finanzen.net
aktualisiert: 14.02.2020 22:30

DAX geht kaum verändert ins Wochenende -- US-Börsen tendieren seitwärts -- Canopy Growth weist weniger Verlust aus -- Wirecard wächst kräftig -- thyssenkrupp, HUGO BOSS, LPKF im Fokus

Trotz geplatztem Vergleich: VW bietet Entschädigung an. Deutsche Post nimmt keine Pakete nach China und Hongkong mehr an. Deutsche Börse verlängert Vertrag mit CEO Weimer um vier Jahre. Haldex will Aktionär Knorr-Bremse loswerden. Rodung auf Tesla-Gelände bis Ende Februar.

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Am Freitag war wenig Bewegung am deutschen Aktienmarkt auszumachen.

Der DAX war bereits wenig verändert in den Handelstag gestartet und notierte zum Ertönen der Schlussglocke marginale 0,01 Prozent leichter bei 13.744,21 Zählern. Trotz geringer Impulse schaffte es der deutsche Leitindex zwischenzeitlich dennoch auf ein neues Rekordhoch von 13.788,51 Punkten. Der TecDAX hatte sich im frühen Handel noch fester gezeigt, drehte dann aber in die Verlustzone und verabschiedete sich schließlich 0,44 Prozent tiefer bei 3.265,31 Zählern ins Wochenende.

Kurzfristige Rückschläge an den Börsen würden aktuell schnell wieder für Käufe genutzt, beschrieb Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners das Marktverhalten. Dabei beschäftigte die Bilanzsaison weiterhin den heimischen Aktienmarkt. Vorbörslich öffnete beispielsweise Wirecard die Bücher.

Zusätzlich bleibt das Coronavirus aktuell. Nach einer neuen Zählweise der Virusfälle in China stieg die Zahl der bestätigten Ansteckungen sprunghaft an. Experten befürchten sogar, dass die Dunkelziffer die nachgewiesenen Infektionen deutlich übersteigt. Trotzdem sind einige Marktexperten der Ansicht, dass das Virus bald unter Kontrolle gebracht sein und die Belastung für die Wirtschaft beschränkt bleiben dürfte.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Vor dem Wochenende war die Stimmung in Europa von Zurückhaltung geprägt.

Der EuroSTOXX 50 trat über weite Strecken des Freitagshandels auf der Stelle und beendete den Tag letztlich mit einem kleinen Minus von 0,15 Prozent bei 3.840,97 Zählern.

Zwar herrschte eine freundliche Grundstimmung, andererseits war auch die Bereitschaft zu Gewinnmitnahmen groß. Denn in Zusammenhang mit der zuletzt stark gestiegenen Zahl der Coronavirus-Infizierten sorgte eine neue Statistik für Verwirrung unter den Marktteilnehmern.

Aber auch die Bilanzsaison erhielt Aufmerksamkeit. So verhinderten auch die jüngsten zufriedenstellenden Geschäftszahlen stärkere Kursverluste. "Die Investoren sind mit der Berichtssaison bislang zufrieden", meinte Milan Cutkovic, Marktanalyst beim Brokerhaus AxiTrader.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die Wall Street zeigte sich am Freitag nach temporären Verlusten wenig verändert.

Der Dow Jones schloss marginal schwächer und fiel um 0,09 Prozent auf 29.398,08 Punkte zurück. Der Techwerte-Index NASDAQ Composite drehte gegen Sitzungsende ins Plus und legte um 0,20 Prozent auf 9.731,18 Zähler zu.

Das Geschäft an der Wall Street ist am Freitag verhalten verlaufen. Doch dass trotz des langen Wochenendes keine größeren Gewinnmitnahmen stattfanden, belegte die Marktstärke. Es gab keine neuen alarmierenden Meldungen zum Coronavirus. Sorge bereitete allerdings die Meldung, dass das Virus in Ägypten angelangt ist. Die Investoren bleiben bei dem Thema auf der Hut.

Am Montag werden die US-Börsen wegen des Gedenkens an den ersten US-Präsidenten George Washington geschlossen bleiben.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



In Fernost wurden sich Anleger am letzten Sitzungstag der Woche nicht einig.

In Tokio notierte der Nikkei am Freitag schlussendlich 0,59 Prozent tiefer bei 23.687,59 Indexeinheiten.

Auf dem chinesischen Festland zeigte sich der Shanghai Composite 0,38 Prozent fester bei 2.917,01 Zählern. Daneben stieg der Hang Seng um 0,31 Prozent auf 27.815,60 Punkte.

Am letzten Tag der Handelswoche war an den asiatischen Börsen keine einheitliche Tendenz auszumachen. Das Coronavirus blieb weiterhin begleitendes Thema. Die Bilanzsaison trat darüber hinaus wieder stärker in den Vordergrund.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

Canopy Growth-Aktie zündet Kursfeuerwerk: Canopy Growth weist weniger Verlust aus
Canopy GrowthLPKF LaserCoronavirusthyssenkruppFielmannWirecardRenault

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
12.614,10
DAX Chart
26.994,70
DOW JONES Chart
3.005,15
TecDAX Chart
8.884,24
Nasdaq Chart
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
14.02.20Af Gruppen Asa (A)
Quartalszahlen
14.02.20Aker ASAShs -A-
Quartalszahlen
14.02.20AKSA
Quartalszahlen
14.02.20AstraZeneca PLC
Quartalszahlen
14.02.20B+S Banksysteme AG
Quartalszahlen
14.02.20Crédit Agricole S.A. (Credit Agricole)
Quartalszahlen
14.02.20Dai-ichi Life Insurance Co Ltd
Quartalszahlen
14.02.20Eutelsat CommunicationsAct.
Quartalszahlen
14.02.20Gesco AG
Quartalszahlen
14.02.20Kirin Holdings Co. Ltd.
Quartalszahlen
14.02.20KPS AG
Quartalszahlen
14.02.20Kubota Corp.
Quartalszahlen
14.02.20METRO (St.)
Hauptversammlung
14.02.20METRO (Vz.)
Hauptversammlung
14.02.20MS&AD Insurance Group Holdings Inc
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
14.02.2020
00:50
Ausländische Investitionen in japanische Aktien
14.02.2020
00:50
Investitionen in ausländische Anleihen
14.02.2020
04:00
Wachstum Geldmenge
14.02.2020
05:30
Industrieaktivitätsindex Tertiärsektor (Monat)
14.02.2020
07:00
Bruttoinlandsprodukt (Jahr)
zum Wirtschaftskalender

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".
Feb 2020
MoDiMiDoFrKW
345676
10111213147
17181920218
24252627289

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
PowerCell Sweden ABA14TK6
Lufthansa AG823212
Apple Inc.865985
Amazon906866
BASFBASF11
SteinhoffA14XB9
Allianz840400
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750