aktualisiert: 20.10.2020 22:01

DAX schließt im Minus -- Wall Street mit Gewinnen -- Lufthansa fliegt Milliardenverlust ein -- Hohe Schäden belasten Munich Re-Gewinn -- IBM, Intel, TeamViewer, JENOPTIK, Sartorius im Fokus

Folgen
Trump will mehr für neue Corona-Hilfen ausgeben als die Demokraten. Corona-Krise bremst VINCI. USA leiten Kartellverfahren gegen Google ein. Procter & Gamble erhöht Prognose nach starkem Auftaktquartal. Travelers verdoppelt Quartalsgewinn. Moderna-Chef macht Hoffnung auf US-Notfallzulassung für Corona-Impfung. KION wagt wieder Prognose 2020 - Rückgang bei Umsatz und EBIT erwartet.
Werbung

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der deutsche Aktienmarkt knüpfte am Dienstag an seine Vortagesverluste an.

Der DAX gab zur Börseneröffnung etwas nach und fiel im Verlauf tiefer in die Verlustzone. Er beendete den Handel mit minus 0,92 Prozent bei 12.736,95 Punkten. Der TecDAX weitete seine anfänglichen Verluste im Laufe des Tages ebenfalls aus. Letztlich verlor er 1,35 Prozent auf 3.109,40 Zähler.

Am Dienstag ging es wieder bergab, denn die weiter steigenden Corona-Fallzahlen schüren Verunsicherung und die Angst vor einem erneuten Lockdown. Zudem richteten Anleger ihren Blick auf die USA und die Frage, ob es dort noch heute zu einer Einigung auf ein neues Konjunkturpaket kommt. "Bis heute Abend entscheidet es sich, ob der US-Kongress noch vor der US-Wahl ein zweites Fiskalpaket verabschieden wird oder nicht. Der Rückgang der US-Aktienkurse lässt mich vermuten, dass mittlerweile die wenigsten noch auf einen Durchbruch hoffen", erklärte die Devisenexpertin Thu Lan Nguyen von der Commerzbank.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Europas Börsen präsentierten sich am Dienstag schwächer.

Der EuroSTOXX 50 eröffnete wenig bewegt, rutschte danach jedoch deutlicher in die Verlustzone ab. Er ging 0,45 Prozent leichter bei 3.227,87 Punkten in den Feierabend.

Sorgen bereiten die festgefahrenen Verhandlungen um ein Konjunkturpaket in den USA sowie steigende Infektionszahlen. Irland hat einen zweiten Lockdown verhängt und auch in Deutschland befindet sich ein Gebiet in Bayern nun erneut im Lockdown.

Felix Herrmann, Anlagestratege bei BlackRock, zeigt sich dennoch vorsichtig optimistisch. Anleger sollten sich seiner Meinung nach auf die Unterschiede der jetzigen Situation zum Lockdown im Frühjahr konzentrieren. "Man kann unter dem Strich daher mit einigem Optimismus davon ausgehen, dass das in den vergangenen Monaten gesammelte Wissen der Politik und der Wissenschaft dafür sorgt, dass die wirtschaftlichen Auswirkungen der zweiten Welle bei weitem nicht das Ausmaß der ersten erreichen", gibt dpa den Experten wieder.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die US-Börsen zeigten sich am Dienstag fester.

Der Dow Jones beendete den zweiten Handelstag der Woche mit einem Plus von 0,40 Prozent bei 28.308,49 Punkten. Der technologielastige NASDAQ Composite schloss daneben mit einem Aufschlag von 0,33 Prozent bei 11.516.49 Punkten.

Die US-Börsen zeigten sich damit am Dienstag erholt von ihren Vortagesverlusten. Die Anleger blicken nach wie vor auf die Verhandlungen in Sachen Konjunkturpaket. Noch am Dienstag soll sich entscheiden, ob dieses noch vor den US-Präsidentschaftswahlen am 3. November oder erst danach auf den Weg gebracht wird, bis zum Handelsende gab es aber keine Entscheidung. "Die Mathematik dessen ist simpel: Wenn sie sich heute nicht einigen, wird sich das dringend benötigte Hilfspaket wahrscheinlich bis nach den Wahlen verzögern", gibt dpa Analyst Ricardo Evangelista vom ActivTrades wieder.

Derweil erklärte US-Präsident Donald Trump gegenüber dem Fernsehsender Fox News hinsichtlich des Konjunkturpakets, dass er auch Summen oberhalb der von den Demokraten geforderten 2,2 Billionen Dollar gutheißen würde: "Ich will es sogar noch größer machen als die Demokraten".

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die Aktienmärkte in Fernost entwickelten sich am Dienstag in unterschiedliche Richtungen.

Der japanische Leitindex Nikkei fiel bis zum Handelsschluss um 0,44 Prozent auf 23.567,04 Punkte.

Auf dem chinesischen Festland drehte der Shanghai Composite im Handelsverlauf ins Plus und ging letztlich 0,47 Prozent stärker bei 3.328,10 Einheiten in den Feierabend.
In Hongkong schwankte der Hang Seng im Handelsverlauf zwischen Gewinnen und Verlusten und schloss letztlich 0,11 Prozent höher bei 24.569,54 Zählern.

Experten sahen eine abwartende Haltung der asiatischen Anleger im Vorfeld der US-Wahlen. Die Entscheidung der chinesischen Notenbank, die ein- und fünfjährigen so genannten Loan Prime Rates unverändert zu lassen, war indes am Markt erwartet worden, sorgte in China aber dennoch für Gewinne.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
13.281,00
DAX Chart
29.830,50
DOW JONES Chart
3.080,73
TecDAX Chart
12.163,50
Nasdaq Chart
Werbung
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
20.10.204SC AG
Quartalszahlen
20.10.20America Movil SAB de CV (L) (spons. ADRs)
Quartalszahlen
20.10.20Canadian National Railway Co.
Quartalszahlen
20.10.20Comerica Inc.
Quartalszahlen
20.10.20dormakaba Holding AG
Hauptversammlung
20.10.20Dover Corp.
Quartalszahlen
20.10.20Enagas S.A.
Quartalszahlen
20.10.20Gjensidige Forsikring ASA
Quartalszahlen
20.10.20Hindustan Unilever Ltd.
Quartalszahlen
20.10.20IQVIA Holdings Inc Registered Shs
Quartalszahlen
20.10.20Kühne + Nagel International AG (KN)
Quartalszahlen
20.10.20Lockheed Martin Corp.
Quartalszahlen
20.10.20Logitech S.A.
Quartalszahlen
20.10.20Navient Corp
Quartalszahlen
20.10.20Netflix Inc.
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
20.10.2020
01:30
Rede des stellvertretenden RBA Gouverneurs C. Kent
20.10.2020
02:30
RBA Sitzungsprotokoll
20.10.2020
03:30
Immobilienpreisindex
20.10.2020
03:30
PBoC Zinssatzentscheidung
20.10.2020
07:00
Arbeitslosenquote
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Accor S.A.30,35
-2,41%
Accor Jahreschart
Airbus SE (ex EADS)90,28
-2,17%
Airbus Jahreschart
Alibaba235,00
1,51%
Alibaba Jahreschart
Alphabet A (ex Google)1485,80
0,30%
Alphabet A (ex Google) Jahreschart
Amazon2695,00
1,32%
Amazon Jahreschart
Apple Inc.97,82
0,36%
Apple Jahreschart
AstraZeneca PLC87,62
-0,44%
AstraZeneca Jahreschart
BioNTech87,99
0,46%
BioNTech Jahreschart
BMW AG73,92
-1,82%
BMW Jahreschart
BVB (Borussia Dortmund)5,90
-0,08%
BVB (Borussia Dortmund) Jahreschart
Compleo Charging Solutions86,60
0,23%
Compleo Charging Solutions Jahreschart
Daimler AG55,71
-2,98%
Daimler Jahreschart
Dufry AG73,92
0,00%
Dufry Jahreschart
eBay Inc.42,53
-0,47%
eBay Jahreschart
Ericsson (Telefon AB L.M.Ericsson) (B)10,27
-0,63%
Ericsson (Telefon LMEricsson) (B) Jahreschart
Farasis Energy (Gan Zhou) Co., Ltd. Registered Shs -A-28,90
-5,59%
Farasis Energy (Gan Zhou) A Jahreschart
fashionette AG30,30
0,00%
fashionette Jahreschart
Finnair Oyj0,62
-3,43%
Finnair Jahreschart
Fraport AG48,44
-0,74%
Fraport Jahreschart
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (FMC) St.70,06
0,03%
Fresenius Medical Care Jahreschart
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)37,64
0,13%
Fresenius Jahreschart
Goldman Sachs197,92
0,90%
Goldman Sachs Jahreschart
GRENKE AG39,44
0,72%
GRENKE Jahreschart
Huawei TechnologiesHuawei Technologies Jahreschart
Iberdrola SA11,33
0,44%
Iberdrola SA Jahreschart
IBM Corp. (International Business Machines)104,40
0,43%
IBM Jahreschart
Intel Corp.39,46
-0,20%
Intel Jahreschart
JENOPTIK AGJENOPTIK Jahreschart
JENOPTIK AG25,66
0,23%
JENOPTIK Jahreschart
Johnson & Johnson121,88
1,33%
JohnsonJohnson Jahreschart
KION GROUP AG70,28
-0,54%
KION GROUP Jahreschart
LANXESS AG57,46
-0,59%
LANXESS Jahreschart
Lufthansa AG10,06
-3,41%
Lufthansa Jahreschart
Microsoft Corp.180,00
0,41%
Microsoft Jahreschart
Moderna Inc93,89
4,67%
Moderna Jahreschart
MTU Aero Engines AG204,60
-0,24%
MTU Aero Engines Jahreschart
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)237,20
-1,00%
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Jahreschart
N26N26 Jahreschart
Netflix Inc.409,50
0,68%
Netflix Jahreschart
NORMA Group SE36,30
-1,04%
NORMA Group Jahreschart
Oaktree Capital27,53
-0,77%
Oaktree Capital Jahreschart
Pfizer Inc.30,70
0,66%
Pfizer Jahreschart
Procter & Gamble Co.116,70
0,52%
ProcterGamble Jahreschart
Reckitt Benckiser Plc75,00
0,70%
Reckitt Benckiser Jahreschart
Remy Cointreau S.A.148,90
0,40%
Remy Cointreau Jahreschart
Rheinmetall AG76,52
-2,15%
Rheinmetall Jahreschart
SAF-HOLLAND SE Inhaber-Akt10,84
-0,91%
SAF-HOLLAND Jahreschart
Samsung2210,00
-3,07%
Samsung Jahreschart
Sartorius AG St.330,00
0,00%
Sartorius Jahreschart
Scout24 AG62,65
-0,48%
Scout24 Jahreschart
SES Global S.A. (Bearer FDRS)7,95
-3,73%
SES Global Jahreschart
Siemens AG111,32
-0,87%
Siemens Jahreschart
Siemens Healthineers AG37,98
0,68%
Siemens Healthineers Jahreschart
SK hynix Inc.97200,00
-1,42%
SK hynix Jahreschart
Slack31,80
3,58%
Slack Jahreschart
Snap Inc. (Snapchat)38,53
1,74%
Snap Jahreschart
Software AG36,12
0,61%
Software Jahreschart
TAKKT AG10,40
2,97%
TAKKT Jahreschart
TeamViewer39,28
0,10%
TeamViewer Jahreschart
Tesla479,80
0,36%
Tesla Jahreschart
thyssenkrupp AG5,60
-4,21%
thyssenkrupp Jahreschart
Travelers Inc (Travelers Companies)113,56
-0,66%
Travelers Jahreschart
UBS10,46
0,00%
UBS Jahreschart
Volkswagen (VW) St.162,40
-1,10%
Volkswagen (VW) St Jahreschart
Wirecard AG0,49
4,50%
Wirecard Jahreschart
Xiaomi2,95
2,08%
Xiaomi Jahreschart
Yara International ASA34,64
-2,15%
Yara International ASA Jahreschart
ZTE Corp.2,16
-0,96%
ZTE Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln