aktualisiert: 28.06.2022 22:08

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX schließt fester - über 13.200 Punkten -- US-Börsen rot -- Siemens übernimmt Brightly -- Zahlungsausfall bei Russland -- US-Banken, Nike, VW, Siemens Healthineers im Fokus

Folgen
Walgreens Boots behält seine Struktur. Luftfahrt-Werte profitieren von China-Lockerung und JPMorgan-Optimismus. VERBIO hebt erneut Prognose an. K+S arbeitet mit Cinis Fertilizer zusammen - Zugriff auf Kaliumsulfat aus Skandinavien. Arm will nach geplantem Börsengang Autogeschäft ausbauen. Moody's: Zahlungsausfall bei Russland - Kreml verwundert.
Werbung

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der deutsche Leitindex tendierte am Dienstag höher.

Der DAX startete mit einem moderaten Plus in den Handel und hielt sich auch im Laufe des Tages auf grünem Terrain. Im Tageshoch kletterte er bis auf 13.358,62 Punkte. Einen Teil seiner Gewinne musste er bis zum Handelsende jedoch wieder abgeben. Letztlich notierte er noch 0,35 Prozent fester bei 13.231,82 Punkten. Der TecDAX präsentierte sich zum Handelsbeginn ebenfalls freundlich und behielt seine positive Tendenz lange bei. Am Abend rutschte er jedoch ins Minus ab und ging 0,26 Prozent tiefer bei 2.950,70 Zählern in den Feierabend.

Das Marktumfeld bleibt weiter schwierig. Noch immer bestimmen Rezessions- und Inflationssorgen das Geschehen. Allerdings sorgten am Dienstag Lockerungen der Corona-Beschränkungen in China für Unterstützung. Die Anleger hoffen, dass dadurch die schweren Belastungen für die chinesische Wirtschaft etwas gemildert werden, was wiederum positive Folgen für die Weltwirtschaft haben dürfte.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die europäischen Börsen präsentierten sich am Dienstag mit Gewinnen.

Der EURO STOXX 50 legte zur Börseneröffnung leicht zu und konnte auch weiter Aufschläge verbuchen. Bis zum Ertönen der Schlussglocke konnte er um 0,29 Prozent auf 3.549,29 Punkte zulegen.

Die Lockerung von Corona-Einschränkungen in China fachte am zweiten Handelstag der Woche etwas die Risikofreude der Anleger an. "Dies ist ein guter Schritt nach vorn", sagte Hani Redha, Portfolio-Manager bei PineBridge Investments, laut Reuters. "Es ist nicht genug, um zu einer sehr robusten Erholung zu führen, aber es wird definitiv schrittweise positiv sein." Das Sentiment an den Märkten bleibt dennoch weiter angespannt: Inflationsgefahren, die Situation an den Anleihemärkten sowie die angespannte Energielage bleiben die größten Unsicherheitsfaktoren.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die US-Börsen zeigten sich am Dienstag schwächer.

Der Dow Jones eröffnete die Sitzung 0,35 Prozent fester bei 31.549,05 Punkten, im Verlauf fiel er jedoch auf rotes Terrain und schloss am Ende 1,56 Prozent tiefer bei 30.947,78 Punkten. Auch der technologielastige NASDAQ Composite rutschte ab und verabschiedete sich mit einem Abschlag von 2,98 Prozent bei 11.181,54 Zählern.

Die Märkte wurden nur kurzzeitig von Lockerungen der Quarantänebestimmungen für Einreisende in China gestützt. Von Unternehmensseite verlieh am Dienstag die Nachricht über ein viele Milliarden US-Dollar schweres Aktienrückkaufpaket der Investmentbank Morgan Stanley den US-Börsen Auftrieb.

Auf der anderen Seite beschäftigten Inflations- und Rezessionsängste die Anleger aber nach wie vor. Daher stellt sich die Frage, wie aggressiv die US-Notenbank Fed die Zinsen anheben wird und wie sich das auf die Konjunktur auswirken wird. So richtet sich im Laufe der Woche der Fokus auf Konjunkturdaten und Notenbankeraussagen. So hat sich die Stimmung der US-Verbraucher im Juni eingetrübt - der Index für das Verbrauchervertrauen fiel auf den niedrigsten Stand seit Februar 2021.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die Börsen in Fernost tendierten am Dienstag höher.

In Tokio legte der japanische Leitindex Nikkei letztlich 0,66 Prozent auf 27.049,47 Punkte zu.

Auf dem chinesischen Festland verbuchte der Shanghai Composite derweil ein Plus von 0,89 Prozent auf 3.409,21 Zähler. Der Hang Seng in Hongkong gewann unterdessen 0,85 Prozent auf 22.418,97 Stellen.

Die Anleger bewegten sich weiterhin im Spannungsfeld zwischen positiven Wirtschaftsdaten auf der einen Seite, die auf der anderen Seite jedoch die Inflation weiter anheizen, was zu deutlichen Leitzinsanstiegen führt. Aus diesem Grund blieb auch die Sorge vor einer Rezession hoch.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

Nike-Aktie verbucht Verluste: Nike enttäuscht mit weniger Gewinn - adidas- und PUMA-Titel leichter
NikeLufthansaSiemensSiemens HealthineersHUGO BOSSDeutsche PostVERBIO

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
13.863,00
DAX Chart
33.900,60
DOW JONES Chart
3.193,96
TecDAX Chart
13.666,70
Nasdaq Chart
Werbung
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
28.06.22Airtel Africa
Hauptversammlung
28.06.22Bank of Communications Co. Ltd.
Hauptversammlung
28.06.22CANCOM SE
Hauptversammlung
28.06.22CarMax Inc.
Hauptversammlung
28.06.22DF Deutsche Forfait AG
Hauptversammlung
28.06.22Heidelberg Pharma AG
Hauptversammlung
28.06.22MATERNUS-Kliniken AG
Hauptversammlung
28.06.22MEDION AG
Quartalszahlen
28.06.22Nissan Motor Co. Ltd.
Hauptversammlung
28.06.22ORBIS AG
Quartalszahlen
28.06.22Secom Co Ltd.
Hauptversammlung
28.06.22Tele Columbus AG
Hauptversammlung
28.06.22Capital & Counties Properties PLC
Hauptversammlung
28.06.22CEZ AS
Hauptversammlung
28.06.22China CSSC Holdings Ltd (A)
Hauptversammlung
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
28.06.2022
08:00
Einzelhandelsumsatz (im Jahresvergleich)
28.06.2022
08:00
Einzelhandelsumsatz (im Jahresvergleich)
28.06.2022
08:00
Einzelhandelsumsätze ( Monat )
28.06.2022
08:00
Handelsbilanz ( Monat )
28.06.2022
08:00
Gfk Verbrauchervertrauen
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Adler Modemärkte AG0,03
0,00%
Adler Modemärkte Jahreschart
Airbus SE (ex EADS)108,74
0,61%
Airbus Jahreschart
Arm HoldingArm Jahreschart
Bank of America Corp.35,66
1,34%
Bank of America Jahreschart
Beiersdorf AG102,60
0,74%
Beiersdorf Jahreschart
BlackRock Inc.744,00
3,33%
BlackRock Jahreschart
BMW AG78,33
0,41%
BMW Jahreschart
Citigroup Inc.52,68
-0,21%
Citigroup Jahreschart
Continental AG65,40
-1,15%
Continental Jahreschart
Credit Suisse (CS)
0,00%
Credit Suisse (CS) Jahreschart
Daimler Truck28,58
0,60%
Daimler Truck Jahreschart
Deutsche Bank AG8,98
-1,72%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Börse AG168,70
2,74%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Post AG40,35
0,47%
Deutsche Post Jahreschart
eBay Inc.48,20
2,40%
eBay Jahreschart
EssilorLuxottica165,00
1,35%
EssilorLuxottica Jahreschart
eToroeToro Jahreschart
Ford Motor Co.16,21
4,11%
Ford Motor Jahreschart
Gerresheimer AG60,25
0,58%
Gerresheimer Jahreschart
Goldman Sachs347,45
1,82%
Goldman Sachs Jahreschart
Henkel KGaA Vz.65,34
1,11%
Henkel vz Jahreschart
Hennes & Mauritz AB (H & M, H&M)12,73
-0,42%
HennesMauritz (HM, H&M) Jahreschart
HUGO BOSS AG58,00
-0,14%
HUGO BOSS Jahreschart
Huobi Technology Holdings Limited Registered Shs
0,00%
Huobi Technology Jahreschart
Hyundai Motor Co Ltd196000,00
1,55%
Hyundai Motor Jahreschart
Infineon AG27,34
-1,12%
Infineon Jahreschart
K+S AG21,89
4,69%
K+S Jahreschart
Kia Motors Corp30,30
8,21%
Kia Motors Jahreschart
Lufthansa AG6,71
1,41%
Lufthansa Jahreschart
Mercedes-Benz Group (ex Daimler)60,84
-0,02%
Mercedes-Benz Group (ex Daimler) Jahreschart
Michelin (Compagnie Générale d. Etablissements Michelin SCPA)111,65
1,94%
Michelin (Compagnie Générale d Etablissements Michelin SCPA) Jahreschart
Morgan Stanley89,19
1,05%
Morgan Stanley Jahreschart
MTU Aero Engines AG197,25
2,26%
MTU Aero Engines Jahreschart
Nestlé SA (Nestle)
0,00%
Nestlé Jahreschart
Nike Inc.114,70
1,49%
Nike Jahreschart
Nikola6,63
-2,47%
Nikola Jahreschart
OHB SE33,10
-2,93%
OHB Jahreschart
Pernod Ricard S.A.194,70
0,18%
Pernod Ricard Jahreschart
Philips N.V.19,78
1,74%
Philips Jahreschart
Reckitt Benckiser Plc78,20
1,16%
Reckitt Benckiser Jahreschart
Rolls-Royce Group plc (Rolls Royce Group)Rolls-Royce Group Jahreschart
Rolls-Royce Plc1,03
1,38%
Rolls-Royce Jahreschart
SAFRAN S.A.111,82
1,88%
SAFRAN Jahreschart
Sanofi S.A.86,07
-0,30%
Sanofi Jahreschart
Siemens AG112,42
0,39%
Siemens Jahreschart
Siemens Healthineers AG51,60
-0,04%
Siemens Healthineers Jahreschart
Siltronic AG78,65
1,88%
Siltronic Jahreschart
Silvergate Capital Corporation Registered Shs -A-102,52
-2,16%
Silvergate Capital A Jahreschart
Softbank Corp.43,30
5,87%
Softbank Jahreschart
Ssangyong Motor Co2770,00
-19,24%
Ssangyong Motor Jahreschart
Starbucks Corp.87,29
2,08%
Starbucks Jahreschart
Stellantis14,92
0,43%
Stellantis Jahreschart
Tesla912,10
4,12%
Tesla Jahreschart
TotalEnergies50,64
-2,75%
TotalEnergies Jahreschart
TRON Group Inc Registered Shs1,00
1,01%
TRON Group Jahreschart
TUI1,84
0,30%
TUI Jahreschart
Twitter43,83
2,57%
Twitter Jahreschart
Unilever plc47,00
0,70%
Unilever Jahreschart
Valeo SA21,35
-0,70%
Valeo SA Jahreschart
VERBIO Vereinigte BioEnergie AG69,00
0,00%
VERBIO Vereinigte BioEnergie Jahreschart
Volkswagen (VW) AG Vz.149,76
1,15%
Volkswagen (VW) vz Jahreschart
WACKER CHEMIE AG155,25
1,17%
WACKER CHEMIE Jahreschart
Walgreens Boots Alliance Inc39,97
2,49%
Walgreens Boots Alliance Jahreschart
Wells Fargo & Co.44,61
0,76%
Wells FargoCo Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln