aktualisiert: 21.10.2021 22:01

DAX schließt leichter -- US-Börsen uneinheitlich -- WeWork: Per SPAC an die Börse -- NEL erzielt Rekordumsatz -- Tesla verdient mehr -- BioNTech, Evergrande, Software AG, Amadeus FiRe, SAP im Fokus

Folgen
BlackRock steigt offenbar bei Ladesäulen-Allianz Ionity ein. AT&T steigert aus eigener Kraft Umsatz. MasterCard: Girocard künftig ohne Maestro. US-Behörde genehmigt Corona-Booster von Moderna und Johnson & Johnson. Dow sieht anhaltend hohe Nachfrage. American Airlines erreicht Gewinn im Sommer. Uniper hebt Ergebnisprognose für 2021 an.
Werbung

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der deutsche Leitindex verbuchte am Donnerstag moderate Verluste.

Der DAX eröffnete leichter, konnte sein Minus anschließend aber weitgehend abbauen und bewegte sich lange Zeit in einer engen Range um seinen Vortagesschlusskurs. Bis zum Handelsende fiel er jedoch erneut etwas zurück und ging 0,32 Prozent tiefer bei 15.472,56 Punkten in den Feierabend. Der TecDAX zeigte sich zur Eröffnung ebenfalls schwächer, konnte jedoch schon kurz darauf in die Gewinnzone vorstoßen und behielt seine positive Tendenz im Verlauf auch bei. Zum Sitzungsende stand ein Aufschlag von 0,83 Prozent auf 3.780,26 Zähler an der Tafel.

"Die weiter steigenden Energiepreise setzen dem DAX zu", erklärte Marktanalyst Jochen Stanzl von CMC Markets gegenüber dpa-AFX. "Die Anleger in Europa sorgen sich, dass die jüngsten Preisanstiege auf dem Energiemarkt nicht ohne Einbußen in den Unternehmensgewinnen und damit auch im Wirtschaftswachstum vorüber gehen werden."

Derweil nahm nun auch hierzulande die Bilanzsaison langsam Fahrt auf. Unter anderem legte Software AG Zahlen vor, während SAP die vorläufigen Zahlen bestätigte. Amadeus FiRe hob indes seine Gewinnprognose erneut an.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die europäischen Börsen zeigten sich am Donnerstag schwächer.

Der EuroSTOXX 50 eröffnete knapp tiefer und verharrte auch anschließend in der Verlustzone. Letztlich gab er um 0,39 Prozent auf 4.155,73 Punkte nach.

Während die Bilanzsaison auch in Europa immer mehr Fahrt aufnahm, schürten hohe Energiepreise weiter Sorgen vor einer Konjunkturabkühlung. Derweil hat sich das Verbrauchervertrauen im Euroraum im Oktober eingetrübt: Der von der EU-Kommission ermittelte Index fiel um 0,8 auf minus 4,8 Punkte. Am Morgen hatten zudem noch Nachrichten aus China belastet, wo man einen Dominoeffekt durch die überschuldete China Evergrande Group befürchtet.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die US-Börsen präsentierten sich am Donnerstag uneinheitlich.

Der Dow Jones konnte sich nicht aus der Verlustzone kämpfen und beendet den Handelstag auf rotem Terrain. Mit einem marginalen Abschlag von 0,02 Prozent schloss der Leitindex bei 35.601,96 Punkten. Der Techwerteindex NASDAQ Composite hat unterdessen im Handelsverlauf die Verlustzone hinter sich lassen können, der Techwerteindex verabschiedete sich 0,62 Prozent höher bei 15.215,70 Indexpunkten.

Am Vorabend veröffentlichte die US-Notenbank ihren Konjunkturbericht, das Beige Book. Nach Einschätzung der Fed hat sich das US-Wirtschaftswachstum bereits etwas abgeschwächt. Derweil sind die US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe entgegen der Erwartungen gesunken, während sich die Lage der US-Industrie in der Region Philadelphia im Oktober etwas eingetrübt hat: Der Philly-Fed-Index fiel von 30,7 im September auf 23,8 Punkte im Oktober.

Auf Unternehmensseite stand die Quartalsberichtssaison im Fokus der Anleger. Am Vorabend hatte neben US-Elektroautobauer Tesla auch IBM seine Zahlen zum abgelaufenen Quartal vorgestellt. Am Donnerstag öffneten dann unter anderem auch Dow und American Airlines ihre Bücher.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



An den Börsen in Asien war am Donnerstag keine einheitliche Richtung zu erkennen.

In Japan verlor der Leitindex Nikkei bis zur Schlussglocke 1,87 Prozent auf 28.708,58 Punkte.

An der Börse in Shanghai schloss der Shanghai Composite hingegen 0,22 Prozent höher bei 3.594,78 Einheiten. In Hongkong zeigte sich der Hang Seng zum Handelsende um 0,45 Prozent tiefer bei 26.017,52 Punkten.

In Hongkong stand die Aktie von Evergrande im Blick, die nach langer Pause wieder gehandelt wurde und deutlich nachgab. Auf dem chinesischen Festland wurden die Kurse gestützt von der mündlichen Zusicherungen von Regierungsvertretern und der Lockerung von Vorschriften für Wohnungsbaukredite bei einigen Banken.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

IBM-Aktie bricht ein: IBM verfehlt Umsatz-Erwartungen
IBMTLG Immobilien / AroundtownSAPSoftware AGAmadeus FiReNELUniper

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
15.189,00
DAX Chart
34.573,20
DOW JONES Chart
3.765,35
TecDAX Chart
15.720,10
Nasdaq Chart
Werbung
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
21.10.21ABB (Asea Brown Boveri)
Quartalszahlen
21.10.21ADVA SE
Quartalszahlen
21.10.21Alaska Air Group Inc.
Quartalszahlen
21.10.21Allegion PLC
Quartalszahlen
21.10.21Amadeus FiRe AG
Quartalszahlen
21.10.21American Airlines Inc
Quartalszahlen
21.10.21AT&T Inc. (AT & T Inc.)
Quartalszahlen
21.10.21Atea ASA
Quartalszahlen
21.10.21Atlas Copco AB Registered Shs -A-
Quartalszahlen
21.10.21Bank Hapoalim B.M. (Reg. Shares)
Hauptversammlung
21.10.21Bankinter, SA Reg.Shs
Quartalszahlen
21.10.21Barclays plc
Quartalszahlen
21.10.21Berentzen-Gruppe AG
Quartalszahlen
21.10.21Celanese Corp.
Quartalszahlen
21.10.21China Unicom
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
21.10.2021
01:50
Ausländische Investitionen in japanische Aktien
21.10.2021
01:50
Investitionen in ausländische Anleihen
21.10.2021
02:00
Tagung des Europäischen Rates
21.10.2021
02:30
Geschäftsklimaindex der National Australia Bank (Quartal)
21.10.2021
04:00
Kreditkartenausgaben (YoY)
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ABB (Asea Brown Boveri)
0,00%
ABB (Asea Brown Boveri) Jahreschart
ACS S.A.21,39
-0,51%
ACS Jahreschart
ADVA SE12,86
0,31%
ADVA Jahreschart
Alphabet A (ex Google)2487,00
-2,24%
Alphabet A (ex Google) Jahreschart
Amadeus FiRe AG181,40
-1,63%
Amadeus FiRe Jahreschart
Amazon2981,50
-2,09%
Amazon Jahreschart
American Airlines Inc15,39
0,09%
American Airlines Jahreschart
American Express Co.137,25
-0,40%
American Express Jahreschart
Anglo American PLC32,60
-1,81%
Anglo American Jahreschart
Apple Inc.141,60
-2,17%
Apple Jahreschart
Aroundtown SA5,26
-0,72%
Aroundtown SA Jahreschart
AT&T Inc. (AT & T Inc.)20,72
1,54%
AT&T Jahreschart
Barclays plc2,24
0,63%
Barclays Jahreschart
BioNTech (ADRs)301,40
2,31%
BioNTech (ADRs) Jahreschart
BlackRock Inc.790,00
-2,90%
BlackRock Jahreschart
BMW AG87,59
-1,02%
BMW Jahreschart
BowX Acquisition Corp Cons of 1 Sh + 1-3 WtBowX Acquisition Jahreschart
BP plc (British Petrol)3,98
0,05%
BP Jahreschart
Carrefour S.A.14,65
-0,17%
Carrefour Jahreschart
China Evergrande Group0,24
-6,67%
China Evergrande Group Jahreschart
CIMIC Group11,45
-0,26%
CIMIC Group Jahreschart
Commerzbank6,40
-0,62%
Commerzbank Jahreschart
Daimler AG85,39
-1,70%
Daimler Jahreschart
Delivery Hero102,45
-5,97%
Delivery Hero Jahreschart
Deutsche Bank AG10,68
-2,91%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Post AG51,91
-0,46%
Deutsche Post Jahreschart
Dow Inc47,29
0,38%
Dow Jahreschart
EnBW77,20
1,58%
EnBW Jahreschart
Fortum Oyj25,14
0,32%
Fortum Jahreschart
Fraport AG54,96
-3,44%
Fraport Jahreschart
Hennes & Mauritz AB (H & M, H&M)15,76
-1,94%
HennesMauritz (HM, H&M) Jahreschart
HereHere Jahreschart
HOCHTIEF AG67,10
-0,97%
HOCHTIEF Jahreschart
HUGO BOSS AG51,28
1,54%
HUGO BOSS Jahreschart
Iberdrola SA9,71
-0,47%
Iberdrola SA Jahreschart
IBM Corp. (International Business Machines)105,15
1,20%
IBM Jahreschart
Inditex S.A. (Industria de Diseno Textil)28,00
-2,37%
Inditex Jahreschart
Intel Corp.43,26
-0,23%
Intel Jahreschart
INTERSHOP Communications AG4,40
-2,44%
INTERSHOP Communications Jahreschart
Johnson & Johnson139,88
0,68%
JohnsonJohnson Jahreschart
Just Eat Takeaway.com51,35
-3,50%
Just Eat Takeawaycom Jahreschart
MasterCard Inc.282,75
0,09%
MasterCard Jahreschart
Merck KGaA213,50
0,23%
Merck Jahreschart
Merck KGaA Sponsored American Deposit Receipt42,40
-1,85%
Merck Jahreschart
Meta Platforms (ex Facebook)268,00
-2,51%
Meta Platforms (ex Facebook) Jahreschart
METRO (St.)10,28
1,58%
METRO (St) Jahreschart
Moderna Inc275,50
2,68%
Moderna Jahreschart
NEL ASA1,66
-2,87%
NEL ASA Jahreschart
Nemetschek SE103,10
-1,34%
Nemetschek Jahreschart
Netflix Inc.526,70
-3,50%
Netflix Jahreschart
Novartis AG
0,00%
Novartis Jahreschart
Pernod Ricard S.A.203,60
0,69%
Pernod Ricard Jahreschart
Pfizer Inc.48,00
2,12%
Pfizer Jahreschart
Plug Power Inc.29,56
-8,53%
Plug Power Jahreschart
RELX PLC (ex Reed Elsevier)27,70
0,91%
RELX Jahreschart
RTL S.A.45,20
-2,25%
RTL Jahreschart
RWE AG St.34,51
0,09%
RWE Jahreschart
Santander S.A. (Banco Santander Central Hispano)2,78
-0,22%
Santander Jahreschart
SAP SE113,82
-1,16%
SAP Jahreschart
Sartorius AG St.496,00
1,22%
Sartorius Jahreschart
Shell (Royal Dutch Shell) (A)19,14
-1,23%
Shell (Royal Dutch Shell) (A) Jahreschart
Shop Apotheke Europe NV150,10
1,76%
Shop Apotheke Europe NV Jahreschart
Sixt SE St.143,10
-1,45%
Sixt Jahreschart
Softbank Corp.41,25
-5,61%
Softbank Jahreschart
Software AG39,82
9,10%
Software Jahreschart
Spotify199,55
-1,65%
Spotify Jahreschart
Tesla895,90
-6,58%
Tesla Jahreschart
TLG IMMOBILIEN AG31,55
-0,16%
TLG IMMOBILIEN Jahreschart
Twitter36,95
-2,81%
Twitter Jahreschart
Unilever plc45,67
-0,56%
Unilever Jahreschart
Uniper38,65
0,39%
Uniper Jahreschart
Valiant AG
0,00%
Valiant Jahreschart
Visa Inc.172,80
-1,38%
Visa Jahreschart
Vodafone Group PLC1,30
-1,96%
Vodafone Group Jahreschart
Volkswagen (VW) St.250,00
-3,85%
Volkswagen (VW) St Jahreschart
Volvo AB (A)19,57
-0,86%
Volvo (A) Jahreschart
WeWork (The We Company)7,29
-0,57%
WeWork (The We Company) Jahreschart
Zur Rose AG
0,00%
Zur Rose Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln