Aktienhandel ohne Kaufprovision, ohne Depotgebühr- jetzt bei eToro kostenlos anmelden und investieren! eToro - die führende Social Trading Plattform-w-
aktualisiert: 23.10.2020 22:48

Dow schließt etwas leichter -- DAX geht sich mit Gewinnen ins Wochenende -- Intels Geschäft mit Rechenzentren enttäuscht -- Daimler hebt Gewinnprognose an -- Gilead, CureVac, AmEx, Wirecard im Fokus

Folgen
Goldman Sachs zahlt im Korruptionsfall 1MDB weitere Milliardensumme. Siemens Healthineers: US-Kartellfreigabe für Varian-Übernahme. Uber und Lyft erleiden Niederlage vor Gericht bei Fahrerstatus in Kalifornien. Walmart verklagt US-Regierung wegen drohender Opioid-Strafen. Siemens Energy-Aktie moderat im Plus - Künftig Chance auf DAX-Aufstieg. Ceconomy mit gutem Start ins neue Geschäftsjahr.
Werbung

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der deutsche Aktienmarkt zeigte sich am Freitag in Grün.

Der DAX war etwas leichter gestartet, konnte anschließend aber anziehen und in die Gewinnzone klettern. Er beendete den Handel schließlich 0,82 Prozent höher bei 12.645,75 Punkten. Der TecDAX zeigte sich bereits im frühen Handel schwächer und behielt seine negative Bilanz bei. Letztlich stand ein Minus von 0,76 Prozent bei 3.028,89 Zählern an der Tafel.

Zu den Virussorgen gesellten sich als Hauptthema die Firmenbilanzen zum dritten Quartal des Jahres 2020. Konjunkturseitig stützten Daten von Markit: Der Einkaufsmanagerindex des verarbeitenden Gewerbes stieg auf 58,0 von 56,4 Punkten im Vormonat - die deutsche Industrie fördert den Wachstumskurs.

Zudem hofften Marktteilnehmer weiter auf ein US-Hilfspaket: "Die Anleger lechzen nach wie vor nach dem großen Wurf in puncto US-Konjunkturpaket", gab dpa Marktanalyst Timo Emden von Emden Research wieder. Bis zur Verabschiedung eines Hilfspakets seien zwar noch Hürden zu nehmen, doch "bei dem Gedanken an ein billionenschweres Hilfsprogramm wird den Investoren nach wie vor warm ums Herz".

Auf Unternehmensebene stand unter anderem Daimler mit finalen Zahlen für das dritte Quartal im Fokus.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



An Europas Börsen zeigten sich Anleger vor dem Wochenende optimistisch.

Der EuroSTOXX 50 konnte am Freitag nach einem etwas schwächeren Start auf grünes Terrain klettern und seine Gewinne im Verlauf ausweiten. Letztlich verbuchte er einen Zuwachs von 0,87 Prozent auf 3.198,68 Indexeinheiten.

Themen, die Anleger verarbeiten mussten, gab es zur Genüge: Die zweite Infektionswelle, die allgemein etwas auf die Stimmung drückt, aber auch Unternehmenszahlen, die positive Impulse lieferten. Die nahende US-Präsidentschaftswahl blieb ebenfalls im Fokus der Anleger.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



An der Wall Street ging es am Freitag eher seitwärts.

Der Dow Jones hatte die Sitzung noch noch mit einem kleinen Plus eröffnet, fiel dann auf rotes Terrain und pendelte schließlich im weiteren Verlauf um die Nulllinie. Zur Schlussglocke wies er dann ein kleines Minus von 0,10 Prozent bei 28.335,57 Punkten aus. Der technologielastige NASDAQ Composite fiel nach einem freundlichen Sstart vorübergehend ins Minus, konnte sich dann aber wieder erholen und schloss 0,37 Prozent höher bei 11.548,28 Zählern.

Marktteilnehmer richteten ihre Blicke weiterhin auf Quartalsberichte zum abgelaufenen Jahresviertel, welche gemischt ausfielen. Auch die Präsidentschaftswahlen, das US-Konjunkturpaket und die steigenden Corona-Infektionszahlen blieben weiterhin im Fokus der Anleger.

Derweil hat sich die Aktivität in der US-Wirtschaft im Oktober beschleunigt. Der Sammelindex für die Produktion in der Privatwirtschaft, der von IHS Markit erhoben wird, stieg von 54,3 Punkten im Vormonat auf 55,5 im Oktober. "Die US-Wirtschaft scheint das vierte Quartal auf einer soliden Grundlage begonnen zu haben, mit einem seit Anfang 2019 nicht mehr gesehenen Wachstum der Geschäftstätigkeit", gab Dow Jones IHS-Markit-Chefökonom Chris Williamson wieder.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Vor dem Wochenende ging es an den Börsen in Fernost verhalten freundlichen zu.

Der japanische Leitindex Nikkei notierte schlussendlich 0,18 Prozent fester bei 23.516,59 Einheiten.

Auf dem chinesischen Festland rutschte der Shanghai Composite ins Minus und ging 1,04 Prozent tiefer bei 3.278,00 Punkten aus dem Handel.
In Hongkong legte der Hang Seng 0,54 Prozent auf 24.918,78 Zähler zu.

Die asiatischen Indizes wurden von positiven US-Vorgaben gestützt. Hoffnungen bezüglich weiterer Stützungsmaßnahmen keimten einmal mehr auf. Im Fokus stand jedoch nach wie vor die zweite Corona-Welle.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

Intel-Aktie verliert zweistellig: Intels Geschäft mit Rechenzentren enttäuscht
IntelSiemens HealthineersCureVacCeconomyAirbusWirecardDaimler

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
13.387,50
DAX Chart
29.831,80
DOW JONES Chart
3.119,79
TecDAX Chart
12.453,10
Nasdaq Chart
Werbung
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
23.10.20ABB (Asea Brown Boveri)
Quartalszahlen
23.10.20American Express Co.
Quartalszahlen
23.10.20ATOSS Software AG
Quartalszahlen
23.10.20Autoliv Inc Swedish Depository Receipt
Quartalszahlen
23.10.20Barclays plc
Quartalszahlen
23.10.20BB Biotech AG
Quartalszahlen
23.10.20China Overseas Land & Investment LtdShs
Quartalszahlen
23.10.20Daimler AG
Quartalszahlen
23.10.20Electrolux AB (B)
Quartalszahlen
23.10.20Illinois Tool Works Inc.
Quartalszahlen
23.10.20KWS SAAT SE & Co. KGaA
Quartalszahlen
23.10.20Mobistar S.A.
Quartalszahlen
23.10.20Nordea Bank Abp Registered Shs
Quartalszahlen
23.10.20Norsk Hydro ASA
Quartalszahlen
23.10.20POSCO (Spons. ADRS)
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
23.10.2020
00:00
Commonwealth Bank Einkaufsmanagerindex Gesamtindex
23.10.2020
00:00
Commonwealth Bank Einkaufsmanagerindex Dienstleistungen
23.10.2020
00:00
Commonwealth Bank Einkaufsmanagerindex Industrie
23.10.2020
01:01
Gfk Verbrauchervertrauen
23.10.2020
01:30
Nationaler CPI ex. frische Lebensmittel (Jahr)
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ABB (Asea Brown Boveri)17,51
0,40%
ABB (Asea Brown Boveri) Jahreschart
Air Liquide S.A.137,25
-1,12%
Air Liquide Jahreschart
Airbus SE (ex EADS)89,55
1,94%
Airbus Jahreschart
Alphabet C (ex Google)1498,00
1,70%
Alphabet C (ex Google) Jahreschart
Amazon2692,50
1,55%
Amazon Jahreschart
American Express Co.100,20
0,00%
American Express Jahreschart
Apple Inc.102,20
1,91%
Apple Jahreschart
AUDI AG1640,00
0,00%
AUDI Jahreschart
Barclays plc1,53
-0,52%
Barclays Jahreschart
Bayer48,72
0,48%
Bayer Jahreschart
BioNTech94,89
-7,42%
BioNTech Jahreschart
BMW AG74,67
2,51%
BMW Jahreschart
Carl Zeiss Meditec AG112,00
-0,09%
Carl Zeiss Meditec Jahreschart
Ceconomy St.4,39
5,73%
Ceconomy St Jahreschart
Commerzbank5,38
1,78%
Commerzbank Jahreschart
Continental AG118,70
4,31%
Continental Jahreschart
CureVac79,67
0,06%
CureVac Jahreschart
Daimler AG57,30
1,22%
Daimler Jahreschart
Deutsche Bank AG9,47
0,93%
Deutsche Bank Jahreschart
Facebook Inc.239,35
4,29%
Facebook Jahreschart
Fiat Chrysler (FCA)13,18
1,06%
Fiat Chrysler (FCA) Jahreschart
Ford Motor Co.7,65
1,99%
Ford Motor Jahreschart
Fraport AG49,10
2,59%
Fraport Jahreschart
General Electric Co.8,57
-0,31%
General Electric Jahreschart
General Motors37,08
-1,28%
General Motors Jahreschart
Gilead Sciences Inc.51,31
2,11%
Gilead Sciences Jahreschart
Goldman Sachs195,36
0,82%
Goldman Sachs Jahreschart
Huawei TechnologiesHuawei Technologies Jahreschart
Hyundai Motor Co Ltd89,00
-25,83%
Hyundai Motor Jahreschart
Hyundai Motor Co Ltd. (spons. GDR)
0,00%
Hyundai Motor Jahreschart
Intel Corp.41,26
2,74%
Intel Jahreschart
Johnson & Johnson123,16
2,43%
JohnsonJohnson Jahreschart
Kering607,20
0,20%
Kering Jahreschart
Kia Motors Corp30,30
8,21%
Kia Motors Jahreschart
KWS SAAT SE & Co. KGaA65,00
1,72%
KWS SAAT Jahreschart
L'Oréal S.A. (L'Oreal, L Oreal)306,70
-0,49%
LOréal Jahreschart
Lufthansa AG10,03
2,30%
Lufthansa Jahreschart
Lyft33,18
3,37%
Lyft Jahreschart
Mattel Inc.12,95
-0,20%
Mattel Jahreschart
Mazda Motor Corp.5,10
2,04%
Mazda Motor Jahreschart
Michelin (Compagnie Générale d. Etablissements Michelin SCPA)105,75
-1,44%
Michelin (Compagnie Générale d Etablissements Michelin SCPA) Jahreschart
MTU Aero Engines AG202,00
1,25%
MTU Aero Engines Jahreschart
Netflix Inc.421,45
3,96%
Netflix Jahreschart
Nissan Motor Co. Ltd.4,00
1,73%
Nissan Motor Jahreschart
PayPal Inc182,00
1,31%
PayPal Jahreschart
Peugeot S.A. (PSA Peugeot Citroën)19,77
-1,10%
Peugeot Jahreschart
Philips N.V.43,68
0,69%
Philips Jahreschart
PUMA SE85,04
2,51%
PUMA Jahreschart
Renault S.A.34,29
2,60%
Renault Jahreschart
Ryanair15,72
2,85%
Ryanair Jahreschart
SAFRAN S.A.123,10
0,33%
SAFRAN Jahreschart
Samsung2210,00
-3,07%
Samsung Jahreschart
SAP SE101,76
0,06%
SAP Jahreschart
Siemens AG113,20
0,87%
Siemens Jahreschart
Siemens Energy AG24,99
-0,40%
Siemens Energy Jahreschart
Siemens Healthineers AG38,44
-0,19%
Siemens Healthineers Jahreschart
Signify (ehemals Philips Lighting)36,16
2,58%
Signify (ehemals Philips Lighting) Jahreschart
Suzuki Motor Corp.43,80
-2,23%
Suzuki Motor Jahreschart
Tesla483,65
-0,50%
Tesla Jahreschart
Toyota Motor Corp.56,80
0,00%
Toyota Motor Jahreschart
Uber42,01
0,23%
Uber Jahreschart
Varian Medical Systems Inc.146,00
1,39%
Varian Medical Systems Jahreschart
Volkswagen (VW) St.161,00
2,81%
Volkswagen (VW) St Jahreschart
Walmart126,12
0,29%
Walmart Jahreschart
Walt Disney125,38
1,80%
Walt Disney Jahreschart
Wirecard AG0,49
-4,90%
Wirecard Jahreschart
Wizz Air51,25
0,69%
Wizz Air Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln