart
S IMMO19,44
-1,72%
S IMMO Jahreschart
Samsung79300,00
-0,50%
Samsung Jahreschart
Santander S.A. (Banco Santander Central Hispano)3,13
0,08%
Santander Jahreschart
SAP SE117,78
-0,57%
SAP Jahreschart
Softbank Corp.55,75
-2,19%
Softbank Jahreschart
Tesla546,80
-0,94%
Tesla Jahreschart
thyssenkrupp AG8,22
0,64%
thyssenkrupp Jahreschart
thyssenkrupp Stahlthyssenkrupp Stahl Jahreschart
Uber39,96
-2,07%
Uber Jahreschart
UBS10,46
0,00%
UBS Jahreschart
UniCredit S.p.A.9,65
-0,27%
UniCredit Jahreschart
United Parcel Service Inc. (UPS)180,90
0,61%
United Parcel Service Jahreschart
Universal Corp.43,08
-1,82%
Universal Jahreschart
Volkswagen (VW) AG Vz.208,50
-0,69%
Volkswagen (VW) vz Jahreschart
Vonovia SE (ex Deutsche Annington)57,26
-3,08%
Vonovia Jahreschart
Wirecard AG0,36
2,29%
Wirecard Jahreschart
WiseWise Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln