Auf keinen Fall langweilig - Ein Kapitalmarktausblick auf 2022 | Jetzt im Magazin lesen | Allvest powered by Allianz-w-
aktualisiert: 09.12.2021 22:21

DAX beendet Handel rot -- US-Techtitel schließen schwächer -- Diess bleibt VW-Chef -- BASF ordnet weltweite Forschungsaktivitäten neu -- BioNTech, L'Oréal, Deutsche Börse, Evergrande, Kaisa im Fokus

Folgen
Aareal Bank-Aktionäre wählen drei Aufsichtsräte ab - Ersatzkandidaten scheitern. Wegweisende Entscheidung im Glyphosat-Streit von Bayer steht an. UniCredit peilt deutliches Gewinnplus an. Mercedes-Benz ermöglicht hochautomatisiertes Fahren in Luxuslimousine. RWE und Kawasaki planen wasserstoffbetriebene Gasturbine. Vivendi übernimmt Lagardere-Anteil von Investor Amber Capital.
Werbung

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der deutsche Aktienmarkt zeigte sich am Donnerstag belastet.

Der DAX eröffnete knapp höher und gab dann allerdings nach. Zum Feierabend ging es schließlich um 0,30 Prozent auf 15.639,26 Punkte abwärts. Der TecDAX gewann zum Handelsstart leicht hinzu und bewegte sich auch im Tagesverlauf etwas oberhalb der Nulllinie. Letztendlich ging es noch um 0,02 Prozent auf 3.863,06 Zähler nach oben.

Ein Händler sprach am Donnerstag von einem lustlosen Handel. Marktanalyst Jeffrey Halley vom Broker Oanda hielt den Markt laut dpa-AFX weiter für ausreichend gegen Risiken "geboostert". Aber auch die Schwankungen dürften weiter stark bleiben.

Börsianer würden weiterhin jede Nachricht zur Gefährlichkeit der neu entdeckten Coronavirus-Variante und zur Wirksamkeit bereits erhältlicher Impfstoffe aufsaugen. Bislang deute aber nichts daraufhin, dass Omikron die mittelfristigen Wachstumsaussichten aus der Bahn werfen könne, sagte Portfoliomanager Jeremy Gatto vom Vermögensverwalter Unigestion laut Reuters.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die europäischen Börsen notierten am Donnerstag im Minus.

Der EuroSTOXX 50 stand zur Börseneröffnung noch etwas fester, bewegte sich dann aber im negativen Bereich. Am Abend schlug noch ein Minus von 0,59 Prozent bei 4.208,30 Punkten zu Buche.

Am Donnerstag standen auch wieder einige Konjunkturdaten auf dem Programm. Aus Deutschland wurden bereits vorbörslich Zahlen vom Außenhandel vorgelegt: Die Exporte waren im Oktober zwar kräftig gestiegen, an den Märkten spielen die Daten aber meist keine besonders große Rolle. In den USA standen die wöchentlichen Daten vom Arbeitsmarkt auf der Agenda.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die US-Börsen zeigten sich am Donnerstag schwächer.

Der Dow Jones begann den Donnerstagshandel 0,09 Prozent schwächer bei 35.722,26 Punkten, kämpfte sich aber im Handelsverlauf in die Gewinnzone vor. Dauerhaft verteidigen konnte das Börsenbarometer das grüne Terrain aber nicht - der Schlussstand wurde bei 35.755,28 Punkten markiert und damit nahezu auf Vortagesniveau. Der Techwerteindex NASDAQ Composite rutschte unterdessen im Donnerstagshandel deutlicher ab und verlor 1,71 Prozent auf 15.517,37 Zähler.

An der Wall Street flammten die Sorgen um die neue Corona-Mutation Omikron erneut auf. Anleger hoffen auf weitere Daten über den Schweregrad der Variante zur Wirksamkeit der derzeit verfügbaren Impfstoffe. Am Vortag hatten BioNTech und Pfizer Studienergebnisse verkündet, nach denen der Impfstoff nach zwei Dosen eine geringe Wirksamkeit zeige, bei einer dritten Impfung - dem "Booster" - aber wirke.

"Es gibt noch viel, was wir nicht wissen, wir warten auf weitere Details", zitiert Dow Jones Newswires Arun Sai, Stratege bei Pictet Asset Management, dazu.

Vorbörslich standen US-Arbeitsdaten an: Die wöchentlichen Erstanträge auf US-Arbeitslosenhilfe sind auf den niedrigsten Stand seit 52 Jahren gefallen.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die Börsen in Asien entwickelten sich am Donnerstag in unterschiedliche Richtungen.

In Japan gab der Nikkei bis zum Handelsschluss um 0,47 Prozent auf 28.725,47 Punkte nach.

Der Shanghai Composite auf dem chinesischen Festland schloss um 0,98 Prozent höher bei 3.673,04 Indexpunkten, während der Hang Seng in Hongkong bis zum Handelsschluss um 1,08 Prozent auf 24.254,86 Einheiten zulegte.

Zur neuen Corona-Variante Omikron kamen gemischte Nachrichten: Das Vakzin von BioNTech/Pfizer wirkt erst nach der dritten Impfung gegen die Variante und einen angepassten Impfstoff soll es frühestens Ende März geben. In China waren zudem die Verbraucherpreise weniger stark gestiegen als erwartet, während die Erzeugerpreise deutlicher als vorhergesagt zugelegt hatten.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

GameStop-Aktie schließt zweistellig im Minus: GameStop verfehlt Erwartungen der Analysten
GameStopAmazonBioNTech/PfizerDeutsche BörseDeutsche Bank / DWSBASFVolkswagen

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
15.346,80
DAX Chart
34.058,20
DOW JONES Chart
3.356,09
TecDAX Chart
14.121,50
Nasdaq Chart
Werbung
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
09.12.21Bertrandt AG
Quartalszahlen
09.12.21Broadcom
Quartalszahlen
09.12.21Costco Wholesale Corp.
Quartalszahlen
09.12.21D S Smith PLC
Quartalszahlen
09.12.21Hormel Foods Corp.
Quartalszahlen
09.12.21Lululemon Athletica IncShs
Quartalszahlen
09.12.21Medtronic PLC
Hauptversammlung
09.12.21Oracle Corp.
Quartalszahlen
09.12.21Radware Ltd.
Hauptversammlung
09.12.21Sekisui House Ltd.
Quartalszahlen
09.12.21CIENA Corp.
Quartalszahlen
09.12.21Comtech Telecommunications Corp.
Quartalszahlen
09.12.21FirstGroup plc
Quartalszahlen
09.12.21Frasers Group PLC Registered Shs
Quartalszahlen
09.12.21Hooker Furniture Corp.
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
09.12.2021
00:50
Ausländische Investitionen in japanische Aktien
09.12.2021
00:50
BSI-Index für große Verarbeitungsunternehmen (Quartal)
09.12.2021
00:50
Geldmenge M2+CD (Jahr)
09.12.2021
00:50
Investitionen in ausländische Anleihen
09.12.2021
01:01
RICS Immobilienpreisbilanz
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Aareal Bank AG27,86
0,22%
Aareal Bank Jahreschart
Airbus SE (ex EADS)114,86
-0,24%
Airbus Jahreschart
Allianz226,50
0,91%
Allianz Jahreschart
Alphabet A (ex Google)2302,00
0,17%
Alphabet A (ex Google) Jahreschart
Amazon2478,50
0,96%
Amazon Jahreschart
Apple Inc.142,74
0,52%
Apple Jahreschart
AstraZeneca PLC102,30
-0,10%
AstraZeneca Jahreschart
AUTO114,23
-7,08%
AUTO1 Jahreschart
BASF68,01
1,66%
BASF Jahreschart
Bayer52,28
2,29%
Bayer Jahreschart
BioNTech (ADRs)146,55
2,45%
BioNTech (ADRs) Jahreschart
BVB (Borussia Dortmund)4,24
0,90%
BVB (Borussia Dortmund) Jahreschart
CHEPLAPHARM
0,00%
CHEPLAPHARM Jahreschart
China Evergrande Group0,20
-4,90%
China Evergrande Group Jahreschart
Daimler AG71,28
1,99%
Daimler Jahreschart
Daimler Truck32,39
-2,75%
Daimler Truck Jahreschart
Deutsche Bank AG11,99
3,75%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Börse AG155,55
0,10%
Deutsche Börse Jahreschart
DWS Group GmbH & Co. KGaA36,46
1,39%
DWS Group Jahreschart
easyJet plc7,39
-0,86%
easyJet Jahreschart
eBay Inc.50,76
-2,68%
eBay Jahreschart
GameStop Corp93,36
-3,19%
GameStop Jahreschart
Global Fashion Group (GFG)3,86
0,84%
Global Fashion Group (GFG) Jahreschart
Hannover Rück170,25
-1,53%
Hannover Rück Jahreschart
Kaisa Group Holdings Ltd0,09
-5,21%
Kaisa Group Jahreschart
Kawasaki Heavy Industries Ltd.16,78
-1,38%
Kawasaki Heavy Industries Jahreschart
Lagardere S.C.A.24,24
0,33%
Lagardere SCA Jahreschart
L'Oréal S.A. (L'Oreal, L Oreal)364,40
-2,67%
LOréal Jahreschart
Lyft31,42
-6,29%
Lyft Jahreschart
Meta Platforms (ex Facebook)264,00
1,54%
Meta Platforms (ex Facebook) Jahreschart
Microsoft Corp.265,05
0,80%
Microsoft Jahreschart
Moderna Inc142,60
3,33%
Moderna Jahreschart
Morgan Stanley88,78
-1,10%
Morgan Stanley Jahreschart
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)277,40
2,84%
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Jahreschart
N26N26 Jahreschart
Netflix Inc.332,35
4,51%
Netflix Jahreschart
Northern Data AG57,30
-3,37%
Northern Data Jahreschart
Novartis AG
0,00%
Novartis Jahreschart
OttobockOttobock Jahreschart
Palantir11,50
-1,75%
Palantir Jahreschart
Parshipmeet GroupParshipmeet Group Jahreschart
PayPal Inc138,84
-0,53%
PayPal Jahreschart
Pfizer Inc.46,74
-0,53%
Pfizer Jahreschart
Pinterest26,74
-6,04%
Pinterest Jahreschart
ProSiebenSat.1 Media SE13,62
0,00%
ProSiebenSat1 Media Jahreschart
RWE AG St.37,35
3,95%
RWE Jahreschart
Salzgitter30,96
0,26%
Salzgitter Jahreschart
Shell (Royal Dutch Shell) (A)22,93
1,10%
Shell (Royal Dutch Shell) (A) Jahreschart
Snap Inc. (Snapchat)25,51
-6,76%
Snap Jahreschart
SolarisbankSolarisbank Jahreschart
Stabilus S.A.60,30
-0,90%
Stabilus Jahreschart
Swiss Re AG
0,00%
Swiss Re Jahreschart
Talanx AG41,24
-0,96%
Talanx Jahreschart
Tesla827,20
-0,10%
Tesla Jahreschart
thyssenkrupp AG9,09
-0,11%
thyssenkrupp Jahreschart
Twitter30,25
1,17%
Twitter Jahreschart
Uber31,07
-1,93%
Uber Jahreschart
UniCredit S.p.A.13,71
0,88%
UniCredit Jahreschart
Vantage Towers27,80
-1,84%
Vantage Towers Jahreschart
Vestas Wind Systems A-S23,70
0,98%
Vestas Wind Systems A-S Jahreschart
Virgin Galactic7,78
-2,02%
Virgin Galactic Jahreschart
Vivendi S.A.11,38
-0,09%
Vivendi Jahreschart
voestalpine AG29,60
-2,76%
voestalpine Jahreschart
Volkswagen (VW) AG Vz.186,60
2,96%
Volkswagen (VW) vz Jahreschart
Walt Disney119,50
0,86%
Walt Disney Jahreschart
Wirecard AG0,03
1,20%
Wirecard Jahreschart
Zur Rose AG
0,00%
Zur Rose Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln