finanzen.net
aktualisiert: 29.11.2019 21:41
Bewerten
(0)

DAX geht mit kleinem Minus ins Wochenende -- US-Börsen schließen schwächer -- Daimler streicht über 10.000 Stellen -- E.ON erhöht Jahresprognose -- OSRAM, Carl Zeiss Meditec, Tele Columbus im Fokus

Einzelhändler fordern in Brief an Scholz Einführung eines digitalen Euro. IPO: ThaiBev prüft Börsengang des Braugeschäfts. Zorc stärkt BVB-Coach Favre - Sancho im Kader für Hertha-Spiel. Bundestag beschließt Rekordhaushalt für 2020. Übernahmeangebot für PNE: Bislang 40 Prozent der Aktien gesichert. Credit Suisse hebt Lufthansa auf 'Outperform'.

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Am deutschen Aktienmarkt wagten sich Anleger am Freitag kaum aus der Deckung.

Der DAX hatte den Handel zunächst schwächer begonnen, konnte sich aber im weiteren Verlauf vorübergehend leicht ins Plus vorarbeiten. Am Abend schloss er dann jedoch mit einem kleinen Minus von 0,07 Prozent bei 13.236,38 Punkten. Auch der TecDAX konnte im Handelsverlauf ins Plus drehen. Er konnte die Gewinne aber verteidigen und ging schließlich 0,42 Prozent stärker bei 3.066,61 Zählern ins Wochenende.

Aufgrund ausbleibender Fortschritte im US-chinesischen Handelsstreit legten Anleger erstmal wieder Vorsicht an den Tag. "Die gute Stimmung an den Börsen ist erst mal dahin", meinte Thomas Altmann von QC Partners gegenüber der DPA. "Es bleibt unklar, welche Chancen der Phase-1-Handelsdeal nach der Unterzeichnung der Hongkong-Gesetze hat."

Etwas stützen konnten hingegen besser als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten: So sank beispielsweise die Arbeitslosenrate auf ein Rekordtief seit der Wiedervereinigung.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die Börsen in Europa traten am Freitag quasi auf der Stelle.

Der EuroSTOXX 50 war mit einem kleinen Minus gestartet, bewegte sich dann im weiteren Handelsverlauf kaum und beendete den Tag letztlich nahezu unverändert (-0,02 Prozent) bei 3.703,58 Zählern.

Anleger wurden aufgrund fehlender Neuigkeiten im US-chinesischen Handelsstreit wieder etwas nervöser und ließen lieber Vorsicht walten. Hinzu kam die sich verkomplizierende Situation durch die jüngste Unterstützung der US-Regierung der Demokratiebewegung in Hongkong. Dies dürfte auf den Beziehungen der beiden Länder lasten.

Gut ausgefallene Konjunkturdaten stützten die Stimmung jedoch ein wenig.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Einen Tag nach dem Thanksgiving-Feiertags ging die Wall Street mit leichten Verlusten ins Wochenende.

Der Dow Jones bewegte sich während der verkürzten Sitzung stets im Minus und schloss mit 28.051,41 Punkten 0,40 Prozent tiefer. Auch der Techwerteindex NASDAQ Composite rutschte leicht ab und verlor 0,46 Prozent auf 8.665,47 Zähler.

Nachdem am Donnerstag nicht gehandelt wurde, hielten sich Anleger auch am Freitag zurück. Da nur verkürzter Handel in New York stattfand, waren die Umsätze dünn.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die Aktienmärkte in Asien wiesen vor dem Wochenende rote Vorzeichen aus.

In Japan gab der Nikkei letztlich 0,49 Prozent auf 23.293,91 Punkte nach.

Auch in China ging es abwärts. Auf dem chinesischen Festland fiel der Shanghai Composite bis Handelsende um 0,61 Prozent auf 2.871,98 Punkte, während der Hang Seng um 2,03 Prozent auf 26.346,49 Zähler absackte.

Sorgen vor einer Eskalation haben am Freitag die Hoffnung vom Anfang der Woche abgelöst: Im US-chinesischen Handelsstreit wird aktuell auf der Stelle getreten. Der Mangel an Fortschritten ließ Anleger nun wieder vorsichtig werden. Dazu belastete die Entscheidung der USA die Demokratiebewegung in Hongkong zu unterstützen.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

Ford fordert Tesla zu neuem Duell mit Cybertruck heraus
TeslaÖlpreisVartaE.ONDaimlerTele ColumbusOSRAM

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
13.139,20
DAX Chart
27.901,20
DOW JONES Chart
3.022,43
TecDAX Chart
8.406,76
Nasdaq Chart
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
29.11.19Aeroflot - Russian Airlines
Quartalszahlen
29.11.19Allgeier
Quartalszahlen
29.11.19DEAG Deutsche Entertainment AG
Quartalszahlen
29.11.19DF Deutsche Forfait AG
Quartalszahlen
29.11.19E.ON SE
Quartalszahlen
29.11.19FORTEC Elektronik AG
Quartalszahlen
29.11.19GAZPROM PJSC
Quartalszahlen
29.11.19Gigaset
Quartalszahlen
29.11.19Ripley Corp S.A.
Quartalszahlen
29.11.19Sopharma JSC
Quartalszahlen
29.11.19TATNEFT PJSC
Quartalszahlen
29.11.19TATNEFT Pref.
Quartalszahlen
29.11.19Tele Columbus AG
Quartalszahlen
29.11.19Transneft Pref.
Quartalszahlen
29.11.19Ultrasonic AG
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
29.11.2019
00:00
Dienstleistungssektorertrag
29.11.2019
00:00
Industrieproduktion ( Jahr )
29.11.2019
00:00
Wachstum in der Industrieherstellung
29.11.2019
00:30
Arbeitslosenquote
29.11.2019
00:30
Job/Bewerber Verhältnis
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Aareal Bank AG28,41
-0,14%
Aareal Bank Jahreschart
AB InBev SA-NV (Anheuser-Busch InBev)71,13
0,47%
AB InBev SA-NV (Anheuser-Busch InBev) Jahreschart
Airbus SE (ex EADS)124,40
0,24%
Airbus Jahreschart
Amazon1568,60
-0,09%
Amazon Jahreschart
ams AG39,15
-1,95%
ams Jahreschart
Anheuser-Busch InBev S.A.Anheuser-Busch InBev Jahreschart
Apple Inc.243,50
0,27%
Apple Jahreschart
AUDI AG800,00
1,27%
AUDI Jahreschart
Bayer69,18
0,45%
Bayer Jahreschart
Best Buy Co. Inc.74,33
0,32%
Best Buy Jahreschart
BMW AG74,21
1,52%
BMW Jahreschart
BNP Paribas S.A.50,44
0,84%
BNP Paribas Jahreschart
Budweiser Brewing Company3,74
0,00%
Budweiser Brewing Company Jahreschart
BVB (Borussia Dortmund)9,02
6,43%
BVB (Borussia Dortmund) Jahreschart
Carl Zeiss Meditec AG112,70
-0,79%
Carl Zeiss Meditec Jahreschart
Centrica plc0,95
-4,18%
Centrica Jahreschart
Cisco Inc.39,92
0,33%
Cisco Jahreschart
Continental AG116,58
1,55%
Continental Jahreschart
Costco Wholesale Corp.264,15
-1,75%
Costco Wholesale Jahreschart
Daimler AG49,44
1,77%
Daimler Jahreschart
Dollar Tree Inc81,64
-0,81%
Dollar Tree Jahreschart
E.ON SE9,39
2,53%
EON Jahreschart
easyJet plc15,78
-1,10%
easyJet Jahreschart
EnBW55,50
0,91%
EnBW Jahreschart
Facebook Inc.181,20
0,10%
Facebook Jahreschart
Ford Motor Co.8,16
0,77%
Ford Motor Jahreschart
Google (C)Google (C) Jahreschart
Great Wall Motor Co Ltd (A)9,03
2,38%
Great Wall Motor Jahreschart
HeidelbergCement AG67,50
1,69%
HeidelbergCement Jahreschart
HP Inc (ex Hewlett-Packard)18,14
-0,44%
HP Jahreschart
Iberdrola SA8,92
1,39%
Iberdrola SA Jahreschart
innogy SE44,44
0,47%
innogy Jahreschart
Johnson & Johnson126,96
0,05%
JohnsonJohnson Jahreschart
Lufthansa AG16,58
0,55%
Lufthansa Jahreschart
LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton S.A.398,85
0,34%
LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton Jahreschart
Mediaset S.p.A.2,69
0,49%
Mediaset Jahreschart
Mitsubishi Corp.24,00
0,00%
Mitsubishi Jahreschart
Morgan Stanley44,72
0,08%
Morgan Stanley Jahreschart
Nissan Motor Co. Ltd.5,50
-1,75%
Nissan Motor Jahreschart
Novartis AG80,16
-0,27%
Novartis Jahreschart
OSRAM AG44,71
0,97%
OSRAM Jahreschart
pbb AG (Deutsche Pfandbriefbank)14,08
1,29%
pbb Jahreschart
Peugeot S.A. (PSA Peugeot Citroën)20,92
-0,29%
Peugeot Jahreschart
PNE AG4,02
-0,12%
PNE Jahreschart
Renault S.A.41,29
-0,02%
Renault Jahreschart
Rocket Internet SE22,38
0,36%
Rocket Internet Jahreschart
RWE AG St.26,55
1,65%
RWE Jahreschart
Ryanair13,95
-0,85%
Ryanair Jahreschart
Salzgitter18,77
1,68%
Salzgitter Jahreschart
SSE Plc15,91
1,24%
SSE Jahreschart
Target Corp.113,00
-0,74%
Target Jahreschart
Tele Columbus AG3,35
8,98%
Tele Columbus Jahreschart
Tesla319,45
1,41%
Tesla Jahreschart
Thai Beverage BrausparteThai Beverage Brausparte Jahreschart
thyssenkrupp AG11,41
0,26%
thyssenkrupp Jahreschart
TOTAL S.A.47,54
0,36%
TOTAL Jahreschart
United Internet AG29,89
1,63%
United Internet Jahreschart
Varta AG112,60
0,90%
Varta Jahreschart
Verbund AG45,90
0,83%
Verbund Jahreschart
Vivendi S.A.24,87
0,28%
Vivendi Jahreschart
Volkswagen (VW) St.177,15
1,23%
Volkswagen (VW) St Jahreschart
Walmart107,54
-0,37%
Walmart Jahreschart
We Company (Ex WeWork)We Company (Ex WeWork) Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Aramco (Saudi-Aramco)A2PVHD
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC SE566480
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
BVB (Borussia Dortmund)549309
BASFBASF11
K+S AGKSAG88
Deutsche Telekom AG555750
Varta AGA0TGJ5
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB