aktualisiert: 27.11.2020 21:24

DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Plus -- Goldpreis unter 1.800 Dollar -- VW will Marktanteile gewinnen -- Disney streicht noch mehr Stellen -- Medios, K+S im Fokus

Folgen
Milliardenschwerer OneCoin-Anlagebetrug: Anklage eingereicht. Wirecard-Untersuchungsausschuss: Bussgelder gegen EY-Zeugen - BaFin ohne Hinweise auf Mitarbeiter-Insiderhandel. Lufthansa Cargo und DB Schenker starten CO2-neutrale Frachtflüge. adidas will Reebok verkaufen. Commerzbank: Starke deutsche Konjunkturerholung ab Frühjahr. Allianz sieht keine volle Entschädigung von Gaststätten.
Werbung

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Am Freitag zeigte sich der deutsche Aktienmarkt mit einem Zuschlag.

Der DAX ist mit einem marginalen Abschlag in den Handel eingestiegen und pendelte danach zunächst um die Nulllinie. Am Nachmittag schaffte er den Sprung ins Plus, wo er sich dann auch 0,37 Prozent stärker bei 13.335,68 Punkten ins Wochenende begab. Der TecDAX notierte zum Handelsstart ebenfalls kaum verändert, konnte im Verlauf jedoch Gewinne verzeichnen. Letztlich ging es 1,18 Prozent aufwärts auf 3.121,99 Zähler.

Börsianer schwankten weiter zwischen der Furcht vor den wirtschaftlichen Folgen der aktuellen Coronavirus-Beschränkungen und der Hoffnung auf eine rasche Verfügbarkeit von Impfstoffen.

Die Wirtschaftsstimmung in der Eurozone hat im November mit den neuerlichen Corona-Beschränkungen einen deutlichen Rückgang verzeichnet. Der von der Europäischen Kommission veröffentlichte Sammelindex zur Einschätzung der wirtschaftlichen Entwicklung fiel auf 87,6 Punkte von 91,1 im Vormonat. Anleger hatten damit aber wohl bereits gerechnet.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die europäischen Börsen zeigten sich vor dem Wochenende fester.

Der EuroSTOXX 50 war mit einem leichten Abschlag in den Handel gestartet, im weiteren Verlauf schaffte er ein Plus. Er verließ den Handel 0,73 Prozent höher bei 3.536,13 Punkten.

Von der Wall Street fehlen mit den Thanksgiving-Feiertag am Donnerstag und dem verkürzten Handel am Freitag die Impulse. Sorgen bereitet den Anlegern vor allem die aktuelle Corona-Welle. In Deutschland war die Marke von einer Million Corona-Infektionen überschritten worden.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Am Freitag gestaltete sich der verkürzte US-Handel relativ ruhig.

Der Dow Jones beendete den Handelstag 0,13 Prozent höher auf 29.910,37 Punkten. Der NASDAQ Composite verbuchte einen Tagesgewinn von 0,92 Prozent und schloss auf 12.205,85 Zählern. Zeitweise markierte er sogar einen neuen Höchststand bei 12.236,23 Punkten.

Nachdem am Donnerstag an den US-Börsen wegen des Feiertags "Thanksgiving" kein Handel stattgefunden hatte, wurde der Freitagshandel bereits drei Stunden früher als üblich beendete. Weil sich in den USA viele Marktteilnehmer für die Thanksgiving-Feierlichkeiten üblicherweise in ein verlängertes Wochenende verabschieden, blieb das Handelsgeschehen eher ruhig.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die fehlenden Impulse von der Wall Street machten sich am Freitag an den Märkten in Asien bemerkbar. Dennoch schafften die Märkte im späten Verlauf ein Plus.

Der japanische Leitindex Nikkei legte um 0,40 Prozent auf 26.644,71 Punkte zu.

Deutlich in die Gewinnzone schaffte es im späten Verlauf die Börse auf dem chinesischen Festland. Der Shanghai Composite ging mit einem Aufschlag von 1,14 Prozent bei 3.408,31 Punkten ins Wochenende. In Hongkong ging es für den Hang Seng derweil um 0,28 Prozent auf 26.894,68 Indexpunkte nach unten.

Positiv aufgenommen wurde, dass US-Präsident Donald Trump seine Bereitschaft erklärt hat, das Weiße Haus zu verlassen, sollte das Wahlkollegium den Demokraten Joe Biden Mitte Dezember zum neuen US-Präsidenten bestimmen. Sorgen bereitet den Anlegern indessen die grassierende Corona-Welle. Impulse aus dem US-Handel fehlten, da dort am Donnerstag aufgrund des Thanksgiving-Feiertags die Börsen geschlossen hatten.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

Disney streicht noch mehr Stellen - Anleger reagieren mit Verkäufen
DisneyVolkswagenNeuverschuldungMediosGoldpreisadidasBBVA

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
13.735,50
DAX Chart
30.829,20
DOW JONES Chart
3.256,45
TecDAX Chart
12.813,50
Nasdaq Chart
Werbung
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
27.11.20Kernel Holding SA
Quartalszahlen
27.11.20Pernod Ricard S.A.
Hauptversammlung
27.11.20ROSSETI
Quartalszahlen
27.11.20Austin Engineering LtdShs
Hauptversammlung
27.11.20Axmin Inc
Quartalszahlen
27.11.20Boom Logistics LtdShs
Hauptversammlung
27.11.20Cyan AG
Quartalszahlen
27.11.20Ellaktor SA
Quartalszahlen
27.11.20Helloworld Ltd
Hauptversammlung
27.11.20NuCoal Resources Ltd.
Hauptversammlung
27.11.20Oberbank
Quartalszahlen
27.11.20PT Multipolar Tbk (A) (A)
Quartalszahlen
27.11.20PT Perusahaan Gas Negara (Persero) Tbk (B) (B)
Quartalszahlen
27.11.20Retail Food Group LimitedShs
Hauptversammlung
27.11.20REX Minerals LtdShs
Hauptversammlung
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
27.11.2020
00:30
Tokio CPI ex. frische Nahrungsmittel (Jahr)
27.11.2020
00:30
Tokio CPI ex. Nahrungsmittel und Energie (Jahr)
27.11.2020
00:30
Tokio Verbraucherpreisindex (Jahr)
27.11.2020
00:50
Ausländische Investitionen in japanische Aktien
27.11.2020
00:50
Investitionen in ausländische Anleihen
zum Wirtschaftskalender

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln