Auf keinen Fall langweilig - Ein Kapitalmarktausblick auf 2022 | Jetzt im Magazin lesen | Allvest powered by Allianz-w-
aktualisiert: 08.12.2021 22:03

US-Börsen letztlich fester -- DAX schließt in Rot -- BioNTech-Impfstoff bei 3 Dosen effektiv gegen Omikron -- HelloFresh stellt für 2022 weiteres Wachstum in Aussicht -- Apple, HORNBACH, TUI im Fokus

Folgen
Deutsche Börse verlängert Vertrag von CFO Pottmeyer. Rheinmetall will Pumpen-JV in China und Japan ganz übernehmen. Merck KGaA stockt Venture-Capital-Fonds um Millionenbetrag auf. Volkswagen schmiedet Bund für Batteriezellen - 2022 Stabilisierung der Werksauslastung erwartet. Moody's erhöht Daimler-Ausblick auf positiv. Baader-Studie vertreibt Ceconomy-Anleger.
Werbung

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der deutsche Aktienmarkt zeigte sich am Mittwoch volatil.

Der DAX eröffnete die Sitzung etwas tiefer. Anschließend näherte er sich mehrmals seinem Vortagesschlusskurs, bevor er erneut auf rotes Terrain zurückfiel. Letztendlich verbuchte er Verluste von 0,80 Prozent auf 15.687,09 Punkte. Der TecDAX schaffte im Laufe des vormittags den Sprung ins Plus, nachdem er kaum verändert gestartet war. Am Nachmittag notierte er jedoch wieder im Minus, wo er die Sitzung auch 0,75 Prozent leichter bei 3.862,39 Einheiten beendete.

Am Mittwoch ließen es die Anleger nach zwei starken Tagen etwas ruhiger angehen. Den Rückgang, den die neue Corona-Variante Omikron im DAX verursacht hatte, konnte der deutsche Leitindex zwischenzeitlich fast wieder ausgleichen. Die Furcht vor der neuen Virus-Variante nahm zuletzt wieder etwas ab. Jedoch seien alle Daten zu Omikron vorläufig und könnten weder bestätigt noch widerlegt werden, so Jochen Stanzl von CMC Markets laut dpa. So dürfte eine mögliche Weihnachtsrally noch über einige Hindernisse führen.

Die Situation auf Chinas Immobilienmarkt wurde derweil zunehmend beunruhigend. Neben Evergrande gerieten weitere Immobilienunternehmen in Schwierigkeiten und so warnten die Aktienexperten der Helaba, wie die Deutsche Presse-Agentur berichtete, vor einem möglichen Flächenbrand.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die europäischen Börsen tendierten zur Wochenmitte schwächer.

Der EuroSTOXX 50 bewegte sich im Tagesverlauf in der Verlustzone. Zuvor war er mit kaum tiefer in den Handel gestartet. Am Abend wies er noch ein Minus von 1,01 Prozent auf 4.233,09 Zähler aus.

Die Anleger wurden am Mittwoch nach der Erholungsrally am Vortag wieder vorsichtiger. Auf der einen Seite bestand die Hoffnung, dass die neue Variante des Coronavirus weniger gefährlich sein könnte, auf der anderen Seite gab es Berichte über einen womöglich geringeren Impfschutz gegen Omikron. Derweil drückte die Krise des chinesischen Immobilienmarktes und die nach wie vor hohe Inflation weiter auf die Stimmung.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die US-Börsen zeigten sich am Mittwoch mit positiver Tendenz.

Der Dow Jones ging nahezu unverändert in die Mittwochssitzung und fiel zwischenzeitlich auf rotes Terrain zurück. Bis zum Handelsende konnte er jedoch in die Gewinnzone drehen und notierte letztlich 0,10 Prozent fester bei 35.754,62 Punkten. Auch der Techwerteindex NASDAQ Composite startete in etwa auf Vortagesniveau, fiel zeitweise ins Minus und konnte dann erneut zulegen. Bis zum Sitzungsende stieg er um 0,64 Prozent auf 15.786,99 Zähler.

Für Entspannung sorgten nachlassende Sorgen über die Omikron-Variante des Coronavirus. Vorherige Bedenken wurden durch optimistische Aussagen von Seiten der Pharmaindustrie ausgemerzt, nach denen die bisherigen Impfstoffe auch gegen die als besonders ansteckende Variante gelten sollen - wenn auch vermindert im Vergleich zu früheren Varianten. Auch BioNTech und Pfizer haben die Ergebnisse einer aktuellen Studie vorgestellt. So weise der Impfstoff der Unternehmen zwar bei zwei Dosen eine geringere Wirksamkeit gegen Omikron auf, drei Impfdosen sollen die neue Mutation aber neutralisieren.

Zudem richteten sich die Blicke bereits auf die Sitzung der US-Notenbank Fed in der kommenden Woche.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die Börsen in Asien verbuchten am Mittwoch überwiegend Gewinne.

In Japan kletterte der Nikkei letztlich um 1,42 Prozent auf 28.860,62 Punkte nach oben.

Der Shanghai Composite auf dem chinesischen Festland notierte derweil bei 3.637,57 Zählern um 1,18 Prozent fester, während der Hang Seng in Hongkong bis zum Handelsende marginale 0,06 Prozent auf 23.996,87 Einheiten hinzugewinnen konnte.

Starke Vorgaben von der Wall Street verliehen den Märkten Rückenwind und so blieben die Anleger weiter zuversichtlich, dass die neue Corona-Variante Omikron weniger schlimm als befürchtet sein und keine gravierenden Folgen für die globale Konjunktur haben dürfte. Laut einer südafrikanischen Studie erweise sich der Impfstoff von BioNTech und Pfizer außerdem zumindest als teilweise wirksam gegen Omikron. Daneben stützte die Stimmung, dass China sich bemühe, die Krise im Immobiliensektor einzudämmen.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
15.378,90
DAX Chart
34.169,50
DOW JONES Chart
3.354,30
TecDAX Chart
14.203,60
Nasdaq Chart
Werbung
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
08.12.21Barry Callebaut AG (N)
Hauptversammlung
08.12.21Brown-Forman Corp. (B)
Quartalszahlen
08.12.21Campbell Soup Co.
Quartalszahlen
08.12.21Astro-Med Inc.
Quartalszahlen
08.12.21Clas Ohlson ABshs -B-
Quartalszahlen
08.12.21DXP Enterprises Inc.
Quartalszahlen
08.12.21Korn-Ferry International
Quartalszahlen
08.12.21Oxford Industries Inc.
Quartalszahlen
08.12.21Photronics Inc.
Quartalszahlen
08.12.21SSP Group PLC Registered Shs
Quartalszahlen
08.12.21Thor Industries Inc.
Quartalszahlen
08.12.21TUI
Quartalszahlen
08.12.21U.S. Global Investors Inc.
Quartalszahlen
08.12.21Abeo SA
Quartalszahlen
08.12.21ADF Group Inc Subord.Voting
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
08.12.2021
00:50
Bruttoinlandsprodukt Deflator (Jahr)
08.12.2021
00:50
Handelsbilanz - BOP Basis
08.12.2021
00:50
Kreditvergabe der Banken (Jahr)
08.12.2021
00:50
Bruttoinlandsprodukt Annualisiert
08.12.2021
00:50
Leistungsbilanz n.s.a.
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Accenture plc296,00
0,99%
Accenture Jahreschart
Alphabet A (ex Google)2316,50
0,81%
Alphabet A (ex Google) Jahreschart
Amazon2497,50
1,73%
Amazon Jahreschart
Apple Inc.143,94
1,37%
Apple Jahreschart
AstraZeneca PLC102,30
-0,10%
AstraZeneca Jahreschart
Bayer52,05
1,84%
Bayer Jahreschart
BioNTech (ADRs)148,50
3,81%
BioNTech (ADRs) Jahreschart
BMW AG94,77
1,02%
BMW Jahreschart
Boeing Co.175,00
1,74%
Boeing Jahreschart
Broadcom491,50
-2,15%
Broadcom Jahreschart
BVB (Borussia Dortmund)4,24
0,90%
BVB (Borussia Dortmund) Jahreschart
Ceconomy St.3,78
-1,97%
Ceconomy St Jahreschart
Continental AG87,97
0,45%
Continental Jahreschart
Daimler AG71,49
2,29%
Daimler Jahreschart
Deutsche Post AG51,89
-1,12%
Deutsche Post Jahreschart
Deutsche Wohnen SE35,59
1,05%
Deutsche Wohnen Jahreschart
eBay Inc.50,76
-2,68%
eBay Jahreschart
ElringKlinger AG10,56
-0,28%
ElringKlinger Jahreschart
GameStop Corp93,36
-3,19%
GameStop Jahreschart
HelloFresh52,96
-0,45%
HelloFresh Jahreschart
HORNBACH Baumarkt AG47,55
0,11%
HORNBACH Baumarkt Jahreschart
HORNBACH Holding129,40
-0,69%
HORNBACH Jahreschart
Intel Corp.44,95
-3,60%
Intel Jahreschart
Kaisa Group Holdings Ltd0,09
-5,21%
Kaisa Group Jahreschart
LG Chem Ltd664000,00
3,27%
LG Chem Jahreschart
L'Oréal S.A. (L'Oreal, L Oreal)363,60
-2,88%
LOréal Jahreschart
Lyft31,42
-6,29%
Lyft Jahreschart
Merck KGaA184,45
-2,69%
Merck Jahreschart
Merck KGaA Sponsored American Deposit Receipt36,80
-2,65%
Merck Jahreschart
Meta Platforms (ex Facebook)265,40
2,08%
Meta Platforms (ex Facebook) Jahreschart
Microsoft Corp.267,45
1,71%
Microsoft Jahreschart
Nestlé SA (Nestle)
0,00%
Nestlé Jahreschart
Netflix Inc.337,10
6,01%
Netflix Jahreschart
Nissan Motor Co. Ltd.4,51
-4,10%
Nissan Motor Jahreschart
Oracle Corp.71,08
-1,36%
Oracle Jahreschart
Palantir11,57
-1,11%
Palantir Jahreschart
PayPal Inc139,90
0,23%
PayPal Jahreschart
Pfizer Inc.46,89
-0,21%
Pfizer Jahreschart
Pinterest26,74
-6,04%
Pinterest Jahreschart
Porsche SE Vz84,30
2,60%
Porsche Jahreschart
QUALCOMM Inc.151,80
2,93%
QUALCOMM Jahreschart
Renault S.A.36,03
1,85%
Renault Jahreschart
Rheinmetall AG93,56
2,07%
Rheinmetall Jahreschart
Ryanair16,46
-2,00%
Ryanair Jahreschart
Snap Inc. (Snapchat)25,51
-6,76%
Snap Jahreschart
Tesla829,50
0,18%
Tesla Jahreschart
TUI3,08
-1,94%
TUI Jahreschart
Twitter30,29
1,29%
Twitter Jahreschart
Uber31,07
-1,93%
Uber Jahreschart
Umicore SA33,04
-1,61%
Umicore SA Jahreschart
Virgin Galactic7,78
-2,02%
Virgin Galactic Jahreschart
Volkswagen (VW) St.262,00
1,31%
Volkswagen (VW) St Jahreschart
Vonovia SE (ex Deutsche Annington)49,56
0,85%
Vonovia Jahreschart
Vulcan Energy Resources5,43
-4,74%
Vulcan Energy Resources Jahreschart
Walmart119,54
-1,65%
Walmart Jahreschart
Walt Disney119,64
0,98%
Walt Disney Jahreschart
Wayfair Inc (A)125,55
-0,52%
Wayfair A Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln