aktualisiert: 27.09.2021 22:09

DAX beendet Handel fester -- Wall Street schließt uneins -- PUMA-Chef zuversichtlich -- Vonovia hält nun die Mehrheit an Deutsche Wohnen -- LPKF kappt Quartalsprognose -- zooplus, Allianz im Fokus

Folgen
Ölpreise legen deutlich zu - Brent auf Dreijahreshoch. Instagram legt Kinder-Version auf Eis. BASF rechnet mit hohen Umsätzen bei Batteriematerialien. Jungheinrich-Aktie: Wandel zu datengetriebenem Unternehmen - auch Zukäufe geplant. Apple- und Tesla-Aktien: Zulieferer in China stellen Produktion ein wegen Stromknappheit. Klöckner & Co erhöht Prognose.
Werbung

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der deutsche Leitindex legte zum Wochenauftakt zu.

So startete der DAX deutlich höher, grenzte seine anfänglichen Gewinne im Verlauf jedoch etwas ein. Aus dem Handel ging er letztlich noch mit einem Zuschlag von 0,27 Prozent bei 15.573,88 Punkten. Dagegen gab der TecDAX am Montag deutlich ab, nachdem er anfänglich noch leicht gestiegen war. Sein Schlussstand: 3.844,78 Zähler (-1,5 Prozent).

Nach dem vorläufigen Ergebnis sind die Sozialdemokraten mit Olaf Scholz als stärkste Partei aus der Bundestagswahl hervorgegangen. Trotzdem reklamierte am Wahlabend nicht nur Scholz, sondern auch Armin Laschet von der CDU den Auftrag zur Regierungsbildung für sich. Es zeichnen sich zunächst schwierige Koalitionsverhandlungen ab.

"An den Finanzmärkten wird der Wahlausgang gelassen aufgenommen werden", zitierte die dpa Thomas Gitzel, Chefvolkswirt der VP Bank am Morgen. "Ein Linksbündnis scheidet aus. Das größte Risiko ist aus Finanzmarktsicht somit ausgeräumt. Damit steht aber auch fest: Mit einem deutlichen Bruch der bisherigen Regierungsarbeit ist nicht zu rechnen."

"Ampel oder Jamaika? Mit beiden jetzt möglichen und wahrscheinlichen Konstellationen können die Börsen gut leben", sagte Portfolio-Manager Thomas Altmann vom Vermögensberater QC Partners laut Reuters. "Auch eine Fortsetzung der Groko wäre für die Börsen keine Katastrophe."

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die europäischen Aktienmärkte starteten freundlich in die neue Woche.

Der EuroSTOXX 50 eröffnete den Handel fester und stand auch anschließend leicht im Plus. Aus dem Handel verabschiedete er sich schlussendlich 0,17 Prozent stärker bei 4.165,48 Zählern.

Mit dem Ergebnis der deutschen Bundestagswahl und den wahrscheinlichen Konstellationen bei der Regierungsbildung kommen die Börsen gut zurecht.

Angesichts der womöglich anstehenden politischen Hängepartie in Deutschland dürfte nach Einschätzung von Michael Hewson von CMC Markets UK die Aufmerksamkeit der Anleger weiterhin auf den Ereignissen in China und Asien im Allgemeinen sowie auf den verschiedenen Angebotsengpässen in der Welt liegen. Laut der dpa sieht er die Finanzmärkte derzeit vor allem von "Sorgen über Lieferkettenblockaden, steigende Energiepreise und zunehmenden Inflationsdruck" dominiert. Die Angst vor Ansteckungseffekte durch Evergrande sei aber nicht verschwunden.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die US-Börsen tendierten am Montag uneinheitlich.

Der US-Leitindex Dow Jones ging etwas schwächer in die Sitzung, konnte anschließend jedoch zulegen. Dabei setzte er sich zeitweise gar über 35.000 Zähler hinweg. So beendete er den Handel mit einem Aufschlag von 0,21 Prozent auf 34.869,37 Punkte. Der NASDAQ Composite verzeichnete Verluste zum Start und hielt sich auch weiterhin auf rotem Terrain, bevor er 0,52 Prozent tiefer bei 14.969,97 Zählern schloss.

Die Anleger in den USA hielten sich am Montag zurück, insbesondere Techwerte standen auf den Verkaufszetteln. Im Blick der Marktteilnehmer standen die Ölpreise, die zum Wochenbeginn weiter zulegen. So stieg die Nordseeöl-Sorte Brent auf ein Dreijahreshoch. Aber auch der Ausgang der Bundestagswahlen in Deutschland bewegte die US-Amerikaner, da sie lange Koalitionsverhandlungen nach sich ziehen dürften.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die asiatischen Börsen fanden zum Wochenstart keine gemeinsame Richtung.

In Japan schloss der Leitindex Nikkei mit einem kleinen Verlust von 0,03 Prozent bei 30.240,06 Punkten.

Auf dem chinesischen Festland fiel der Shanghai Composite bis Handelsende um 0,84 Prozent auf 3.582,83 Zähler. Der Hang Seng stieg hingegen um 0,07 Prozent auf 24.208,78 Einheiten.

Auf der Stimmung lastete noch immer die Krise um den hoch verschuldeten chinesischen Immobilienkonzern Evergrande. Die Elektro-Autotochter des angeschlagenen Immobilienkonzerns China Evergrande warnte vor Liquiditätsengpässen und ist womöglich nicht in der Lage, seinen finanziellen Verpflichtungen nachzukommen.

Dazu gesellten sich laut Analystin Ipek Ozkardeskaya von Swissquote Befürchtungen, dass Probleme mit der Stromversorgung das chinesische Wirtschaftswachstum bremsen könnten, berichtete Dow Jones Newswires.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Im B2B-Seminar am Montag um 11 Uhr zeigen Ihnen die Investment-Experten Victoria Arnold und Dr. Manuel Bermes den neuen Anlagestandard in Krisenzeiten für mehr Rendite und Stabilität Ihres ETF-Portfolios.
Jetzt kostenlos anmelden!

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
15.574,20
DAX Chart
35.671,60
DOW JONES Chart
3.800,66
TecDAX Chart
15.354,60
Nasdaq Chart
Werbung
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
27.09.21Achiko AG
Quartalszahlen
27.09.21FedEx Corp.
Hauptversammlung
27.09.21Neopost S.A.
Quartalszahlen
27.09.21Polyphor AG
Quartalszahlen
27.09.21Etalon Group Ltd (spons. GDR)
Quartalszahlen
27.09.21Piraeus Port Authority S.A.
Quartalszahlen
27.09.21Saratoga Investment Corp Registered Shs
Hauptversammlung
27.09.21White Energy Company Ltd
Quartalszahlen
27.09.21Acceler8 Ventures PLC Registered Shs
Quartalszahlen
27.09.21Advik Capital Ltd Registered Shs
Hauptversammlung
27.09.21AfriTin Mining Limited Registered Shs
Quartalszahlen
27.09.21Aimco Pesticides Ltd Dematerialised
Hauptversammlung
27.09.21Alankit Ltd Registered Shs
Hauptversammlung
27.09.21Altai Resources Inc
Hauptversammlung
27.09.21Amit Securities Ltd Dematerialised
Hauptversammlung
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
27.09.2021
01:50
Dienstleistungspreise (CSPI) (Jahr)
27.09.2021
07:00
Führender Wirtschaftsindex
27.09.2021
07:00
Index der gesamtwirtschaftlichen Aktivität
27.09.2021
07:00
Industrievertrauen
27.09.2021
07:00
Verbraucherzuversicht
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ADLER Group12,49
2,55%
ADLER Group Jahreschart
Airbnb145,88
-0,08%
Airbnb Jahreschart
Allianz198,80
-0,20%
Allianz Jahreschart
Alphabet A (ex Google)2353,00
-3,03%
Alphabet A (ex Google) Jahreschart
Amazon2878,00
-2,56%
Amazon Jahreschart
Apple Inc.128,26
0,49%
Apple Jahreschart
ArcelorMittal27,48
1,65%
ArcelorMittal Jahreschart
Aurora Cannabis6,12
-6,31%
Aurora Cannabis Jahreschart
BASF63,07
0,29%
BASF Jahreschart
Berkshire Hathaway Inc. B246,35
0,55%
Berkshire Hathaway Jahreschart
BP plc (British Petrol)4,22
0,28%
BP Jahreschart
BVB (Borussia Dortmund)4,79
-2,76%
BVB (Borussia Dortmund) Jahreschart
China Evergrande Group0,30
8,15%
China Evergrande Group Jahreschart
Citigroup Inc.60,62
-0,74%
Citigroup Jahreschart
Commerzbank6,39
-0,30%
Commerzbank Jahreschart
Daimler AG82,19
0,80%
Daimler Jahreschart
Deutsche Bank AG11,60
0,50%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Wohnen SE52,50
-0,87%
Deutsche Wohnen Jahreschart
ENCAVIS AG17,37
0,46%
ENCAVIS Jahreschart
EQT44,30
2,19%
EQT Jahreschart
Facebook Inc.277,70
-5,51%
Facebook Jahreschart
Faurecia S.A.43,33
0,93%
Faurecia Jahreschart
Geely2,93
1,30%
Geely Jahreschart
Google (C)Google (C) Jahreschart
Gores Guggenheim Inc Registered Shs -A-10,22
0,20%
Gores Guggenheim A Jahreschart
Grand City Properties S.A.22,44
0,27%
Grand City Properties Jahreschart
Heimstaden AB Pref Registered Shs3,34
0,30%
Heimstaden Pref Registered Jahreschart
HELLA GmbH & Co. KGaA59,62
0,24%
HELLA Jahreschart
ING Group13,03
-0,90%
ING Group Jahreschart
Jungheinrich AG40,66
0,35%
Jungheinrich Jahreschart
KKR & Co Inc.62,74
2,65%
KKRCo Jahreschart
Klöckner & Co (KlöCo)11,46
3,62%
KlöcknerCo (KlöCo) Jahreschart
Kühne + Nagel International AG (KN)
0,00%
Kühne + Nagel International Jahreschart
LEG Immobilien135,05
1,85%
LEG Immobilien Jahreschart
LPKF Laser & Electronics AG19,98
0,91%
LPKF LaserElectronics Jahreschart
Lyft41,83
-3,22%
Lyft Jahreschart
McDonald's Corp.205,10
-0,92%
McDonalds Jahreschart
Merck Co.69,78
1,13%
Merck Jahreschart
Moderna Inc277,00
-5,02%
Moderna Jahreschart
MorphoSys38,98
-2,16%
MorphoSys Jahreschart
NEL ASA1,60
-5,65%
NEL ASA Jahreschart
Nestlé SA (Nestle)
0,00%
Nestlé Jahreschart
Nordex AG16,21
0,68%
Nordex Jahreschart
Oatly AB12,00
-4,76%
Oatly Jahreschart
Palantir21,15
0,07%
Palantir Jahreschart
Pinterest58,06
-5,36%
Pinterest Jahreschart
PolestarPolestar Jahreschart
Prudential plc17,30
1,17%
Prudential Jahreschart
PUMA SE103,30
1,47%
PUMA Jahreschart
RWE AG St.33,18
1,16%
RWE Jahreschart
Salzgitter27,86
0,65%
Salzgitter Jahreschart
Sartorius AG St.582,00
-0,68%
Sartorius Jahreschart
Shell (Royal Dutch Shell) (A)20,65
-1,05%
Shell (Royal Dutch Shell) (A) Jahreschart
Siemens Energy AG24,10
0,17%
Siemens Energy Jahreschart
Snap Inc. (Snapchat)48,46
-25,48%
Snap Jahreschart
Tesla778,10
1,70%
Tesla Jahreschart
thyssenkrupp AG8,64
0,91%
thyssenkrupp Jahreschart
UmweltBank20,10
-1,47%
UmweltBank Jahreschart
UniCredit S.p.A.11,58
-0,16%
UniCredit Jahreschart
Volkswagen (VW) St.277,80
1,31%
Volkswagen (VW) St Jahreschart
Vonovia SE (ex Deutsche Annington)54,32
1,04%
Vonovia Jahreschart
Xiaomi2,51
0,54%
Xiaomi Jahreschart
zooplus AG474,80
-0,04%
zooplus Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln