aktualisiert: 01.10.2020 22:07

DAX verlässt Handel leichter -- US-Börsen schließen grün -- Nikola verschiebt Badger-Präsentation -- Bayer mit Gewinnwarnung -- STMicroelectronics wird optimistischer -- Deutsche Telekom im Fokus

Folgen
Varta-Finanzvorstand geht zum Jahresende. Hapag-Lloyd Cruises bietet wieder Landgänge bei Kreuzfahrten an. VW bereitet wohl mögliche Abspaltung von Lamborghini vor. Insolvenzverfahren für Wirecard-Tochter WDRS eröffnet. Genehmigungsprozess für K+S-Salzeinleitung in finaler Phase. Brexit-Vertragsbruch: EU-Kommission startet Verfahren gegen London. PepsiCo wagt wieder eine Prognose - Wachstum im dritten Quartal.
Werbung

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der deutsche Aktienmarkt zeigte sich am Donnerstag letztlich tiefer.

Der DAX legte zur Eröffnung um 0,4 Prozent auf 12.812,08 Punkte zu, fiel anschließend jedoch an die Nulllinie zurück. Nachdem er mehrmals zwischen verschiedenen Vorzeichen hin und her wechselte, verließ er den Handel letztlich 0,23 Prozent schwächer bei 12.730,77 Zählern. Der TecDAX zeigte sich zu Handelsbeginn höher und baute seine Gewinne im Verlauf weiter aus. Letztlich verließ er den Tag mit einem Gewinn von 1,43 Prozent auf 3.114,14 Stellen.

Experten sprachen davon, dass der DAX weiter ohne klaren Trend bleibe. Das dominierende Motto sei derzeit abwarten, so Marktanalyst Thomas Altmann von QC Partners. Das kann laut seinen Aussagen bis zur Präsidentschaftswahl in den USA und dem Ende der britischen Übergangsfrist beim Brexit so bleiben. Spätestens dann werde der DAX allerdings aus der Seitwärtsrange ausbrechen.

Belastend wirkte sich der Kursrutsch bei der Bayer-Aktie auf den deutschen Leitindex aus, die nach einer Gewinnwarnung zweistellig nachgibt. "Ganz überraschend kommt die Gewinnwarnung nicht", sagte ein Marktteilnehmer. "Es war absehbar, dass die Pandemie auch im Agrarbereich die Investitionen auf Kundenseite bremst".

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die europäischen Aktienmärkte tendierten am Donnerstag seitwärts.

Der EuroSTOXX 50 gewann zum Handelsstart leicht hinzu, pendelte dann jedoch nur noch um seinen Vortagesschluss. So verließ er den Handel dann auch lediglich 0,02 Prozent fester bei 3.194,09 Punkten.

Zunächst wurde die Stimmung von günstigen US-Vorgaben gestützt. Dort ging es am Vortag klar nach oben. Konjunkturseitig rückten dann am Donnerstag jedoch Einkaufsmanagerindizes für die Eurozone und verschiedene Länder in den Fokus. Diese fielen gemischt aus. So übertraf in Frankreich der Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe im September die Erwartungen, während sie beim deutschen Pendant knapp verfehlt wurden. Am Nachmittag standen dann noch Daten zum US-Immobilienmarkt und zum US-Arbeitsmarkt an, die durchwachsen ausfielen.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Der Wall Street-Handel verlief am Donnerstag durchwachsen.

Der Dow Jones startete mit einem Plus von 0,57 Prozent bei 27.940,63 Punkten in den Tag, fiel im Verlauf aber unter die Nulllinie. Erst im späten Handel rettete sich der Leitindex ins Plus und schloss 0,13 Prozent fester bei 27.817,37 Punkten. Der NASDAQ Composite schloss 1,42 Prozent fester bei 11.326,51 Indexpunkten.

Marktteilnehmer hofften weiterhin auf ein weiteres staatliches Konjunkturpaket. Allerdings sind sich Demokraten und Republikaner derzeit noch uneinig über die Größe einer solchen Hilfe. Allerdings habe Finanzminister Steven Mnuchin Fortschritte bei den Verhandlungen durchblicken lassen. Von Konjunkturseite kamen gute Nachrichten: Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe nahm in der vergangenen Woche deutlicher ab als erwartet. Die persönlichen Ausgaben stiegen im August etwas stärker als von Ökonomen vorhergesagt, obwohl die Einkommen etwas deutlicher zurückgingen. Allerdings sieht es etwas düsterer bei der US-Industrie aus. Diese hat zwar etwas zugenommen, aber weniger stark als zuvor geschätzt. Auch der ISM-Index fiel im September etwas zurück.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Während sich die chinesischen Börsen im Feiertag befanden, legte eine technische Panne am Donnerstag den Handel in Japan komplett lahm.

In Japan wurde am Donnerstag aufgrund eines technischen Problems nicht gehandelt. Der Nikkei verblieb unverändert bei 23.184,93 Punkten. Der Handel ruhte seit Börsenöffnung und wurde den gesamten Tag nicht mehr aufgenommen. Ob am Freitag gehandelt werden kann, ist unklar.

In China hat daneben an der Börse eine mehrtägige Feiertagspause begonnen, auch hier passierte daher am Donnerstag nichts. Am Mittwoch verlor der Shanghai Composite 0,20 Prozent auf 3.218,05 Punkte. In Hongkong ging es beim Hang Seng vor der Feiertagspause um 0,79 Prozent auf 23.459,05 Indexpunkte nach oben.

Aufgrund der Börsenpanne konnten die japanischen Anleger auf den am Donnerstag veröffentlichten Tankan-Bericht der japanischen Notenbank bislang nicht reagieren. Er ist schlechter ausgefallen als erwartet. Zwar verbesserte sich der Index, Ökonomen hatten allerdings eine noch deutlichere Aufhellung erwartet.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

Nikola-Aktie springt hoch: Nikola verschiebt Badger-Präsentation - Platzt der Deal mit GM oder kommt es doch ganz anders?
NikolaAmerican Airlines / United AirlinesRolls-RoyceDeutsche TelekomBayerSTMicroelectronicsVarta

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
12.665,70
DAX Chart
28.326,50
DOW JONES Chart
3.035,05
TecDAX Chart
11.687,60
Nasdaq Chart
Werbung
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
01.10.20ConAgra Foods Inc.
Quartalszahlen
01.10.20Constellation Brands Inc (A)
Quartalszahlen
01.10.20Hennes & Mauritz AB (H & M, H&M)
Quartalszahlen
01.10.20IMMOFINANZ
Hauptversammlung
01.10.20PepsiCo Inc.
Quartalszahlen
01.10.20Bang & Olufsen A/S
Quartalszahlen
01.10.20Bassett Furniture Industries Inc.
Quartalszahlen
01.10.20Bed Bath & Beyond Inc.
Quartalszahlen
01.10.20Consus Real Estate AG
Hauptversammlung
01.10.20JPMorgan Emerging Markets Investment Trust PLC
Quartalszahlen
01.10.20Kewpie Corp
Quartalszahlen
01.10.201000mercis
Quartalszahlen
01.10.20Allbanc Split Corp II Cum Red Pfd Shs -B- 2016-28.2.21 Series -2-
Quartalszahlen
01.10.20Allbanc Split Corp. II Capital Shs
Quartalszahlen
01.10.20Amarillo Gold Corp
Hauptversammlung
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
01.10.2020
00:30
AiG Performanceindex für die verarbeitende Industrie
01.10.2020
01:00
Commonwealth Bank Einkaufsmanagerindex Industrie
01.10.2020
01:01
Konsumklima
01.10.2020
01:50
Ausländische Investitionen in japanische Aktien
01.10.2020
01:50
Investitionen in ausländische Anleihen
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Adobe Inc.410,45
0,31%
Adobe Jahreschart
Airbus SE (ex EADS)67,44
4,56%
Airbus Jahreschart
Alphabet A (ex Google)1368,20
0,97%
Alphabet A (ex Google) Jahreschart
Alstom S.A.40,14
1,98%
Alstom Jahreschart
Amazon2670,00
-0,21%
Amazon Jahreschart
American Airlines Inc11,22
2,11%
American Airlines Jahreschart
Apple Inc.96,90
-1,12%
Apple Jahreschart
AUDI AG1600,00
-0,62%
AUDI Jahreschart
Axel Springer SE63,15
0,08%
Axel Springer Jahreschart
Bank of America Corp.20,96
4,15%
Bank of America Jahreschart
Bayer42,40
-0,05%
Bayer Jahreschart
Bed Bath & Beyond Inc.21,25
2,04%
Bed BathBeyond Jahreschart
BMW AG63,84
-0,41%
BMW Jahreschart
Boeing Co.141,14
-0,88%
Boeing Jahreschart
Bombardier Inc. (B)0,21
2,36%
Bombardier B Jahreschart
BP plc (British Petrol)2,27
0,31%
BP Jahreschart
Cargotec Oyj31,82
-4,62%
Cargotec Jahreschart
Carnival Corp & plc paired12,85
2,54%
Carnival Jahreschart
Commerzbank4,60
3,16%
Commerzbank Jahreschart
Corning Inc.29,85
2,02%
Corning Jahreschart
Covestro AG43,70
0,78%
Covestro Jahreschart
CTS Eventim43,58
6,03%
CTS Eventim Jahreschart
Delta Air Lines Inc.28,11
2,33%
Delta Air Lines Jahreschart
Deutsche Telekom AG13,42
-0,52%
Deutsche Telekom Jahreschart
Dürr AG27,92
3,33%
Dürr Jahreschart
E.ON SE9,50
0,61%
EON Jahreschart
Engie (ex GDF Suez)11,33
1,39%
Engie (ex GDF Suez) Jahreschart
Facebook Inc.234,40
0,62%
Facebook Jahreschart
Fiat Chrysler (FCA)10,93
0,53%
Fiat Chrysler (FCA) Jahreschart
FUCHS PETROLUB SE St.34,45
2,23%
FUCHS PETROLUB Jahreschart
General Motors31,73
5,63%
General Motors Jahreschart
Goldman Sachs173,66
1,13%
Goldman Sachs Jahreschart
Google (C)Google (C) Jahreschart
Gores Metropoulos Inc Registered Shs -A-10,21
0,00%
Gores Metropoulos A Jahreschart
Grand City Properties S.A.20,50
1,79%
Grand City Properties Jahreschart
GRENKE AG34,60
1,35%
GRENKE Jahreschart
Hapag-Lloyd AG54,60
1,68%
Hapag-Lloyd Jahreschart
Hennes & Mauritz AB (H & M, H&M)15,28
0,83%
HennesMauritz (HM, H&M) Jahreschart
HP Inc (ex Hewlett-Packard)16,36
0,99%
HP Jahreschart
Hyundai Motor Co. Ltd. (GDRs)30,10
1,01%
Hyundai Motor Jahreschart
Infineon AG26,77
0,60%
Infineon Jahreschart
Intel Corp.40,53
-11,39%
Intel Jahreschart
JPMorgan Chase & Co.87,08
1,06%
JPMorgan ChaseCo Jahreschart
Jungheinrich AG36,66
3,15%
Jungheinrich Jahreschart
K+S AG6,40
2,79%
K+S Jahreschart
Kapsch TrafficCom AG12,10
-5,10%
Kapsch TrafficCom Jahreschart
KCI Konecranes Oyj (KCI Konecranes plc)28,20
-1,12%
KCI Konecranes Jahreschart
LinkedInLinkedIn Jahreschart
Lufthansa AG8,39
5,01%
Lufthansa Jahreschart
Lululemon Athletica IncShs275,25
1,94%
Lululemon Athletica Jahreschart
MasterCard Inc.278,25
-0,94%
MasterCard Jahreschart
METRO (St.)8,49
0,21%
METRO (St) Jahreschart
Microsoft Corp.181,44
-0,01%
Microsoft Jahreschart
Microstrategy IncShs -A- 155,00
0,65%
Microstrategy A Jahreschart
MorphoSys87,74
-1,22%
MorphoSys Jahreschart
Morphosys AG (spons. ADRs)22,20
0,91%
Morphosys Jahreschart
MTU Aero Engines AG167,20
5,49%
MTU Aero Engines Jahreschart
Nestlé SA (Nestle)90,53
-0,08%
Nestlé Jahreschart
Netflix Inc.410,55
0,85%
Netflix Jahreschart
Nike Inc.109,28
0,64%
Nike Jahreschart
Nikola18,60
-2,62%
Nikola Jahreschart
PepsiCo Inc.118,10
0,02%
PepsiCo Jahreschart
Pfeiffer Vacuum AG170,80
-0,70%
Pfeiffer Vacuum Jahreschart
Porsche SE Vz50,08
0,20%
Porsche Jahreschart
Procter & Gamble Co.120,24
0,07%
ProcterGamble Jahreschart
PVH Corp.55,00
6,80%
PVH Jahreschart
Ralph Lauren Corp (A)64,62
0,75%
Ralph Lauren A Jahreschart
Rocket Internet SE18,57
-0,16%
Rocket Internet Jahreschart
Rolls-Royce Plc2,64
5,64%
Rolls-Royce Jahreschart
Ross Stores Inc.78,43
1,80%
Ross Stores Jahreschart
Royal Caribbean Cruises Ltd.53,63
2,41%
Royal Caribbean Cruises Jahreschart
RWE AG St.33,20
1,03%
RWE Jahreschart
Samsung2210,00
-3,07%
Samsung Jahreschart
SAP SE125,48
-0,18%
SAP Jahreschart
Shell (Royal Dutch Shell) (A)10,75
0,69%
Shell (Royal Dutch Shell) (A) Jahreschart
Siemens AG109,36
0,26%
Siemens Jahreschart
Siemens Energy AG20,51
0,00%
Siemens Energy Jahreschart
Siltronic AG86,88
-0,18%
Siltronic Jahreschart
STMicroelectronics N.V.28,66
-0,35%
STMicroelectronics Jahreschart
Suez Environnement Company15,64
0,19%
Suez Environnement Company Jahreschart
Suez SA (spons. ADRs)7,60
0,00%
Suez Jahreschart
Tesla351,00
-3,91%
Tesla Jahreschart
thyssenkrupp AG4,60
1,91%
thyssenkrupp Jahreschart
TOTAL SE28,00
1,28%
TOTAL Jahreschart
TUI3,50
5,71%
TUI Jahreschart
Twitter41,56
0,24%
Twitter Jahreschart
Under Armour Inc.12,17
2,25%
Under Armour Jahreschart
UniCredit S.p.A.UniCredit Jahreschart
United Airlines Holdings Inc Registered Shs31,40
5,37%
United Airlines Jahreschart
Varta AG103,00
-0,68%
Varta Jahreschart
Veolia Environnement S.A.17,35
0,75%
Veolia Environnement Jahreschart
VINCI71,78
0,67%
VINCI Jahreschart
Volkswagen (VW) St.147,00
0,62%
Volkswagen (VW) St Jahreschart
Wells Fargo & Co.19,67
3,53%
Wells FargoCo Jahreschart
Wirecard AG0,61
2,61%
Wirecard Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".
Okt 2020
MoDiMiDoFrKW
1240
5678941
121314151642
192021222343
262728293044

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTechA2PSR2
BYD Co. Ltd.A0M4W9
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
CureVacA2P71U
JinkoSolar Holdings Co Ltd Sponsored Amercian Deposit Receipt Repr 2 ShsA0Q87R
BayerBAY001
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Amazon906866
Wirecard AG747206
Intel Corp.855681
Plug Power Inc.A1JA81
Varta AGA0TGJ5
Ballard Power Inc.A0RENB