+++ Handeln Sie Kryptowährungen, Devisen und Rohstoffe mit Deutschlands Nr. 1 CFD-Broker - Jetzt kostenloses Demo-Konto eröffnen +++5-w-
aktualisiert: 18.01.2022 22:00

DAX schließt rot -- US-Handel endet mit Verlust -- Microsoft kauft Activision -- Siemens verkauft Yunex -- Goldman Sachs verfehlt Erwartungen -- Vonovia: Dividendenerhöhung -- AUTO1, CureVac im Fokus

Folgen
Zweitimpfung bei Johnson & Johnson nötig. BASF-Mehrheitsbeteiligung Wintershall Dea legt Fokus auf Erdgasgeschäft. Flughafen Wien erwartet 2022 Turnaround. Elon Musk kommt Mitte Februar erneut nach Deutschland. Covestro erwirbt restliche Anteile an Japan Fine Coatings. Nordex verzeichnet 2021 deutlich mehr Auftragseingänge. Daimler Truck steigert Absatz 2021 um ein Fünftel.
Werbung

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der deutsche Leitindex präsentierte sich am Dienstag in Rot.

So eröffnete der DAX bereits mit einem Verlust und vergrößerte diesen anschließend noch. Er ging letztlich mit einem Abschlag von 1,01 Prozent bei 15.772,56 Punkten aus dem Handel. Auch der TecDAX rutschte im Verlauf tiefer ins Minus, nachdem er zum Start nur leicht gesunken war. Zum Handelsschluss wies er noch Verluste von 1,59 Prozent auf 3.501,63 Punkte aus.

Die anhaltende Sorge vor einem rasanteren Tempo an Zinsschritten gegen die hohe Inflation, vor allem in den USA, prägte weiterhin das Geschehen am Markt. Für den DAX sei es dabei ein Vorteil, dass er von werthaltigen Aktien dominiert werde, sagte Marktbeobachter Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. Denn höher verschuldete Wachstumswerte aus dem Technologiesektor litten unter einem Zinsanstieg deutlich stärker.

Der technische Analyst Martin Utschneider von der Privatbank Donner & Reuschel sah laut der dpa im DAX momentan "spürbare Unentschlossenheit". "Das Börsenjahr 2022 hatte fulminant begonnen, allerdings schleichen sich nun mehr und mehr leichte Schwächetendenzen ein."

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Anleger an den europäischen Aktienmärkten waren am Dienstag in Verkaufslaune.

So startete der EuroSTOXX 50 etwas leichter und rutschte im weiteren Handelsverlauf noch deutlich tiefer auf rotes Terrain. Am Abend ging es schließlich um 1,03 Prozent nach unten auf 4.257,82 Punkte.

Anleger richteten ihren Blick zunehmend auf Unternehmenszahlen. Ergebnisse legen in dieser Woche unter anderem Bank of America, Morgan Stanley und Netflix vor. Im Fokus stehe insbesondere, wie stark sich die gestiegenen Kosten durch höhere Preise und Arbeitskräftemangel auf die Unternehmensgewinne ausgewirkt haben, sagte Marija Veitmane, Strategin bei State Street Global Markets.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die US-Börsen haben den Dienstagshandel mit Verlusten beendet.

Der Dow Jones baute seine Verluste im Handelsverlauf aus und verabschiedete sich mit einem Abschlag von 1,51 Prozent bei 35.369,39 Punkten. Der Techwerteindex NASDAQ Composite rutschte ebenfalls deutlicher ab und verlor 2,60 Prozent auf 14.506,90 Zähler.

Die US-Börsen wurden am Dienstag von kräftig steigenden Renditen belastet. Für die Rendite zehnjähriger Titel ging es um 3,0 Basispunkte auf 1,82 Prozent nach oben. Das war der höchste Stand seit zwei Jahren und lastete insbesondere auf Tech-Werten, die besonders sensibel auf steigende Zinsen reagieren. Auch die hinter den Erwartungen ausgefallenen Zahlen der US-Investmentbank Goldman Sachs schlugen aufs Gemüt der Anleger.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die Börsen in Fernost fanden am Dienstag keine gemeinsame Richtung.

In Japan schloss der Nikkei mit einem Verlust von 0,27 Prozent bei 28.257,25 Punkten.

Auf dem chinesischen Festland stieg der Shanghai Composite bis Handelsschluss um 0,80 Prozent auf 3.569,91 Zähler, wogegen der Hang Seng in Hongkong um 0,43 Prozent auf 24.112,78 Einheiten abgab.

Angesichts des US-Feiertags am Montag hätten den asiatischen Börsen richtungsweisende Vorgaben gefehlt, so die Marktstrategen der Deutschen Bank. Keine großen Überraschungen brachte die geldpolitische Entscheidung der japanischen Notenbank. Die Währungshüter halten angesichts eines rasanten Wiederanstiegs der Corona-Infektionen an ihrem lockeren geldpolitischen Kurs fest. Zudem rechnet Japans Notenbank mit einem Anziehen der Preise und der Konjunktur.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

Microsoft kauft Activision Blizzard - Berenberg rechnet mit Kartellprüfung - Activision-Aktie +25 Prozent
Microsoft / Activision BlizzardGoldman SachsJohnson & JohnsonDaimler TruckSiemensAUTO1EVOTEC/Lilly

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Dank Corona erlebte die E-Commerce-Branche in den letzten Jahren einen wahren Boom. Dabei konnten vornehmlich Trader attraktive Renditen erzielen. Wie die Zukunft der Online-Händler aussieht und auf welche Aktien Sie dabei unbedingt einen Blick werfen sollten, erfahren Sie im B2B-Seminar morgen um 18 Uhr.

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
14.011,40
DAX Chart
32.239,70
DOW JONES Chart
3.089,04
TecDAX Chart
12.251,60
Nasdaq Chart
Werbung
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
18.01.2022
04:00
BoJ Prognosebericht
18.01.2022
04:00
BoJ Geldpolitik Statement
18.01.2022
04:00
BoJ Zinssatzentscheidung
18.01.2022
05:30
Industrieproduktion (Monat)
18.01.2022
05:30
Kapazitätsauslastung
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Aareal Bank AG31,84
-0,19%
Aareal Bank Jahreschart
Activision Blizzard Inc.74,54
-0,37%
Activision Blizzard Jahreschart
Airbnb112,00
-5,29%
Airbnb Jahreschart
Allianz199,32
-0,59%
Allianz Jahreschart
Amazon2126,50
-1,78%
Amazon Jahreschart
American Airlines Inc16,01
2,58%
American Airlines Jahreschart
Apple Inc.140,02
-1,35%
Apple Jahreschart
ASML NV516,40
-2,31%
ASML NV Jahreschart
AT&T Inc. (AT & T Inc.)19,07
0,92%
AT&T Jahreschart
Atlantia S.p.A.22,84
0,13%
Atlantia Jahreschart
AUTO18,84
-3,13%
AUTO1 Jahreschart
BASF49,47
0,20%
BASF Jahreschart
Bechtle AG40,64
0,10%
Bechtle Jahreschart
BioNTech (ADRs)145,00
-3,53%
BioNTech (ADRs) Jahreschart
BlackRock Inc.576,20
-2,52%
BlackRock Jahreschart
BMW AG77,70
0,10%
BMW Jahreschart
CANCOM SE35,62
-0,22%
CANCOM Jahreschart
Coca-Cola Co.63,30
0,89%
Coca-Cola Jahreschart
CompuGroup Medical AG Unsponsored American Deposit Receipt Repr 1 Sh45,60
5,07%
CompuGroup Medical Jahreschart
CompuGroup Medical SE & Co. KGaA49,84
-1,01%
CompuGroup Medical Jahreschart
ConocoPhillips98,71
0,58%
ConocoPhillips Jahreschart
Coursera15,17
-1,43%
Coursera Jahreschart
Covestro AG39,76
0,05%
Covestro Jahreschart
CureVac14,70
-1,55%
CureVac Jahreschart
Daimler Truck27,23
-0,16%
Daimler Truck Jahreschart
Delivery Hero29,66
3,27%
Delivery Hero Jahreschart
Delta Air Lines Inc.36,62
1,22%
Delta Air Lines Jahreschart
Deutsche Telekom AG18,17
-0,50%
Deutsche Telekom Jahreschart
E.ON SE9,94
0,91%
EON Jahreschart
Eli Lilly and Co.287,75
3,97%
Eli Lilly and Jahreschart
Ericsson (Telefon AB L.M.Ericsson) (B)7,62
4,33%
Ericsson (Telefon LMEricsson) (B) Jahreschart
EVOTEC SE24,35
2,27%
EVOTEC Jahreschart
Flughafen Wien AG25,90
0,19%
Flughafen Wien Jahreschart
GoDaddy Inc (A)68,50
0,00%
GoDaddy A Jahreschart
Goldman Sachs294,70
-0,24%
Goldman Sachs Jahreschart
HelloFresh38,73
-0,95%
HelloFresh Jahreschart
HUGO BOSS AG51,54
0,66%
HUGO BOSS Jahreschart
Intel Corp.41,40
-1,30%
Intel Jahreschart
JSR Corp.26,60
0,00%
JSR Jahreschart
Knorr-Bremse67,56
-0,18%
Knorr-Bremse Jahreschart
Lindt AG (N) (Lindt & Sprüngli)
0,00%
Lindt Jahreschart
Lindt AG (PS) (Lindt & Sprüngli)6340,00
0,71%
Lindt Jahreschart
Lufthansa AG6,78
-2,14%
Lufthansa Jahreschart
Mercedes-Benz Group (ex Daimler)63,87
-0,70%
Mercedes-Benz Group (ex Daimler) Jahreschart
Microsoft Corp.250,00
0,64%
Microsoft Jahreschart
MicroStrategy Inc188,54
-8,12%
MicroStrategy Jahreschart
Moderna Inc130,80
-1,45%
Moderna Jahreschart
Netflix Inc.179,04
-0,57%
Netflix Jahreschart
Nordex AG11,22
0,18%
Nordex Jahreschart
Rio Tinto plc64,78
1,90%
Rio Tinto Jahreschart
Samsung66300,00
-0,30%
Samsung Jahreschart
Siemens AG114,04
-1,76%
Siemens Jahreschart
Silvergate Capital Corporation Registered Shs -A-71,28
1,83%
Silvergate Capital A Jahreschart
Softbank Corp.37,78
0,20%
Softbank Jahreschart
Southwest Airlines Co.41,06
0,07%
Southwest Airlines Jahreschart
Stellantis13,65
-0,70%
Stellantis Jahreschart
Stronghold Digital Mining Inc Registered Shs -A-2,11
-6,64%
Stronghold Digital Mining A Jahreschart
Tesla697,10
-5,80%
Tesla Jahreschart
Toyota Motor Corp.15,48
-0,13%
Toyota Motor Jahreschart
United Airlines Holdings Inc Registered Shs41,10
0,85%
United Airlines Jahreschart
Verizon Inc.47,05
1,91%
Verizon Jahreschart
Volkswagen (VW) St.191,55
-1,14%
Volkswagen (VW) St Jahreschart
Vonovia SE (ex Deutsche Annington)33,85
1,59%
Vonovia Jahreschart
Wintershall DEAWintershall DEA Jahreschart
Zalando34,61
1,44%
Zalando Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln