finanzen.net
+++ German Fund Champions 2021: Was sind Ihre beliebtesten Fonds- und ETF-Anbieter? Jetzt an der Umfrage teilnehmen! +++
aktualisiert: 04.08.2020 22:05

DAX letztlich tiefer -- Wall Street schließt fest -- Sixt: Gewinnwarnung -- Bayer vorsichtiger -- Evonik besser als befürchtet -- TeamViewer: Starkes Quartal -- Infineon, K+S, Schaeffler im Fokus

Folgen
EU-Kommission meldet Bedenken gegen Fitbit-Übernahme durch Google an. Virgin Galactic vergrößert Verlust. Google-Mutter Alphabet nimmt 10 Milliarden Dollar mit Anleihen auf. Ford-Chef Hackett tritt überraschend zurück. ByteDance-Gründer verteidigt US-Verkaufsstrategie für TikTok. Siemens Healthineers erhält FDA-Notfallzulassung für Corona-Antikörpertest.
Werbung

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der deutsche Aktienmarkt ist dank positiver Bilanzvorlagen mit Gewinnen in den Handel gestartet, konnte die Gewinnzone aber bereits im frühen Verlauf nicht mehr verteidigen und rutschte ins Minus.

Der DAX begann den neuen Handelstag mit einem Aufschlag von 0,89 Prozent bei 12.744,13 Punkten, die Anlegerstimmung drehte aber schnell und das Börsenbarometer rutschte in die Verlustzone. Es beendete den Handel 0,36 Prozent tiefer bei 12.600,87 Punkten.
Auch der TecDAX begann freundlich und legte zunächst 0,23 Prozent auf 3063,52 Indexpunkte zu. Hier sind waren zum Handelsschluss ebenfalls rote Vorzeichen zu sehen, das Minus wurde im Verlauf sogar noch ausgebaut. Er ging letztlich 1,18 Prozent leichter bei 3.020,24 Zählern aus dem Handel.

Die noch immer wütende Corona-Pandemie schürte nach wie vor Unsicherheit unter Anlegern. Auch wenn es am Vortag zu einer deutlichen Aufwärtsbewegung kam, blieb die Erholung fragil. Darüber hinaus ist man sich in den USA noch nicht einig über neue Maßnahmen angesichts steigender Infektionszahlen. Demokraten und Republikaner kommen hier noch auf keinen grünen Zweig, was laut Marktbeobachter Thomas Altmann von QC Partners Gefahrenpotenzial berge: "Ein Scheitern der Verhandlungen könnte einen kleinen Kursschock auslösen."

Im Fokus standen am Dienstag darüber hinaus reihenweise Quartalsberichte. Neben den DAX-Werten Bayer und Infineon öffneten auch Fraport, Evonik, TeamViewer oder HUGO BOSS ihre Bücher.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Europas Märkte zeigten sich im Dienstagshandel kaum verändert.

Der EuroSTOXX 50 legte zum Start zunächst 0,17 Prozent auf 3.253,84 Punkte zu, pendelte letztlich jedoch um die Nulllinie. Er beendete den Tag 0,19 Prozent höher bei 3.254,29 Indexpunkten.

"Trotz der gestrigen Kurssteigerung steht die Erholung an den Börsen auf tönernen Füßen", warnte jedoch Marktbeobachter Christian Henke von IG Markets mit Blick auf die derzeitigen Infektionszahlen mit dem Coronavirus. Außerdem blickten Anleger gespannt nach Washington, wo Republikaner und Demokraten weiter über neue Maßnahmen in der Viruskrise streiten. Experten sehen es hier als eingepreist an, dass es am Ende einen Kompromiss geben wird.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Anleger in den USA zeigten sich am Dienstag zögerlich.

Der Dow Jones schaffte es nach durchwachsenem Verlauf ins Plus und schloss 0,62 Prozent fester bei 26.830,04 Punkten. Auch der Techwerteindex NASDAQ Composite konnte nach einem zwischenzeitlichen Ausflug in die Verlustzone auf grünem Terrain schließen und legte 0,35 Prozent auf 10.941,17 Zähler zu. Damit wurde ein neues Rekordhoch erreicht.

Gute US-Konjunkturdaten stützten den US-Aktienmarkt. Die Aufträge an Industrieunternehmen sind im Juni stärker als erwartet angestiegen. Daneben richtet sich die Aufmerksamkeit der Anleger weiterhin auf das US-Repräsentantenhaus, wo weiterhin um neue Corona-Hilfen gestritten wird: "Der Markt geht davon aus, dass die US-Wirtschaft noch nicht auf eigenen Füßen stehen kann. Es scheint Einigkeit darüber zu bestehen, dass mehr getan werden muss. Es geht nur um die Form dieses Pakets", sagt Marktstratege Hugh Gimber von JPMorgan Asset Management zu Dow Jones Newswires.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



An den asiatischen Aktienmärkten ging es im Dienstagshandel aufwärts.

In Tokio hatte der Nikkei auch am zweiten Handelstag der Woche Rückenwind und legte 1,70 Prozent auf 22.573,66 Punkte zu.

Auf dem chinesischen Festland waren unterdessen beim Shanghai Composite nur minimale Aufschläge zu sehen, am Dienstag ging es hier um 0,11 Prozent auf 3.371,69 Punkte nach oben. Deutlicher im Plus präsentierte sich der Markt in Hongkong, dort ging es für den Hang Seng 2 Prozent auf 24.946,63 Indexpunkte aufwärts.

Starke US-Vorgaben trieben die Kurse in Asien, nachdem an der Wall Street heimische Konjunkturdaten die Kauflust angefacht hatten. Der vom ISM ermittelte Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe in den USA stieg deutlich stärker in den expansiven Bereich als erwartet. Auch die Tatsache, dass es zuletzt in den USA weniger Corona-Neuinfektionen gegeben hatte, sorgte für Kauflaune - Anleger hoffen auf ein Abflauen der Corona-Pandemie.

Dass die Anleger in China vergleichsweise verhalten agierten, lag an dem anhaltenden sino-amerikanischen Konflikt. Die Verkündung von Donald Trump, die chinesische Plattform TikTok durch einen US-Konzern aufkaufen zu wollen, brachte Sorgen auf, dass der Streit zwischen den beiden Ländern auch zunehmend auf Unternehmen ausgetragen werden könnte.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Jetzt kostenlos anmelden!

Welche Wachstumsaktien sich lohnen zeigt Ihnen ein Experte im Trading-Seminar heute um 18 Uhr!

Jetzt kostenlos anmelden!

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
12.754,80
DAX Chart
27.297,20
DOW JONES Chart
3.053,95
TecDAX Chart
11.251,50
Nasdaq Chart
Werbung
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
04.08.20Accor S.A.
Quartalszahlen
04.08.20Activision Blizzard Inc.
Quartalszahlen
04.08.20Allstate Corp.
Quartalszahlen
04.08.20Ametek Inc.
Quartalszahlen
04.08.20Asahi Kasei Corp.
Quartalszahlen
04.08.20Assurant IncShs
Quartalszahlen
04.08.20Astellas Pharma Inc.
Quartalszahlen
04.08.20AT & S (AT&S)
Quartalszahlen
04.08.20Atlantia S.p.A.
Quartalszahlen
04.08.20Bayer
Quartalszahlen
04.08.20Biomarin Pharmaceutical Inc.
Quartalszahlen
04.08.20BP plc (British Petrol)
Quartalszahlen
04.08.20CENIT AG
Quartalszahlen
04.08.20Daikin Industries Ltd.
Quartalszahlen
04.08.20Devon Energy Corp.
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
04.08.2020
01:00
Wachstum Verbraucherpreisindex
04.08.2020
01:00
Wachstum Verbraucherpreisindex ( Jahr )
04.08.2020
01:30
Tokio CPI ex. frische Nahrungsmittel (Jahr)
04.08.2020
01:30
Tokio CPI ex. Nahrungsmittel und Energie (Jahr)
04.08.2020
01:30
Tokio Verbraucherpreisindex (Jahr)
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

adidas278,90
-0,43%
adidas Jahreschart
Allianz163,78
-0,47%
Allianz Jahreschart
Alphabet A (ex Google)1242,80
-0,16%
Alphabet A (ex Google) Jahreschart
Amazon2664,50
-1,13%
Amazon Jahreschart
Apple Inc.96,51
-0,95%
Apple Jahreschart
AT & S (AT&S)16,04
0,88%
ATS (AT&S) Jahreschart
Bayer53,49
0,17%
Bayer Jahreschart
BMW AG61,65
-0,48%
BMW Jahreschart
BP plc (British Petrol)2,52
-1,28%
BP Jahreschart
BVB (Borussia Dortmund)5,07
-2,31%
BVB (Borussia Dortmund) Jahreschart
ByteDanceByteDance Jahreschart
Commerzbank4,16
0,92%
Commerzbank Jahreschart
Continental AG90,80
-1,52%
Continental Jahreschart
Daimler AG45,34
0,12%
Daimler Jahreschart
Deutsche Post AG38,98
-0,66%
Deutsche Post Jahreschart
Diageo plc29,04
-0,73%
Diageo Jahreschart
Dialog Semiconductor Plc.37,45
1,13%
Dialog Semiconductor Jahreschart
DMG MORI40,55
0,50%
DMG MORI Jahreschart
E.ON SE9,49
1,04%
EON Jahreschart
easyJet plc5,29
-3,36%
easyJet Jahreschart
EnBW52,00
-6,31%
EnBW Jahreschart
Evonik AG22,07
-0,63%
Evonik Jahreschart
Fitbit5,83
-1,93%
Fitbit Jahreschart
Ford Motor Co.5,57
-1,41%
Ford Motor Jahreschart
Fraport AG32,90
-1,44%
Fraport Jahreschart
Hannover Rück132,60
1,92%
Hannover Rück Jahreschart
HUGO BOSS AG21,26
0,81%
HUGO BOSS Jahreschart
Infineon AG23,91
-0,89%
Infineon Jahreschart
Intesa Sanpaolo S.p.A.1,59
-3,29%
Intesa Sanpaolo Jahreschart
K+S AG5,67
0,00%
K+S Jahreschart
Lenzing AG46,35
-0,75%
Lenzing Jahreschart
Linde plc199,20
-1,34%
Linde Jahreschart
Lufthansa AG7,17
-2,02%
Lufthansa Jahreschart
Manchester United12,30
-0,81%
Manchester United Jahreschart
METRO (St.)8,53
0,52%
METRO (St) Jahreschart
Microsoft Corp.175,72
-0,75%
Microsoft Jahreschart
MorphoSys107,50
0,05%
MorphoSys Jahreschart
MTU Aero Engines AG140,30
-0,88%
MTU Aero Engines Jahreschart
Pfeiffer Vacuum AG176,80
-0,56%
Pfeiffer Vacuum Jahreschart
Raiffeisen12,82
-2,21%
Raiffeisen Jahreschart
RWE AG St.32,41
1,63%
RWE Jahreschart
Schaeffler AG5,07
-4,25%
Schaeffler Jahreschart
Siemens AG108,18
-0,15%
Siemens Jahreschart
Siemens Healthineers AG38,10
-0,08%
Siemens Healthineers Jahreschart
Silvergate Capital Corporation Registered Shs -A-11,90
-2,46%
Silvergate Capital A Jahreschart
Société Générale (Societe Generale)11,12
-0,71%
Société Générale (Societe Generale) Jahreschart
Sony Corp.65,20
-1,76%
Sony Jahreschart
TeamViewer42,22
-1,22%
TeamViewer Jahreschart
Tesla355,35
-2,40%
Tesla Jahreschart
TripAdvisor Inc.16,68
-1,73%
TripAdvisor Jahreschart
Twitter38,02
-1,02%
Twitter Jahreschart
Uniper27,58
0,29%
Uniper Jahreschart
Virgin Galactic20,44
-0,34%
Virgin Galactic Jahreschart
voestalpine AG22,25
-0,54%
voestalpine Jahreschart
Volkswagen (VW) St.149,30
-0,60%
Volkswagen (VW) St Jahreschart
Vonovia SE (ex Deutsche Annington)58,34
0,38%
Vonovia Jahreschart
Walt Disney104,32
-1,73%
Walt Disney Jahreschart
Wirecard AG0,79
1,23%
Wirecard Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
NEL ASAA0B733
Siemens Energy AGENER6Y
TeslaA1CX3T
BioNTechA2PSR2
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Amazon906866
BayerBAY001
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
Lufthansa AG823212
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Siemens AG723610